NEU in Programmkinos
Ben Is Back
Julia Roberts und Lucas Hedges in einem intensiven Mutter-Sohn-Drama
Das Mädchen, das lesen konnte
Ein abgelegenes Dorf ohne Männer in der Mitte des 19. Jahrhunderts
Meine Welt ist die Musik
Porträt des Komponisten und Musikproduzenten
Die Schatten der Wüste
Dokumentarfilm über junge indische Männer, die in der fremde Geld für ihre Familien verdienen
Mein liebster Stoff
Eine junge syrische Frau träumt von Unabhängigkeit und Selbstbestimmung
Adam und Evelyn
Ein ostdeutsches Paar in Ungarn im Spätsommer 1989
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Capernaum - Stadt der Hoffnung
Drama in der Tradition des italienischen Neorealismus als Porträt entsetzlicher Armut in Beirut
Raus
Drama um fünf junge Möchtegern-Rebellen, die „raus“ wollen
Yuli
Über die wahre Geschichte des afrokubanischen Ballett-Stars Carlos Acosta
Verlorene
Deutsches Familiendrama aus der Provinz
Unzertrennlich
Dokumentarfilm über Kinder mit erkrankten und behinderten Geschwistern
Maria Stuart, Königin von Schottland
Historienkino über das tragische Schicksal der charismatischen Königin Maria Stuart
Hotel Auschwitz
Schwarze Komödie um ein Theaterteam auf Recherchereise in Auschwitz
Genesis 2.0
Dokumentation über zwei Mammutjäger mit ganz unterschiedlichen Zielen
Die Geheimnisse des schönen Leo
Über Leo Wagner, Mitbegründer der CSU und Teil eines der größten politischen Skandale der Bonner Republik
Fahrenheit 11/9
Michael Moores Doku über Donald Trump und eine kaputte Demokratie
Der Spitzenkandidat
Hugh Jackman als Gary Hart, dessen rasanter Aufstieg 1988 durch einen Sex-Skandal beendet wurde
Berlin: Neuer Betreiber beim Kino BLAUER STERN
(2.5.2018)
Beim Kino BLAUER STERN im Berlin Norden gibt es einen Betreiberwechsel oder besser -Übergang: Seit dem 1. Mai steht das traditionsreiche Pankower Kiezkino unter dem Dach der Yorck Kinogruppe. Uwe Feld, der das Kino seit 1996 leitet, zieht sich aus persönlichen Gründen aus dem Kinogeschäft zurück. Er betont:  „Ich freue mich, mit Georg Kloster und Christian Bräuer Betreiber gefunden zu haben, die das Haus im etablierten Sinne fortführen. Die Kollegen sind bekannt für ihr ausgewähltes Programm und den guten Draht zu ihren Kunden. Das Kino wird den Besuchern weiterhin das bieten, was sie am BLAUEN STERN schätzen: anspruchsvolle Unterhaltung und Inspiration.“ Heinrich-Georg Kloster: „Der BLAUE STERN ist ein traditionsreiches, gut geführtes Kino für europäische Filmkunst, internationales Independent-Kino und den anspruchsvollen deutschen Film. Dieses Profil wird beibehalten.“
„In den Kiezen sind wir seit Beginn unserer Firmengeschichte zu Hause“, so Christian Bräuer, mit Georg Kloster Geschäftsführer der Yorck-Kino GmbH. „Pankow ist ein lebendiger und vielfältiger Bezirk, der ganz hervorragend zu unseren bisherigen Standorten passt. Wir freuen uns sehr, auch dort künftig verankert zu sein.“

Seit 1933 ist an der Ausfallstraße nach Norden, im Herzen Niederschönhausens, ein Kino zu Hause. Erst unter dem Namen BISMARCK-LICHTSPIELE, seit 1946 als BLAUER STERN. 1987 wurde das Haus geschlossen und der Eingangsbereich nach der Wende als griechisches Restaurant genutzt. 1996 erfolgte durch Uwe Feld die Reaktivierung des zur Ruine verfallenen Kinosaales und die Wiedereröffnung des Hauses mit einem zweiten, zusätzlichen Kinosaal. Seit dieser Zeit steht das seit langem einzige Filmtheater Pankows für populäres Arthouse und ein ausgezeichnetes Kinderfilmangebot. Die YORCK KINOGRUPPE plant den Ausbau des Programms mit Matineen am Wochenende und vereinzelten Vorstellungen in Originalsprache. Unter gefühlvoller Beibehaltung des Charakters wird das Haus technisch, akustisch und optisch aufgefrischt. Erhalten bleiben den Gästen die Gesichter des Kinos - alle Mitarbeiter des BLAUEN STERNS werden vom neuen Betreiber übernommen.


Copyright Yorck Kinogruppe