NEU in Programmkinos
Wohne lieber ungewöhnlich
Komödie aus Frankreich um alternative Familien- und Wohnideen
Maria by Callas
Filmporträt der großen, noch heute legendären Opern-Diva Maria Callas
Nach einer wahren Geschichte
Emmanuelle Seigner und Eva Green in einem Psychothriller von Roman Polanski
The Cleaners
Dokumentation über die Content-Moderatoren von Facebook
Schatzkammer Berlin
Einblicke in Berlins einzigartige Schatzkammer
Die Tochter
Deutsches Drama über verschobene Machtverhältnisse in einer Familie
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
In den Gängen
Sandra Hüller und Franz Rogowski suchen „in den Gängen“ eines Großmarktes nach der Liebe
Euphoria
Emotionales Drama über Familie, Leben und Vergänglichkeit
The Happy Prince
Über die letzten Lebensjahre von Oscar Wilde
Ein Leben
Die Verfilmung des berühmten Romans von Guy de Maupassant
Sympathisanten - Unser deutscher Herbst
Der deutsche Herbst betrachtet aus der Sicht von Künstlern und Intellektuellen, die als „Sympathisanten“ galten
Der letzte Dalai Lama?
Über die Entwicklung des Buddhismus zwischen alter Tradition und moderner Wissenschaft
Taste of Cement - Der Geschmack von Zement
Über die Arbeitsbedingungen syrischer Bauarbeiter in Beirut
Wunder der Wirklichkeit
Filmisches Porträt über den Künstler und Filmemacher Martin Kirchberger
Hessen: Preis für nachhaltiges Kino 2018
(27.4.2018)
In Hessen hat der Kunst- und Kulturminister Boris Rhein den Startschuss für den mit 5.000 Euro dotierten „Preis für nachhaltiges Kino 2018“ gegeben. Ab sofort können sich bis 25. Mai 2018 alle Kinos in Hessen mit ihrem Nachhaltigkeitskonzept für den Preis bewerben. Die feierliche Preisverleihung findet am 26. Juni 2018 im Frankfurter Kino „Orfeo´s Erben“ statt.
Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „In diesem Jahr wird der Preis zum dritten Mal verliehen und ich wünsche mir, dass sich viele Kinos in Hessen bewerben. Wir verstehen diesen Preis als motivierende und fördernde Initiative, um die Kinos auf dem Weg zur nachhaltigen Betriebsführung sowie umweltfreundlichen und sozialen Praxis zu unterstützen.“
Anknüpfend an die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Hessen nach dem Drei-Säulen-Modell: Ökologie, Ökonomie und Soziales kommt als vierte Kategorie der Bereich Kultur hinzu.
„Ich freue mich sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder das Film- und Kinobüro Hessen für die Organisation des Preises gewinnen konnten“, erklärt Kunst- und Kulturminister Boris Rhein.
Ausgezeichnet werden soll ein Kino, das ein überzeugendes Gesamtkonzept und Maßnahmen zu dessen Realisierung präsentiert. Neben dem Hauptpreis können Würdigungen vergeben werden, die ebenfalls mit einer Urkunde versehen werden. Über die Vergabe des Preises berät eine unabhängige Jury.          
Die Kinos können fachliche Beratung von der Frankfurter Anlaufstelle für Nachhaltigkeit "Lust auf besser Leben gGmbH" in Kooperation mit dem Verein „Reflecta e.V.“ erhalten.

Die Preisrichtlinien und das Antragsformular, das einzelne Kriterien zur Definition des Begriffs „nachhaltiges Kino“ enthält, finden sich auf der Webseite des Film- und Kinobüro Hessen
www.film-hessen.de

Mit der bundesweit einzigartigen Auszeichnung wird seit dem Jahr 2016 ein Best-Practice-Beispiel prämiert und bei einer festlichen Verleihung vorgestellt.
Ansprechpartner für die interessierten Kinos ist das Film- und Kinobüro Hessen.