NEU in Programmkinos
The Kindness of Strangers
Der Eröffnungsfilm der Berlinale 2019
Wild Rose
Portrait, Musikfilm und Liebeserklärung an Countrymusik aus Nashville und Glasgow
Aquarela
Dokumentarfilm über die Macht und Magie des Wasser
All I never Wanted
Satirische Tragikomödie als Spiegelbild der Gesellschaft
Alva
Portugiesisches Arthouse-Kino gefilmt auf 16mm
Madame
Doppelbiografie über einen jungen Mann und seine Großmutter, die allen Konventionen trotzen
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
The Farewell
Tragikomödie über eine chinesische Familie, die der Grossmutter ihre Krankheit verheimlicht
Einsam, Zweisam
Zwei Thirty-Somethings in Paris, deren Lebenswege sich einfach nicht kreuzen wollen
The Peanut Butter Falcon
2 (ungleiche) Freunde, 1 Floß, 1 Traum
Cunningham - Tanz ist Kunst
Dokumentarfilm über den Tanzpionier Merce Cunningham
Holy Spirit
Junges, deutsches, neues Kino
FFF Bayern: Bekenntnis zur Zukunft des Kinos
(29.11.2019)
Unter dem Motto "Bekenntnis zur Zukunft des Kinos" zeichnete der bayerische Filmfernsehfonds 60 Filmtheater aus. Im Historischen Rathaus in Landsberg am Lech überreichte Digitalministerin Judith Gerlach gestern mittag die Urkunden an 60 Filmtheaterbetreiber/innen aus ganz Bayern. Die Spitzenprämie ging an Matthias Helwig für sein Kino Breitwand in Gauting.

Preisträger Matthias Helwig mit FFF Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein und Digitalministerin Judith Gerlach. Copyright: FFF Bayern/ Saskia Pavek

Unter den Gästen der Prämienverleihung waren Alex Dorow MdL, Susanne Kurz MdL, Landsbergs Oberbürgermeister Mathias Neuner und Landsbergs Kulturreferentin Claudia Flörke. Es musizierte das Trio Zahg mit Klavier, Kontrabass und Schlagzeug.

Die ausgezeichneten Filmtheater stehen für hochwertiges und kulturell unverzichtbares Filmprogramm. Gerade an kleineren Orten bilden sie, auch mit ihren gastronomischen Angeboten, oftmals gesellschaftliche Kleinode.

Digitalministerin und FFF-Aufsichtsratsvorsitzende Judith Gerlach: „Wir konnten heute 60 Lichtspielhäuser auszeichnen, die zeigen, dass Kino mehr ist als modernste Technik und die neuesten Blockbuster. Die Programmprämien gehen an Filmtheater, die ihrem Publikum besondere Attraktionen bieten – sei es eine besondere Filmauswahl, spezielle Angebote für Familien oder andere Events. Damit Kino ein besonderer Ort bleibt, haben wir die Programmprämien in diesem Jahr noch einmal aufgestockt und vergeben insgesamt sogar 415.000 Euro. Damit übertreffen wir den Rekord vom vergangenen Jahr.“

FFF Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein: „Ein Mal im Jahr stehen die Filmtheaterbetreiber/innen bei uns zwei Tage lang im Mittelpunkt. Das ist mehr als angemessen für die fundamentale Arbeit, die sie leisten. Dass der Freistaat Bayern die zur Verfügung stehenden Mittel für die Filmtheaterförderung kontinuierlich erhöht, ist ein Zeichen der Wertschätzung. Für diese tolle Unterstützung bedanke ich mich bei der Digitalmininisterin Judith Gerlach und beim Bayerischen Landtag.“

Die Spitzenprämie ging in diesem Jahr an Matthias Helwig für das Kino Breitwand Gauting. "Die Auszeichnung ist die verdiente Anerkennung für die jahrzehntelange herausragende Kinoarbeit und die außerordentliche Leistung, ein neues Kino mit fünf Sälen als Arthouse-Kino aufzubauen. Dazu gehört Mut, Risikobereitschaft, Idealismus, vor allem aber ist es ein Bekenntnis zur Zukunft des Kinos", hieß es in der Laudatio.

Zum Auftakt der zweitägigen Zusammenkunft der bayerischen Kinobetreiber/innen zeigt der FFF immer einen Überraschungsfilm. In diesem Jahr: "Das Geheime Leben der Bäume" von Autor und Regisseur Jörg Adolph, produziert von Constantin Film und ab Januar im Verleih von Constantin in den Kinos. Extra angereist war Bestseller-Autor und Protagonist des Dokumentarfilms Peter Wohlleben, um nach der Vorführung im Olympia Filmtheater mit FFF Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein und den Kinomachern ins Gespräch zu kommen.

Alle Preisträger noch einmal hier...

Fotos der Preisverleihung hier...