NEU in Programmkinos
Juliet, Naked
Ironisches und warmherziges britisches Kino vom Feinsten
Loro - Die Verführten
Paolo Sorrrentinos Geschichte eines lächerlichen, aber gefährlichen Mannes – Silvio Berlusconi
Was uns nicht umbringt
Melancholisches Großstadtdrama geprägt von Heiterkeit, Sinnkrisen und Herzensangelegenheiten
Die andere Seite von allem
Dokumentation über die politische Entwicklung im heutigen Serbien
Pink Elephants
Coaching-Doku über die Schauspielkurse von Bernhard Hiller
Reise nach Jerusalem
Eine Frau in den Händen der deutschen Bürokratie
Von Bienen und Blumen
Über Großstädter, die auf dem Land ihr Glück suchen
Hard Paint
Ein junger Mann in einer virtuellen Parallelwelt
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Cold War - Der Breitengrad der Liebe
Eine Länder und Jahrzehnte umspannende tragische Liebesgeschichte
Der Dolmetscher
Roadmovie um zwei Männer auf den Spuren der Vergangenheit
Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot
Facettenreiche Geschichte über zwei Geschwister
Hans Blumenberg - Der unsichtbare Philosoph
Dokumentation über den Philosophen Hans Blumenberg
Matangi Maya M.I.A.
Vom Einwanderkind zum internationalen Popstar
Wo bist du, João Gilberto?
Dokumentarfilm über den Erfinder des Bossa Nova
Murer - Anatomie eines Prozesses
Gerichtsdrama über den Prozess gegen SS-Mann Franz Murer
Filmkunstmesse Leipzig 2018 mit politischem Diskussionspanel
(14.9.2018)
Jetzt Montag beginnt die 18. Filmkunstmesse Leipzig. Thema des zentralen politischen Diskussionspanels ist das "Zukunftsprogramm Kino", das im Koalitionsvertrag der Bundesregierung verankert wurde, ist für die Kinos in Deutschland die größte Chance seit der Digitalisierung. Das traditionelle politische Panel bei der Filmkunstmesse Leipzig (Dienstag 18.9., 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr Alte Handelsbörse) wirft einen Blick auf die Relevanz des Kinos für Film und Gesellschaft und die Notwendigkeit einer nachhaltigen Förderung. Die AG Kino-Gilde: „Für die Kinobetreiber geht es um viel. Deshalb laden wir alle Fachbesucher ein, unbedingt mit zu diskutieren. Mit dem Panel setzen wir auch ein Zeichen in Richtung Politik!“ Unter der Überschrift „DAVID GEGEN GOLIATH? KINO VS. INTERNET-GIGANTEN“ wird diskutiert, warum Kinos auch im digitalen Zeitalter die Herzkammer für Filme sind, gibt es einen Blick in die USA und die Welt „Wie entwickelt sich der Arthouse Markt?“ und einen Blick nach Deutschland: „Wie kann der Kulturort Kino gestärkt und die Sichtbarkeit der Filme verbessert werden?“ Auf dem Panel diskutieren Emily Atef, Regisseurin und Gewinnerin des Deutschen Filmpreises (3 Tage in Quiberon), der Chef und Gründer der US Arthouse Convergence Russ Collins, die Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas (CDU), Berichterstatterin für Film ihrer Fraktion, der Vorsitzende der AG Verleih Björn Hoffmann (Pandora) und Christian Bräuer (Vorsitzender der AG Kino - Gilde). Blickpunkt Film-Chefredakteur Ulrich Höcherl wird das Panel moderieren.

Alle Infos zur Messe, zu den Filmen, den Seminaren und Workshops auf www.filmkunstmesse.de


Fotos:
Emily Atef - Russ Collins - Yvonne Magwas

Björn Hoffmann - Christian Bräuer - Ulrich Höcherl