NEU in Programmkinos
Parasite
Die gesellschaftskritische Geschichte einer Familie in Südkorea
Das Kapital im 21. jahrhundert
Filmadaption des Sachbuch-Bestsellers von Thomas Piketty
Born in Evin
Eine junge Frau auf der Suche nach ihrem Geburtsort: Ein Gefängnis im Iran
Nevrland
Ein junger Mann und die sexuelle Selbstfindung
Die Insel der hungrigen Geister
Dokumentarfilm über eine Gefängnisinsel vor der Küste Indonesiens
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Lieber Antoine als gar keinen Ärger
Französische Komödie über Helden, Gauner und die schwierige Liebe
Weitermachen Sanssouci
Satire über die Verwandlung des Universitätsbetriebs in eine turbokapitalistische Forschungsmaschinerie
Zoros Solo
Geschichte über die Suche nach Heimat und Zugehörigkeit und die Bedeutung von Familie und Freundschaft
Lebe schon lange hier
Dokumentarischen Essayfilm über die Miniatursinfonie einer Großstadt
Easy Love
Sieben Frauen und Männer und ihr Ringen um Liebe
Bonnie & Bonnie
Liebesgeschichte zweier junger Mädchen, deren Umfeld ihre junge Liebe nicht akzeptiert
Berlin 4 Lovers
10 Wahlberliner*innen über ihre Erfahrungen und Enttäuschungen mit Online-Dating
Kinoeinsatz "Hamburger Gitter"
(23.7.2018)
Eigentlich sollte es nur ein kleiner Kinostart eines politischen Dokumentarfilms werden, jenseits der üblichen Auswertungspfade. Aber das Interesse an dem Film "Hamburger Gitter" über den staatlichen Umgang mit den G20-Protesten in Hamburg ist zu groß dafür - eine Eigendynamik entwickelte sich.  Bis heute wurde allein der Trailer auf Youtube fast 50.000 mal angeklickt, auf Facebook doppelt so oft. Bereits die Premiere im Berliner Kino International war innerhalb von drei Tagen ausverkauft, Veranstaltungen in Hamburg und Leipzig waren extrem überlaufen. Inzwischen kratzt der Dokumentarfilm - im vermutlich schlechtesten Kinosommer überhaupt - an der 10.000-Zuschauer-Grenze innerhalb kürzester Zeit.
Über den Film:
31.000 Polizisten, brennende Autos, 20 Regierungen zu Gast – eine Stadt scheint traumatisiert. Auch ein Jahr nach dem G20-Gipfel sucht die Polizei noch mit allen Mitteln nach hunderten Verdächtigen, die Politik fordert harte Strafen, die Gerichte leisten Folge und die wenigen kritischen Stimmen verblassen im allgemeinen Ruf nach Law and Order. 17 Interviewpartner*innen aus Polizei, Medien, Wissenschaft, Justiz und Aktivismus ziehen in diesem Film Bilanz. Welche Freiheitsrechte konnten in Hamburg dem Druck standhalten? War dieser Ausnahmezustand der Startschuss für eine neue sicherheitspolitische Normalität?
 
Trailer: www.youtube.com
 
Informationen zum Film auf der Website des Films.