NEU in Programmkinos
Das Familienfoto
Tragikomödie um eine Familie, die neu zusammenfindet
Greta
Psychothriller mit Isabelle Huppert
Die Kinder der Utopie
Über Inklusion und Erwachsenwerden
Klasse Deutsch
Doku über auslädische Schüler und deren Vorbereitung auf die Schule
Under the Tree
Schwarzhumoriger Nachbarschaftsstreit in Island
Once Again - Eine Liebe in Mumbai
Eine Großstradtliebe in Mumbai
Wir - Der Sommer, als wir unsere Röcke hoben und die Welt gegen die Wand fuhr
Acht Teenager und ihr hedonistischer Lebensstil
Get Me Some Hair!
Dokumentation über Fremdhaar
Der Boden unter den Füßen
Eine Frau in der modernen Arbeitswelt
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Edie - Für Träume ist es nie zu spät
Eine alte Dame zeigt zeigt es noch einmal allen...
All My Loving
Geschwisterdrama mit Lars Eidinger
Die rote Linie - Widerstand im Hambacher Forst
Doku über den Protest gegen die Vernichtung des Hambacher Forstes
Blown Away - Music, Miles and Magic
4 Jahre. 31 Länder. 200 Musiker. 130 Songs.
Die Mission der Lifeline
Dokumentation über den Seenotrettungsverein „Lifeline“
Sunset Over Hollywood
Ein Altersheim in Hollywood
Der Stein zum Leben
Dokumentation über einen Steinmetz, der Grabsteine gestaltet
Hamburg: Eine ganze Stadt sah einen Film
(8.5.2019)
Ausverkaufte Kinosäle beim hamburgweiten Kinotag: das Segel-Roadmovie ‚Nordsee ist Mordsee‘ begeisterte am vergangenen Sonntag (5.5.) 2.300 Zuschauerinnen und Zuschauer. 15 Hamburger Arthouse-, Programm- und Offkinos zeigten Hark Bohms Kultfilm ‚Nordsee ist Mordsee‘ zur gemeinsamen Veranstaltung EINE STADT SIEHT EINEN FILM. 1975 wurde der Hamburg-Klassiker in Wilhelmsburg und auf der Unterelbe gedreht. 44 Jahre später begeistert die hamburgische Huckleberry-Finn-Geschichte noch immer Jugendliche und Erwachsene. Zu 14 Filmgesprächen reisten Regisseur Hark Bohm und sein Filmteam durch die Kinos. Im Rahmenprogramm gab es die begehrten Drehortführungen - eine zu Fuß, die andere auf dem Wasser, der Fotograf Günter Zint führte durch die Ausstellung der Standfotografien zum Film und das Metropolis widmet Hark Bohm im Mai und Juni eine eigene Werkschau.
EINE STADT SIEHT EINEN FILM ist eine gemeinsame Veranstaltung der Hamburger Arthouse- und Programmkinos mit Unterstützung der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Die Kinos zeigen jedes Jahr einen in Hamburg gedrehten Film in Anwesenheit des Filmteams und mit umfangreichem Begleitprogramm. 2016 machte Sebastian Schippers ABSOLUTE GIGANTEN den Auftakt zu diesem stadtweiten Kinotag, es folgten 2017 FRAKTUS von Lars Jessen und 2018 DER AMERIKANISCHE FREUND von Wim Wenders.

Alle Infos sowie Einblicke in die Veranstaltungen der letzten Jahre unter www.eine-stadt-sieht-einen-film.de


...zum Vergrößern bitte anklicken...
Foto von links nach rechts:
Günter Zint (Fotograf), Herma Koehn (Schauspielerin), Natalia Bohm (Skript), Dschingis Bowakow (Haupdarsteller), Hark Bohm (Regisseur), Eberhard Junkersdorf (Herstellungsleitung), aufgenommen im zeise kino