NEU in Programmkinos
Ein Dorf zieht blank
Komödie über ein Dorf in der Normandie, dessen Bewohner sich für ein großes Fotoprojekt ausziehen sollen.
Don’t Worry, weglaufen geht nicht
Die wahre Geschichte des exzentrischen und querschnitts­gelähmten Cartoonisten John Callahan.
Das Geheimnis von Neapel
Der neue Film von Ferzan Ozpetek erzählt von der Schön­heit Neapels, von Sinnlichkeit, Magie und Erotik.
Finsteres Glück
Die Geschichte rund um eine Sonnenfinsternis, ein fesselndes Familiendrama.
Geniale Göttin - Die Geschichte von Hedy Lamarr
Doku über Hedy Lamarr und ihr unentdeckten Lebens als Erfinderin und Wissenschaftlerin.
In the Middle of the River
Ein Veteran des Irakkriegs kehrt in seine Heimatstadt zurück, um den Tod seiner Schwester aufzuklären.
So was von da
Improvisiert durch die Nacht und die Clubs...
Familie Brasch - Eine deutsche Geschichte
Doku über die Familie Brasch, die auch die „Manns der DDR“ genannt werden.
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Gundermann
Andreas Dresens Biopic über Liedermacher und Ex-Stasi-Spitzel Gerhard Gundermann.
BlacKKKlansman
Spike Lee verfilmt die wahre Geschichte eines Schwarzen, der in den 70er Jahren als Mitglied des ultrarassistischen Ku-Klux-Klans wurde.
Der Doktor aus Indien
Doku über den Weg von Ayurveda in die Welt.
Lebenszeichen - Jüdischsein in Berlin
Doku über das "Jüdischsein in Berlin".
Nach dem Urteil
Xavier Legrands in Venedig 2017 ausgezeichneter Film über den Zerfall einer Familie.
Silvana
Doku über die arabischstämmige schwedische Rapperin Silvana Imam.
Französische Filmtage Bonn-Köln 2018
(19.7.2018)
In Bonn und Köln sind am Mittwochabend die Französischen Filmtage (4.7.-18.7.) zu Ende gegangen. Beim Publikumspreis in Bonn erreichte der philosophische Thriller „Die Erscheinung - L'Apparition“  von Xavier Giannoli den ersten Platz. (Wertung: 1,451) (Verleih: Filmperlen, Kinostart: 20. Dezember). In Köln trafen andere Filme den Geschmack des Publikums: auf Platz 1 kam die Familiengeschichte von Robert Guédiguian „Das Haus am Meer - La Villa“  (1,38; Verleih: Film Kino Text, Kinostart:  Frühjahr 2019).
Platz 2 in Bonn: die Literaturverfilmung „Das Mädchen, das lesen konnte - Le Semeur“  von Marine Francen  ( 1,523; Film Kino Text;  11. Oktober)

Platz 3 in Bonn: der Dokumentarfilm  „Das Prinzip Montessori  - Le Maître est l'enfant“  von Alexandre Mourot  (1,540; Neue Visionen; 6. September)

Platz 2 in Köln: der Sorgerechts Thriller von Xavier Legrand „Nach dem Urteil - Jusqu’à la Garde“  (1,39; Weltkino; 23. August)

Platz 3 in Köln: das Künstlerdrama „Marvin – ou la belle education“ von Anne Fontaine (1,40; Salzgeber; bereits im Kino)

Beide Festivals waren schlechter besucht als in den letzten Jahren, auf Nachfragen warum, waren die beiden häufigsten Antworten:  „Bei so einem Wetter gehe man einfach ungern ins Kino“ und enttäuschende Erfahrungen mit Filmen in der letzten Zeit.

Infos zu allen gezeigten Filmen:

www.filmtage-bonn.de

www.filmtage-koeln.de