NEU in Programmkinos
Wohne lieber ungewöhnlich
Komödie aus Frankreich um alternative Familien- und Wohnideen
Maria by Callas
Filmporträt der großen, noch heute legendären Opern-Diva Maria Callas
Nach einer wahren Geschichte
Emmanuelle Seigner und Eva Green in einem Psychothriller von Roman Polanski
The Cleaners
Dokumentation über die Content-Moderatoren von Facebook
Schatzkammer Berlin
Einblicke in Berlins einzigartige Schatzkammer
Die Tochter
Deutsches Drama über verschobene Machtverhältnisse in einer Familie
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
In den Gängen
Sandra Hüller und Franz Rogowski suchen „in den Gängen“ eines Großmarktes nach der Liebe
Euphoria
Emotionales Drama über Familie, Leben und Vergänglichkeit
The Happy Prince
Über die letzten Lebensjahre von Oscar Wilde
Ein Leben
Die Verfilmung des berühmten Romans von Guy de Maupassant
Sympathisanten - Unser deutscher Herbst
Der deutsche Herbst betrachtet aus der Sicht von Künstlern und Intellektuellen, die als „Sympathisanten“ galten
Der letzte Dalai Lama?
Über die Entwicklung des Buddhismus zwischen alter Tradition und moderner Wissenschaft
Taste of Cement - Der Geschmack von Zement
Über die Arbeitsbedingungen syrischer Bauarbeiter in Beirut
Wunder der Wirklichkeit
Filmisches Porträt über den Künstler und Filmemacher Martin Kirchberger
Save the Date: Kongress „Vision Kino 18“
(29.1.2018)
VISION KINO, das Netzwerk für Film- und Medienbildung, bittet um ein "Save the Date" und lädt, wie es heißt, "zum hoffentlich nicht verflixten" siebten Mal zum Kongress „Vision Kino“ 2018 ein. Die bundesweit wichtigste Konferenz zu Film, Kompetenz und Bildung findet vom 21. bis 23. November 2018 und in enger Vernetzung mit dem Gastgeberland Thüringen im Kaisersaal in Erfurt statt. Die diesjährigen Schwerpunkte sind die mit der Digitalisierung verbundenen Herausforderungen für Schule, Film und Kino sowie die Filmbildung im Vorschulalter, im ländlichen Raum und vor dem Hintergrund der Migrationsgesellschaft.
Seit dem ersten Kongress 2006 treffen sich alle zwei Jahre Pädagog*innen, Multiplikator*innen, Kinobetreiber*innen, Politiker*innen und Wissenschaftler*innen, um Projekte zu entwickeln und neue Perspektiven für die Filmbildung zu eröffnen. Gäste aus dem Ausland zeigen internationale Entwicklungen auf und Filmschaffende bringen ihre Filme als „work in progress“ ein.
 
Vision Kino in einer Mitteilung: "Gemeinsam mit Ihnen möchten wir in Podien und Workshops diese Themen vertiefen. Auf der Projektbörse können Sie mit Anbieter*innen von Bildungsmaterialien sowie mit Filmbildungsnetzwerken ins Gespräch kommen. Die Preisverleihung des Kindertigers und eine Filmpremiere stellen Höhepunkte der Veranstaltung dar."
 
Die Teilnahme am Kongress ist kostenlos. Wie in den Jahren zuvor wird bundesweit eine Anerkennung als Fortbildung beantragt.
 
Zu den Gesellschaftern von Vision Kino gehören je ein Vertreter der Filmförderungsanstalt, der Deutschen Kinemathek und der Kino macht Schule GbR bestehend aus  Verband der Filmverleiher e.V., HDF KINO e.V., Arbeitsgemeinschaft Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und Bundesverband kommunaler Filmarbeit e.V. Den Aufsichtsrat führt als Vorsitzender Matthias Elwardt vom Abaton Hamburg (und AG Kino-Gilde) als Vertreter der Kino macht Schule GbR.

Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung in Kürze auf www.visionkino.de/kongress