NEU in Programmkinos
Ein Dorf zieht blank
Komödie über ein Dorf in der Normandie, dessen Bewohner sich für ein großes Fotoprojekt ausziehen sollen.
Don’t Worry, weglaufen geht nicht
Die wahre Geschichte des exzentrischen und querschnitts­gelähmten Cartoonisten John Callahan.
Das Geheimnis von Neapel
Der neue Film von Ferzan Ozpetek erzählt von der Schön­heit Neapels, von Sinnlichkeit, Magie und Erotik.
Finsteres Glück
Die Geschichte rund um eine Sonnenfinsternis, ein fesselndes Familiendrama.
Geniale Göttin - Die Geschichte von Hedy Lamarr
Doku über Hedy Lamarr und ihr unentdeckten Lebens als Erfinderin und Wissenschaftlerin.
In the Middle of the River
Ein Veteran des Irakkriegs kehrt in seine Heimatstadt zurück, um den Tod seiner Schwester aufzuklären.
So was von da
Improvisiert durch die Nacht und die Clubs...
Familie Brasch - Eine deutsche Geschichte
Doku über die Familie Brasch, die auch die „Manns der DDR“ genannt werden.
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Gundermann
Andreas Dresens Biopic über Liedermacher und Ex-Stasi-Spitzel Gerhard Gundermann.
BlacKKKlansman
Spike Lee verfilmt die wahre Geschichte eines Schwarzen, der in den 70er Jahren als Mitglied des ultrarassistischen Ku-Klux-Klans wurde.
Der Doktor aus Indien
Doku über den Weg von Ayurveda in die Welt.
Lebenszeichen - Jüdischsein in Berlin
Doku über das "Jüdischsein in Berlin".
Nach dem Urteil
Xavier Legrands in Venedig 2017 ausgezeichneter Film über den Zerfall einer Familie.
Silvana
Doku über die arabischstämmige schwedische Rapperin Silvana Imam.
15. SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz
(27.9.2017)
Ein Jubiläum feiert die SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz vom 20. - 24. November: Dann sind Schulklassen aller Altersstufen eingeladen, zum 15. Mal Unterricht im Kino zu erleben. Die filmpädagogische Initiative, die bisher über 500.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreichte, fragt mit dem diesjährigen Schwerpunkt „Expedition Zukunft“, welche Auswirkungen soziale Netzwerke, der Umgang mit persönlichen Daten im Netz und Extremismus auf unsere Gesellschaft der Zukunft haben werden. Darüber hinaus zeigt die SchulKinoWoche in diesem Jahr das Sonderprogramm der Bundeszentrale für politische Bildung und VISION KINO zum Reformationsjahr, eine Filmauswahl zum „Wissenschaftsjahr 2016*17 - Meere und Ozeane“ sowie Filme zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, ein Angebot von VISION KINO in Kooperation mit Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Neu im Rahmenprogramm der SchulKinoWoche sind Lehrkräftefortbildungen von und mit Filmschaffenden, die viele Impulse für die kreative Medienarbeit im Unterricht geben sollen. Darüber hinaus gibt es Kinoseminare und Filmgespräche für Schulklassen sowie Online-Einführungen von Filmschaffenden, die über einen Youtube-Kanal zur Verfügung stehen.

„Unsere Angebote holen das Medium Film in die Schulen: Sie bieten Schülerinnen und Schülern einen emotionalen Einstieg auch in komplexe Themen und vermitteln das Rüstzeug, um Filme analysieren und reflektieren zu können. Lehrkräfte erhalten durch das pädagogische Begleitmaterial und praxisorientierte Fortbildungen viele Anknüpfungspunkte für ihren Unterricht“, so Carmen Breitbach, Projektleiterin der SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz.
Landesweit zeigen 45 Kinos an fünf Vormittagen Filme zum ermäßigten Eintrittspreis von 3,50 Euro. Die Anmeldung zu den Veranstaltungen ist über eine Online-Plattform möglich unter anmeldung.schulkinowochen.de. Persönliche Beratung bietet das Filmbüro im Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz unter der Telefonnummer 0261/ 9702-400.
 
Die SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz wird vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz organisiert und findet seit 2003 statt. Veranstaltet wird die filmpädagogische Initiative von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit dem Bildungsministerium Rheinland-Pfalz, dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz und der Bundeszentrale für politische Bildung. VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V.
Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen.

Information unter:
SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz
c/o Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Standort Koblenz
Hofstraße 257c, 56077 Koblenz
Telefon 0261 9702-400, Telefax 0261 9702-200,
E-Mail rheinland-pfalz@schulkinowochen.de
Internet: www.schulkinowochen.de