NEU in Programmkinos
Churchill
Spielfilm-Porträt über den legendären britischen Staatsmann und Hitler-Gegner Winston Churchill
Song to Song
Das neue starbesetzte Werk von Kinopoet Terrence Malick
Der Effekt des Wassers
Heitere französisch-isländische Komödie
Die Reste meines Lebens
Es ist gar nicht so einfach, das Leben so zu nehmen wie es kommt
Rosemari
Skandinavisches Roadmovie und Selbstfindungsdrama
Berlin Syndrom
Es ist gefährlich, in Berlin zu leben - findet dieser australische Thriller
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
In Zeiten des abnehmenden Lichts
Die Verfilmung des mehrfach ausgezeichneten DDR-Familienromans von Eugen Ruge
Ganz große Oper
Vorhang auf für eine Liebeserklärung – an die Bayerische Staatsoper in München
Code of Survival
Bertram Verhaags Doku über die alternativen zur Gentechnik
Die Farbe der Sehnsucht
Experimenteller Versuch, Gefühle auf der Kinoleinwand darzustellen
Deportation Class
Kritische Dokumentation über die deutsche Abschiebungspolitik
Free Speech Fear Free
Britische Dokumentation über die Grundrechte einer Demokratie
70.000 Anmeldungen für 11. SchulKinoWochen Hessen
(14.3.2017)
Die vom 6. bis 17. März laufenden SchulKinoWochen Hessen übersteigen erstmals in ihrer bis 2007 zurückreichenden Geschichte die Marke von 70.000 Anmeldungen. In der elften Saison wächst die Nachfrage nach dem gemeinsam von VISION KINO und dem Deutschen Filminstitut organisierten Bildungsangebot mithin um 13 Prozent, gemessen am Vorjahr. Auch in der jetzt angelaufenen zweiten Spielwoche sind noch kurzfristige Anmeldungen für Restplätze möglich.
„Ich freue mich, dass wir so vielen jungen Leuten Kino nahebringen können“, sagt Projektleiterin Julia Fleißig. „Es spricht sich also immer noch weiter herum, dass die SchulKinoWochen für junge Menschen eine hervorragende Gelegenheit sind, Filmkunst im Kino zu erleben, wo sich ihr anspruchsvoller Inhalt und ihre Ästhetik am besten entfalten.“ Fleißig schaut zurück auf eine erste Spielwoche mit fast 40.000 Teilnehmer/innen in Nordhessen und im Rhein-Main-Gebiet: „Wir hatten große Säle mit mehreren hundert gebuchten Plätzen, aber auch intensive Filmgespräche im kleineren Rahmen. Immer wieder gibt es dabei anrührende Szenen, etwa wenn eine 17-Jährige aus Afghanistan mit großen Augen erzählt, sie habe nun zum ersten Mal in einem Kino gesessen.“

Kurzentschlossene Lehrkräfte können sich auch jetzt während der zweiten Spielwoche noch auf www.schulkinowochen-hessen.de über das Programm informieren und eventuell für ihre Klassen Restplätze ergattern. Das Projektbüro beim Deutschen Filminstitut in Frankfurt berät unter Rufnummer 069 961220-681 gern über geeignete Filme. Buchungen zu 3,50 Euro je Schüler/in (zwei Begleitpersonen je Klasse frei) sind bis zum Tag vor der Vorstellung möglich