NEU in Programmkinos
Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit
Vincent-van-Gogh-Porträt – inszeniert vom New Yorker Künstler Julian Schnabel
Der Fall Collini
Justiz- und Polit-Thriller nach dem Roman von Ferdinand von Schirach
Ayka
Das Schicksal einer kirgisischen Migrantin im Russland von heute – ausgezeichnet auf dem Filmfestival in Cannes
Goliath96
Eine Mutter versucht, wieder zu ihrem Sohn durchzudringen
Zwei Familien auf Weltreise
Zwei junge Familien mit Kindern reisen durch Asien/Australien
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein
Die Geschichte einer Jugend im Wien der 50er Jahre
Tea with the Dames
Judi Dench, Eileen Atkins, Joan Plowright und Maggie Smith beim Kaffeeklatsch
Streik
Angestellte einer Firma wehren sich gegen ihre Entlassung
Atlas
Ein alter Möbelpacker wird plötzlich mit seiner Vergangenheit konfrontiert
Auch Leben ist eine Kunst – Der Fall Max Emden
Dokumentarfilm über den jüdischen Geschäftsmann Max Emden
Lone Scherfig eröffnet die 69. Berlinale
(6.12.2018)
Mit der Weltpremiere von Lone Scherfigs The Kindness of Strangers werden am 7. Februar 2019 die 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin eröffnet.
Ihren Durchbruch und den Beginn ihrer internationalen Karriere hatte sie mit dem Dogma-Film Italienisch für Anfänger (Italiensk for begyndere), für den sie bei der Berlinale 2001 den Silbernen Berliner Bären Preis der Jury erhielt. Zwei Jahre später wurde ihr Film Wilbur Wants To Kill Himself (Wilbur begår selvmord) als Sondervorführung im Wettbewerb gezeigt. Für An Education, der 2009 im Berlinale Special lief, erhielt sie drei Oscar-Nominierungen.

Die englischsprachige, dänisch-kanadische Koproduktion entstand unter Beteiligung von Schweden, Frankreich und Deutschland. Drehorte waren Toronto, Kopenhagen und New York. The Kindness of Strangers ist ein zeitgenössisches Drama, das ein Ensemble unterschiedlichster Figuren zeigt, die alle auf ihre eigene Art und Weise damit ringen, den New Yorker Winter zu überleben. Als sie aufeinandertreffen, finden sie Ausgelassenheit, Liebe und Zuwendung. Der Berlinale-Eröffnungsfilm wird am internationalen Wettbewerb teilnehmen.

„Wie schön, dass Lone Scherfig zurück ist und ihr jüngster Film die Berlinale 2019 eröffnet. Ihr Gespür für Charaktere, große Emotionen und subtilen Humor versprechen einen wunderbaren Festivalauftakt“, sagt Berlinale-Direktor Dieter Kosslick.

Lone Scherfig kommentiert: „Ich fühle mich geehrt, dass Dieter Kosslick unseren Film ausgewählt hat, um solch einen festlichen und besonderen Abend zu feiern. Es wird eine große Freude sein, den Film zum ersten Mal mit dem renommierten Berlinale-Publikum zu sehen.“

Die dänische Regisseurin und Drehbuchautorin Lone Scherfig war seit Beginn ihrer Filmkarriere mehrfach Gast bei der Berlinale. 1990 präsentierte sie Die Geburtstagsreise (Kaj's fødselsdag) in der Sektion Panorama. 1998 wurde ihr Film Wenn Mama nach Hause kommt… (Når mor kommer hjem…) in der Sektion Kinderfilmfest (heutiger Sektionsname: Generation) gezeigt.