NEU in Programmkinos
Ein Sack voll Murmeln
von zwei Brüdern, die auf ihrem Weg in die Freiheit im besetzten Frankreich der 40er Jahre allen Widerständen trotzen
Robert Doisneau - Das Auge von Paris
Dokumentation über den weltbekannten Fotografen
The Promise
Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des Völkermords an den Armeniern
Chavela
Eine Hommage an die maxikanische Sängerin Chavela Vargas
Gelobt sei der kleine Betrüger
Bissige Komödie über ein etwas anderen Gefängnisalltag
Träum was schönes
Italienisches Drama um einen Mann, der sich mit seiner bewegten Vergangenheit auseinander setzen muss
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Tulpenfieber
Historien-und Liebes-Epos mit fantastischen Kostümen, grandioser Ausstattung und hochkarätiger Starbesetzung
Das ist unser Land!
Französisches Politikdrama über eine Krankenschwester, die beginnt, sich für rechte Politik stark zu machen
Western
Der neue Film von Valeska Griesebach – Weltpremiere in Cannes 2017
Einsteins Nichten
Dokumentation über das Schicksal von Albert Einsteins Familie aus der Sicht seiner beiden Großnichten
Ana, Mon Amour
Über ein Paar, dessen Beziehung durch die Therapie der Frau ins Wanken gerät
Hard & Ugly - Eine Liebesgeschichte
Deutsche Indiependentkomödie im Stile von „Oh Boy“
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird neuer Vision-Kino-Schirmherr
(13.6.2017)
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernimmt die Schirmherrschaft über VISION KINO, wie die Vision Kino gGmbH – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz heute mitteilt.  „Die kulturelle Bildung ist für die Entwicklung des Menschen von zentraler Bedeutung. Initiativen, deren Ziel es ist, Kindern und Jugendlichen einen nachhaltigen Zugang zu Kunst und Kultur zu eröffnen, wie es Vision Kino mit Blick auf die Kunstform Film so erfolgreich gelingt, liegen mir daher am Herzen“, so Bundespräsident Steinmeier.
„Wir sind sehr glücklich darüber, dass der Bundespräsident die Schirmherrschaft übernehmen wird und sehen dies als große Motivation, die erfolgreiche Arbeit der VISION KINO fortzusetzen“, betont der Aufsichtsratsvorsitzende von VISION KINO, Matthias Elwardt. „Mit dieser Würdigung wird nicht nur dem bundesweiten filmkulturellen Angebot und dem Kino als kulturellem Ort, sondern vor allem den vielen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, den engagierten Lehrkräften sowie den schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen eine große Ehre erwiesen.“

„Gerade vor dem Hintergrund einer globalisierten Welt kommt dem Kino eine besondere Bedeutung zu, weil das Medium des Kinofilms wie kaum ein anderes Kulturgut zur Förderung von Toleranz und Integration beitragen kann“, ergänzt die Gründungsgeschäftsführerin von VISION KINO, Sarah Duve. „Wir freuen uns daher sehr darüber, dass Bundespräsident Steinmeier durch seine Schirmherrschaft der Bedeutung filmkultureller Angebote seine Anerkennung ausspricht und zugleich die Rolle kultureller Bildung in unserer Gesellschaft hervorhebt.“

VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek sowie der "Kino macht Schule" GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V.. Ziel und Aufgabe von VISION KINO ist es, als Teil der kulturellen Jugendbildung und im Rahmen einer übergreifenden Medienkompetenz insbesondere die Filmkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu stärken und sie gleichzeitig für den Kulturort Kino zu sensibilisieren.

www.visionkino.de