NEU in Programmkinos
Die Blüte des Einklangs
Eine märchenhafte Reise ins Innere der menschlichen Seele
Impulso
Dokumentation über die Flamenco-Tänzerin Rocío Molina
Luft
Queeres Coming-of-age-Drama
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Der goldene Handschuh
Fatih Akins Verfilmung des Romans von Heinz Strunk.
Vice - Der zweite Mann
Christian Bale als ehemalige US-Vizepräsident Dick Cheney - eine bitterböse Politfarce.
Der verlorene Sohn
Beklemmendes Drama über den Kampf eines jungen Mannes gegen Homophobie und für ein selbstbestimmtes Leben.
Can You Ever Forgive Me?
Komödie mit Melissa McCarthy als kratzbürstige Schriftstellerin, die sich mit Fälschungen durchs Leben schlägt.
Mein Bester & Ich
„Breaking Bad“-Star Bryan Cranston und Comedian Kevin Hart in der Neuverfilmung von „Ziemlich beste Freunde“.
Hotel Jugoslavija
Doku über das gleichnamige Hotel und eine Annäherung an den ehemaligen Vielstaatenbund,
Bayerischer Filmpreis für Caroline Link
(26.1.2019)
In München sind feierlich im Prinzregententheater die 40. Bayerischen Filmpreise vergeben worden: den Preis für die Beste Regie erhielt Caroline Link für ihren aktuellen Kinoerfolg "Der Junge muss an die frische Luft" - übergeben wurde er von Hape Kerkeling und dem jungen Hauptdarsteller Julius Weckauf. Der Produzentenpreis wurde aufgeteilt an die Produzenten von "Trautmann" und von "Werk ohne Autor". Als beste Darstellerin wurde Marie Bäumer für "3 Tage in Quiberon" geehrt, als bester Darsteller Alexander Scheer für seine Rolle als "Gundermann". Pikant am Rand: mit einem "Sonderpeis" wurde "Wackersdorf" ausgezeichnet - damals hatte die Bayerische Staatsregierung noch eine ganz andere Meinung zu den mutigen Anti-AKW-Kämpfern in der Oberpfalz...
Infos zu allen Preisträgern und den Jury-Begründungen hier...


Digitalministerin Judith Gerlach, MdL (links), mit der Regisseurin Caroline Link (rechts).


Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), mit den Preisträgerinnen und Preisträgern des 40. Bayerischen Filmpreises.

Fotos: Bayerische Staatsregierung