NEU in Programmkinos
Ein Dorf zieht blank
Komödie über ein Dorf in der Normandie, dessen Bewohner sich für ein großes Fotoprojekt ausziehen sollen.
Don’t Worry, weglaufen geht nicht
Die wahre Geschichte des exzentrischen und querschnitts­gelähmten Cartoonisten John Callahan.
Das Geheimnis von Neapel
Der neue Film von Ferzan Ozpetek erzählt von der Schön­heit Neapels, von Sinnlichkeit, Magie und Erotik.
Finsteres Glück
Die Geschichte rund um eine Sonnenfinsternis, ein fesselndes Familiendrama.
Geniale Göttin - Die Geschichte von Hedy Lamarr
Doku über Hedy Lamarr und ihr unentdeckten Lebens als Erfinderin und Wissenschaftlerin.
In the Middle of the River
Ein Veteran des Irakkriegs kehrt in seine Heimatstadt zurück, um den Tod seiner Schwester aufzuklären.
So was von da
Improvisiert durch die Nacht und die Clubs...
Familie Brasch - Eine deutsche Geschichte
Doku über die Familie Brasch, die auch die „Manns der DDR“ genannt werden.
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Gundermann
Andreas Dresens Biopic über Liedermacher und Ex-Stasi-Spitzel Gerhard Gundermann.
BlacKKKlansman
Spike Lee verfilmt die wahre Geschichte eines Schwarzen, der in den 70er Jahren als Mitglied des ultrarassistischen Ku-Klux-Klans wurde.
Der Doktor aus Indien
Doku über den Weg von Ayurveda in die Welt.
Lebenszeichen - Jüdischsein in Berlin
Doku über das "Jüdischsein in Berlin".
Nach dem Urteil
Xavier Legrands in Venedig 2017 ausgezeichneter Film über den Zerfall einer Familie.
Silvana
Doku über die arabischstämmige schwedische Rapperin Silvana Imam.
AG Verleih würdigt Marianne Menze mit dem Ehrenpreis der unabhängigen Filmverleiher
(7.2.2018)
Anlässlich der 68. Internationalen Filmfestspiele zeichnet die AG Verleih die Kinobetreiberin Marianne Menze mit dem Ehrenpreis der unabhängigen Filmverleiher aus. Zur Begründung heißt es: "Marianne Menze betreibt engagiert und leidenschaftlich seit den 1970er Jahren in Essen, im Herzen des Ruhrgebiets, Filmkunstkinos. Sie schaffte es, ein Arthouse-Publikum zu generieren, das auch in schwierigen Kino-Zeiten Vertrauen in die Filmkunst behielt, weil Marianne Menze nicht nur ein originelles Programm macht, sondern auch viel Mühe und Liebe in ihre Kinos steckt."
Weite heißt es in der Begründung:
"Ebenso kämpfte sie beispiellos für die Rettung historischer Kinos. Vor allem ihrem Mut und ihrer Ausdauer ist es zu verdanken, dass die Lichtburg in Essen, Deutschlands größter und schönster Kinopalast, und das über 90 Jahre alte Filmstudio Glückauf heute wieder in altem Glanz erstrahlen. 2013 erhielten Marianne Menze und ihr Mann und Partner Hanns-Peter Hüster nicht zuletzt dafür das Verdienstkreuz am Bande. Marianne Menze ist mit ihrer Kinoliebe und ihrem Herzblut ein Glücksfall für das Ruhrgebiet und eine strahlende Kino-Ikone für ganz Europa. Deshalb freuen wir uns, ihr den Ehrenpreis der unabhängigen Filmverleiher 2018 zu überreichen."

Der Ehrenpreis der unabhängigen Filmverleiher wird seit 2017 von der AG Verleih gestiftet und an Personen verliehen, die sich ausdrücklich für die Interessen der unabhängigen Filmschaffenden einsetzen und sich dabei besondere Verdienste erwarben. Im Jahr 2017 wurde Peter Sundarp ausgezeichnet. In der AG Verleih sind derzeit 37 unabhängige Filmverleih-Firmen zusammengeschlossen. Unsere Mitgliedsunternehmen repräsentieren eine einzigartige Vielfalt und zeigen, dass künstlerische Qualität und kommerzieller Erfolg keinen Widerspruch bedeuten.

Die feierliche Preisverleihung findet am 20. Februar 2017 im Salon des frannz Club Berlin statt.


Marianne Menze (Foto: AG Verleih)