NEU in Programmkinos
Frühstück bei Monsieur Henri
Ironisch-charmante Generationenkomödie aus Frankreich
Bolschoi Babylon
Dokumentation über das legendäre Moskauer Theater
The Girl King
Mika Kaurismäkies Historiendrama
Ma Folie
Ein Amour-Fou-Psychothriller aus Österreich
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Zeit für Legenden
Die unglaubliche Geschichte des Jesse Owens
Wiener Dog
Zynische wie menschliche Geschichten vom Abgrund
Seefeuer - Fuocoammare
Goldener Bär Berlin 2016 für die Flüchtlings-Doku
Life is a moment
Bollywood einmal anders...
Heimatland
Politisch engagierter Episodenfilm aus der Schweiz
Dibbuk - Eine Hochzeit in Polen
Genrefilm über Totengeister und Holocausterinnerungen
Bernhard Wicki-Friedensfilmpreis für "Elser"
(3.7.2015)
Am Donnerstag, 2. Juli, ist Regisseur Oliver Hirschbiegel für seinen Film ELSER mit dem nationalen Hauptpreis des Friedenspreises des Deutschen Films - Die Brücke geehrt worden. In Anwesenheit des Filmteams - darunter die Produzenten Oliver Schündler und Boris Ausserer von Lucky Bird Pictures, die Drehbuchautoren Fred und Léonie-Claire Breinersdorfer, die Schauspieler Christian Friedel, Katharina Schüttler, Johann von Bülow - nahm er den Preis im Münchner Cuvilliès-Theater aus den Händen von Elisabeth Wicki-Endriss entgegen.


Der Friedenspreis des Deutschen Films - Die Brücke wird seit 2002 vom Bernhard Wicki Gedächtnis Fonds im Rahmen des Filmfest München an künstlerisch wertvolle Filme humanistischer, gesellschaftspolitischer Dimension vergeben. Die Jury begründete ihre Entscheidung für ELSER wie folgt: „ELSER ist auch ein aufrüttelnder Heimatfilm. Hirschbiegel ist damit weit mehr gelungen als ein Geschichtsthriller. Es ist das aufrüttelnde Portrait einer Gesellschaft, die sich verführen, einschüchtern und unreflektiert Vorteile verschaffen lässt und dafür einen hohen Preis zahlt. Und es ist vor allem das Portrait eines Mannes, der sich aus tiefster Überzeugung entschließt zu handeln."