NEU in Programmkinos
Gegen den Strom
Über eine ungewöhnliche Umweltaktivistin auf Island
Anderswo. Allein in Afrika
Ein junger Mann, der allein mit dem Fahrrad Afrika durchquert
RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit
Ruth Bader Ginsburg – die erst zweite Frau im Supreme Court der USA
Die Erscheinung
Französisches Drama um einen Journalisten im Auftrag des Vatikan
Mellow Mud
Coming-of-Age-Drama um zwei Geschwister, die um keine Preis ins Heim wollen
Männerfreundschaften
Das neue Dokudrama von Rosa von Praunheim
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Die Schneiderin der Träume
Ein Arthouse-Film aus Indien
Die Poesie der Liebe
Eine Liebesbeziehung über 40 Jahre mit all ihren Höhen und Tiefen
Westwood: Punk, Ikone, Aktivistin
Über den erstaunlichen Werdegang der Modeschöpferin und Punk-Ikone
Trouble
Bitterer Familienstreit um ein Erbgut
Anmeldestart zum Kongress „Vision Kino 18“
(16.4.2018)
VISION KINO lädt zum siebten Mal zum Kongress „Vision Kino 18“ ein. Die bundesweit wichtigste Konferenz zu Film, Kompetenz und Bildung findet vom 21. bis 23. November 2018 im Kaisersaal in Erfurt statt. Die Anmeldung  zum Kongress ist online ab sofort möglich unter
https://lcem.lab-concepts.de/registration/vision-kino-2018
Die diesjährigen Schwerpunkte sind die mit der Digitalisierung verbundenen Herausforderungen für Kino und Schule sowie die Filmbildung im Vorschulalter, im ländlichen Raum und in europäischen Rahmen. In Podien, Gesprächen und Workshops werden diese Themen vertieft. Auf der Projektbörse präsentieren sich Anbieter*innen von Bildungsmaterialien sowie Filmbildungsnetzwerken. Die Preisverleihung des Kindertigers und eine Filmpremiere stellen Höhepunkte der Veranstaltung dar. Speziell für Kinobetreiber*innen gibt es einen Workshop zur filmpädagogischen Arbeit im Kino.

Viele Filmschaffende bringen ihre Filme als „work in progress“ ein und erarbeiten gemeinsam mit den Teilnehmenden, wie diese für die Bildung eingesetzt werden können. Angefragt sind unter anderem die Schauspielerin Sandra Hüller, die Regisseurinnen Emily Atef und Ildikó Enyedi sowie der Regisseur Lars Kraume. Als Referierende und Diskutierende haben u. a. bereits Ministerpräsident Bodo Ramelow und der Präsident der Kultusministerkonferenz und Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport Helmut Holter zugesagt.

Die Teilnahme am Kongress ist kostenlos. Weitere Informationen unter www.visionkino.de/kongress/kongress-2018