NEU in Programmkinos
Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit
Vincent-van-Gogh-Porträt – inszeniert vom New Yorker Künstler Julian Schnabel
Der Fall Collini
Justiz- und Polit-Thriller nach dem Roman von Ferdinand von Schirach
Ayka
Das Schicksal einer kirgisischen Migrantin im Russland von heute – ausgezeichnet auf dem Filmfestival in Cannes
Goliath96
Eine Mutter versucht, wieder zu ihrem Sohn durchzudringen
Zwei Familien auf Weltreise
Zwei junge Familien mit Kindern reisen durch Asien/Australien
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein
Die Geschichte einer Jugend im Wien der 50er Jahre
Tea with the Dames
Judi Dench, Eileen Atkins, Joan Plowright und Maggie Smith beim Kaffeeklatsch
Streik
Angestellte einer Firma wehren sich gegen ihre Entlassung
Atlas
Ein alter Möbelpacker wird plötzlich mit seiner Vergangenheit konfrontiert
Auch Leben ist eine Kunst – Der Fall Max Emden
Dokumentarfilm über den jüdischen Geschäftsmann Max Emden
Französische Filmtage Bonn-Köln 2018
(19.7.2018)
In Bonn und Köln sind am Mittwochabend die Französischen Filmtage (4.7.-18.7.) zu Ende gegangen. Beim Publikumspreis in Bonn erreichte der philosophische Thriller „Die Erscheinung - L'Apparition“  von Xavier Giannoli den ersten Platz. (Wertung: 1,451) (Verleih: Filmperlen, Kinostart: 20. Dezember). In Köln trafen andere Filme den Geschmack des Publikums: auf Platz 1 kam die Familiengeschichte von Robert Guédiguian „Das Haus am Meer - La Villa“  (1,38; Verleih: Film Kino Text, Kinostart:  Frühjahr 2019).
Platz 2 in Bonn: die Literaturverfilmung „Das Mädchen, das lesen konnte - Le Semeur“  von Marine Francen  ( 1,523; Film Kino Text;  11. Oktober)

Platz 3 in Bonn: der Dokumentarfilm  „Das Prinzip Montessori  - Le Maître est l'enfant“  von Alexandre Mourot  (1,540; Neue Visionen; 6. September)

Platz 2 in Köln: der Sorgerechts Thriller von Xavier Legrand „Nach dem Urteil - Jusqu’à la Garde“  (1,39; Weltkino; 23. August)

Platz 3 in Köln: das Künstlerdrama „Marvin – ou la belle education“ von Anne Fontaine (1,40; Salzgeber; bereits im Kino)

Beide Festivals waren schlechter besucht als in den letzten Jahren, auf Nachfragen warum, waren die beiden häufigsten Antworten:  „Bei so einem Wetter gehe man einfach ungern ins Kino“ und enttäuschende Erfahrungen mit Filmen in der letzten Zeit.

Infos zu allen gezeigten Filmen:

www.filmtage-bonn.de

www.filmtage-koeln.de