NEU in Programmkinos
Wonder Wheel
Woody Allens neuer Film rund um das legendäre Riesenrad auf Coney Island
Julian Schnabel - A Private Portrait
Filmisches Portrait über einen vielseiten Freigeist
Ein Weg - Auf den Spuren einer langen Beziehung
Deutsches Drama über das Ende einer Beziehung
Tony Conrad - Completely in the Present
Dokumentation über den Begründer des musikalischen Minimalismus
Your Name. - Gestern, heute und für immer
Der erfolgreichste Anime-Film aller Zeiten als Coming-of-Age-Geschichte
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Downsizing
Sozialsatire über eine Gesellschaft, in der sich ein jeder auf zwölf Zentimeter schrumpfen lassen kann
Die dunkelste Stunde
Golden Globe für Hauptdarsteller Gary Oldman als Winston Churchill in seiner dunkelsten Stunde
Der andere Liebhaber
Erotischer Thriller aus Frankreich von Francois Ozon
Hannah - Ein buddhistischer Weg zur Freiheit
Dokumentation über Hannah Nydahl, die “Mutter des Buddhismus”
DAs Milan Protokoll
Eine deutsche Ärztin gerät im Nordirak in die Gefangenschaft der IS-Gruppen
Es ist nie zu spät
Eine Dokumentation über Menschen, die sich auch noch im hohen Alter sportlichen Herausforderungen stellen
Wir töten Stella
Regisseur Julian Roman Pölsler verfilmt nach „Die Wand“ den nächsten Roman von Marlen Haushofer
Die Anfängerin
Alexandra Sells Regiedebut um eine Frau, die einen Neuanfang wagt
11. British Shorts Kurzfilmfestival in Berlin
(29.12.2017)
Vom 11. bis 17. Januar 2018 geht in Berlin die 11. Ausgabe des British Shorts Kurzfilmfestivals an den Start – mit unzähligen Screenings der besten aktuellen Kurzfilme aus Großbritannien und Irland sowie mit Retrospektiven, Konzerten, Parties, Talks, einem Filmworkshop und einer Ausstellung. Mit nahezu 200 Filmen an sieben Tagen wird das aktuelle britische und irische Kino im Kurzformat präsentiert. Mit Screenings und einem Konzert der Band White Wine (Portland/Leipzig) wird das Festival erstmals im HAU Hebbel am Ufer (HAU2) eröffnet. Weitere Screenings werden im Sputnik Kino (das Festivalzentrum), Acudkino, City Kino Wedding und im Kino Zukunft stattfinden.
Jedes Genre ist vertreten: von Comedy, Drama, Animation, Thriller, Dokumentarfilm, Experimental, Musikvideo bin hin zu Horror. Außerdem gibt es Retrospektiven mit Stars aus 10 Jahren British Shorts und ein Fokus-Screening "Pioneers of Black British Cinema" mit Werken aus den 1960er bis 1980ern und eine Hommage für Tilda Swinton, Joanna Hogg und Cynthia Beatt.

Darüber hinaus garantiert das Drumherum mit Konzerten (White Wine, Tincan Folklore, Johnny Zabala), Parties (DJ Betti Bo Bikepunk), einem kostenlosen Film-Workshop inklusive 48-Stunden-Film-Projekt, einem Open Screening, Talks mit Filmemacher*innen und einer Ausstellung eine intensive Festivalatmosphäre.
 
"British Shorts" hat sich laut Festivalmachern nach seiner ersten Ausgabe 2007 schnell zu einem echten Publikumsfestival entwickelt und stellt mit vielen Welt- und Deutschlandpremieren eine der interessantesten Plattformen für britischen und irischen Kurzfilm außerhalb der Inseln dar. International bekannte Namen (in der Vergangenheit waren u.a. Michael Fassbender, Judi Dench, und Martin Freeman in Festivalbeiträgen zu sehen und sind in der diesjährigen Retrospektive wieder dabei!) treffen auf Newcomer und Filmstudierende – eine Mixtur, die den Reiz bei British Shorts ausmacht. Big Budget trifft auf Low Budget trifft auf No Budget. Am Ende werden sowohl ein Jurypreis als auch ein Publikumspreis vergeben.

Infos:

www.britishshorts.de 

www.facebook.com/events/952571141558229/