NEU in Programmkinos
In den Gängen
Sandra Hüller und Franz Rogowski suchen „in den Gängen“ eines Großmarktes nach der Liebe
Euphoria
Emotionales Drama über Familie, Leben und Vergänglichkeit
The Happy Prince
Über die letzten Lebensjahre von Oscar Wilde
Ein Leben
Die Verfilmung des berühmten Romans von Guy de Maupassant
Sympathisanten - Unser deutscher Herbst
Der deutsche Herbst betrachtet aus der Sicht von Künstlern und Intellektuellen, die als „Sympathisanten“ galten
Der letzte Dalai Lama?
Über die Entwicklung des Buddhismus zwischen alter Tradition und moderner Wissenschaft
Taste of Cement - Der Geschmack von Zement
Über die Arbeitsbedingungen syrischer Bauarbeiter in Beirut
Wunder der Wirklichkeit
Filmisches Porträt über den Künstler und Filmemacher Martin Kirchberger
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Tanz ins Leben
Ein hochkarätiges britisches Schauspielerensemble feiert ein Hoch auf das Leben im Rentenalter
Zwei im falschen Film
Romantische Komödie über eine Beziehung, die frischen Wind verträgt
Augenblicke: Gesichter einer Reise
OSCAR-nominierter Dokumentarfilm über die Reise zweier Künstler in Frankreich
Tully
Spannende Dramödie ums Muttersein und die Freundschaft zweier starker Frauen
Guardians of the Earth
Dokumentarfilm über die Weltklimakonferenz 2015
Meine Tochter - Figlia Mia
Die Geschichte eines Mädchens zwischen zwei Müttern
Usedom - Der freie Blick aufs Meer
Dokumentation über Usedom, das mehr als nur eine Urlaubsinsel ist
The Poetess
Dokumentation über eine Dichterin, die die patriarchale arabische Gesellschaft in ihren Gedichten anprangert
BKM verdoppelt Förderung zur Digitalisierung des Filmerbes
(3.4.2017)
Für die Digitalisierung des nationalen Filmerbes stellt die Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters im Jahr 2017 zwei Millionen Euro zur Verfügung. Monika Grütters erklärte dazu: „Mit der Verdopplung der Digitalisierungsförderung im Jahr 2017 für unser Filmerbe, ist ein weiterer Schritt geschafft, den finanziellen Anteil an einem gemeinsamen Digitalisierungskonzept mit den Ländern und der Filmwirtschaft zu erbringen."

BKM Monika Grütters weiter: "Umso wichtiger ist jetzt, dass sich auch die Länder politisch klar zu der gemeinsamen Strategie bekennen, damit wir ab nächstem Jahr die dringend notwendige Digitalisierung mit gemeinsamen Kräften und deutlich erhöhten Finanzmitteln voranbringen können. Die Länder und die Filmwirtschaft tragen eine originäre Verantwortung für die Sicherung unseres kulturellen Filmerbes und sind als Partner unverzichtbar, um diese große Herausforderung zu meistern.“
 
Von den zur Verfügung stehenden zwei Millionen Euro erhält das Bundesarchiv-Filmarchiv erstmals Mittel für die Digitalisierung seiner Filmbestände in Höhe von bis zu 400.000 Euro.
Für die vom Bund dauerhaft geförderten Einrichtungen Stiftung Deutsche Kinemathek und Deutsches Filminstitut e.V. sind Projektförderungen in Höhe von jeweils bis zu 550.000 Euro vorgesehen. Darüber hinaus erhalten die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung und die DEFA-Stiftung wie in den vergangenen Jahren Digitalisierungsmittel in Höhe von jeweils bis zu 250.000 Euro.
 
Die BKM fördert bereits seit 2012 Digitalisierungsprojekte von Einrichtungen des Kinematheksverbunds, die auf der Grundlage einheitlicher Kriterien Filme aus ihren Beständen digitalisieren.
Dies erfolgt zusätzlich zur Dauerförderung der Filmerbeeinrichtungen, wie zum Beispiel der Stiftung Deutsche Kinemathek, durch den Bund in Höhe von insgesamt rund 10 Millionen Euro pro Jahr.