NEU in Programmkinos
Juliet, Naked
Ironisches und warmherziges britisches Kino vom Feinsten
Loro - Die Verführten
Paolo Sorrrentinos Geschichte eines lächerlichen, aber gefährlichen Mannes – Silvio Berlusconi
Was uns nicht umbringt
Melancholisches Großstadtdrama geprägt von Heiterkeit, Sinnkrisen und Herzensangelegenheiten
Die andere Seite von allem
Dokumentation über die politische Entwicklung im heutigen Serbien
Pink Elephants
Coaching-Doku über die Schauspielkurse von Bernhard Hiller
Reise nach Jerusalem
Eine Frau in den Händen der deutschen Bürokratie
Von Bienen und Blumen
Über Großstädter, die auf dem Land ihr Glück suchen
Hard Paint
Ein junger Mann in einer virtuellen Parallelwelt
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Cold War - Der Breitengrad der Liebe
Eine Länder und Jahrzehnte umspannende tragische Liebesgeschichte
Der Dolmetscher
Roadmovie um zwei Männer auf den Spuren der Vergangenheit
Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot
Facettenreiche Geschichte über zwei Geschwister
Hans Blumenberg - Der unsichtbare Philosoph
Dokumentation über den Philosophen Hans Blumenberg
Matangi Maya M.I.A.
Vom Einwanderkind zum internationalen Popstar
Wo bist du, João Gilberto?
Dokumentarfilm über den Erfinder des Bossa Nova
Murer - Anatomie eines Prozesses
Gerichtsdrama über den Prozess gegen SS-Mann Franz Murer
Erste Konferenz ZUKUNFT KINDERFILM startet
(6.9.2018)
In Weimar startet heute die zweitägige Konferenz "Zukunft Kinderfilm". Wie die Vielfalt des Kinderfilms besser zum Publikum findet, will das Kuratorium junger deutscher Film im Austausch mit über 200 Vertretern aus der Kinderfilmbranche in interaktiven Workshops erarbeiten. Impulsvorträge bereichern die Diskussionen mit Input aus den Bereichen Marketing, Filmbildung, Lebenswelten von Kindern, Mediennutzung und digitalem Storytelling. Zudem wird die Zielgruppe selbst – die Kinder – zu Wort kommen und die Konferenz aktiv mitgestalten. Ehrengast ist die erfolgreichste deutsche Kinderbuchautorin Cornelia Funke, die per Skype aus Kalifornien zugeschaltet werden wird.
In einer Pressemitteilung heißt es dazu ausführlich:

„Kinderfilme sollen gesehen werden! Durch den Erfolg unterschiedlichster Initiativen ist es in den vergangenen Jahren gelungen, die Branche und auch die Zuschauer stärker für Kinderfilme zu sensibilisieren. Dennoch findet er oft seinen Weg zur Zielgruppe nicht. Hier die Weichen zu stellen und neue Wege und Möglichkeiten für die Stärkung des Kinderfilms auszuloten, ist eines der spannenden Konferenzziele, das wir in den kommenden zwei Tagen mit über 200 Branchenvertretern erörtern wollen“, blickt Anna Schoeppe (Direktorin, Kuratorium junger deutscher Film) als Initiatorin den Konferenztagen erwartungsvoll entgegen.

Kindern im Kino ein breites Spektrum an Filmen zu präsentieren und sie mit unterschiedlichsten Themen und visuellen Macharten für das Kino zu begeistern, kann ein Schlüssel sein, um das Kinopublikum von morgen zu gewinnen. Wie die Vielfalt des Kinderfilms besser zum Publikum findet, soll im Rahmen eines intensiven Austauschs mit Vertretern aller Bereiche der Kinderfilmbranche auf der ersten Konferenz Zukunft Kinderfilm diskutiert sowie im gegenseitigen Austausch Strategien und Handlungsvorschläge entwickelt werden. Dabei stehen vor allem Fragen im Raum, die sich mit Sehgewohnheiten und Wünschen von Kindern befassen, ebenso mit der Erreichbarkeit von Zielgruppen sowie mit den Erfolgs- und Qualitätskriterien von Kinderfilmen. Schlussendlich geht es darum, wie die Erfolgschancen des deutschen Kinderfilms weiter optimiert werden können.

Ob Super RTL, Jung von Matt, KB&B-The Kids Group, Tonies, Hochschulen, Paritätischer Gesamtverband, u.v.m - hochkarätige Referenten aus den Bereichen Marketing, Marktforschung oder Filmbildung gewähren Einblicke und geben Input für weitere Diskussionen.

Ausgerichtet wird die Konferenz Zukunft Kinderfilm vom Kuratorium junger deutscher Film, in Kooperation mit der Deutschen Kindermedienstiftung Goldener Spatz, der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW), dem Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V., der Initiative KIDS Regio und der Gegenwart GmbH & Co. KG.

Mit freundlicher Unterstützung von: Thüringer Staatskanzlei, Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), Film- und Medienstiftung NRW, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Filmförderungsanstalt (FFA).
 
Das Konferenzprogramm mit allen Referenten sowie weitere Informationen gibt es unter www.zukunft-kinderfilm.de