NEU in Programmkinos
Wohne lieber ungewöhnlich
Komödie aus Frankreich um alternative Familien- und Wohnideen
Maria by Callas
Filmporträt der großen, noch heute legendären Opern-Diva Maria Callas
Nach einer wahren Geschichte
Emmanuelle Seigner und Eva Green in einem Psychothriller von Roman Polanski
The Cleaners
Dokumentation über die Content-Moderatoren von Facebook
Schatzkammer Berlin
Einblicke in Berlins einzigartige Schatzkammer
Die Tochter
Deutsches Drama über verschobene Machtverhältnisse in einer Familie
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
In den Gängen
Sandra Hüller und Franz Rogowski suchen „in den Gängen“ eines Großmarktes nach der Liebe
Euphoria
Emotionales Drama über Familie, Leben und Vergänglichkeit
The Happy Prince
Über die letzten Lebensjahre von Oscar Wilde
Ein Leben
Die Verfilmung des berühmten Romans von Guy de Maupassant
Sympathisanten - Unser deutscher Herbst
Der deutsche Herbst betrachtet aus der Sicht von Künstlern und Intellektuellen, die als „Sympathisanten“ galten
Der letzte Dalai Lama?
Über die Entwicklung des Buddhismus zwischen alter Tradition und moderner Wissenschaft
Taste of Cement - Der Geschmack von Zement
Über die Arbeitsbedingungen syrischer Bauarbeiter in Beirut
Wunder der Wirklichkeit
Filmisches Porträt über den Künstler und Filmemacher Martin Kirchberger
AG Kino - Gilde e.V. trauert um Dieter Buchwald
(11.5.2018)
Die Kinobranche trauert um den Betreiber des Münchner Programmkino Cinema, Dieter Buchwald, der am Sonntag nach langer Krankheit verstorben ist. Felix Bruder, der Geschäftsführer der AG Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. teilt dazu mit: „Mit Bestürzung haben wir die Nachricht aufgenommen, dass der langjährige Betreiber des Cinema München am vergangenen Sonntag gestorben ist. Vor 43 Jahren übernahm Dieter Buchwald das Traditionshaus in der Nymphenburger Straße und machte daraus eine Institution an der man als Münchner nicht vorbeikam. Er etablierte das Kino zum Haus für Originalfassungen und engagierte sich früh für das Schulkino. Kaum ein Münchner Schüler kannte nicht den großartigen Saal. Doch er war auch ein Pionier für das Kino. Immer wieder war er im Ausland unterwegs, um sich über neuste Trends im Bereich Technik zu informieren. Er war einer der ersten, der auf die digitale Technik setzte und bis zuletzt immer ein Vorreiter, wenn es um Innovationen ging. So war er auch für die AG Kino - Gilde nicht nur ein wichtiger Berater, sondern war in den 80er Jahren als Mitglied des Vorstands aktiv und setzte sich vehement für die Belieferung von Programmkinos mit Erstaufführungen ein, was schließlich zu einer Empfehlung des Bundeskartellamts führte und den Markt nachhaltig veränderte. Mit ihm verliert die Kinobranche einen Visionär, der nie am Alten festhielt, sondern bis zuletzt immer wieder neue Impulse setzte. Er wird uns allen fehlen!“
In einem sehr lesenswerten Beitrag mit dem Titel "Wo das Leben des Brian ewig währt" berichtete die Süddeutsche Zeitung bereits 2010 über den Pionier Dieter Buchwald und sein Kino Cinema in der Nymphenburger Straße.