NEU in Programmkinos
Downton Abbey
Die Leinwand-Adaption der britischen Erfolgsserie
Systemsprenger
Die 9-jährigen Benni “sprengt” das Erziehungsheim
Ein Licht zwischen den Wolken
Kino aus Albanien
Das innere Leuchten
Aus dem Alltag einer Einrichtung für Demenzkranke
Wajib
Über (Familien-)Verpflichtungen in der palästinensischen Gesellschaft
Submission
Stanley Tucci als Professor, der sich in seine Studentin verliebt
Der Esel hieß Geronimo
Eine Gruppe von Aussteigern kehrt zurück ins Leben
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Gelobt sei Gott
Francois Ozons auf der Berlinale ausgezeichneter Spielfilm über Missbrauch in der Kirche.
Der Distelfink
Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers mit Nicole Kidman und Ansel Elgort.
Nurejew - The White Crow
Die wahre Geschichte des sowjetischen Ballett-Stars Rudolf Nureyev.
Playland USA
Eine Zeitreise durch die imaginierte Geschichte der Vereinigten Staaten.
The Remains - Nach der Odyssee
Doku über eine bisher wenig beleuchtete Facette der Flüchtlingskrise.
Heimat ist ein Raum aus Zeit
Porträt der Familie von Regisseur Thomas Heise.
Celebration
Doku-Porträt über Yves Saint Laurent und dessen Partner Pierre Bergé.
Soforthilfeprogramm für Kinos im ländlichen Raum
(1.7.2019)
Seit heute können Kinobetreiber*innen auf den Internet-Seiten der FFA Anträge für das Soforthilfeprogramm für Kinos im ländlichen Raum stellen. Mit dem Soforthilfeprogramm für Kinos im ländlichen Raum gewährt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien einmalig im Jahr 2019 Förderhilfen von jeweils bis zu 25.000 Euro für Kinos in Gemeinden mit höchstens 25.000 Einwohnern. Insgesamt hat das Soforthilfeprogramm ein Volumen von fünf Millionen Euro. Unter www.ffa.de/soforthilfeprogramm-kino-2019.html stehen eine Übersicht der förderbaren Maßnahmen, die Fördergrundsätze, eine Liste der meistgestellten Fragen und Antworten (FAQ) und der Link zum Online-Antrag für das Soforthilfeprogramm. Sollte noch kein Zugang zur digitalen Antragsannahme existieren, kann dieser unter demselben Link angelegt werden. Der Zugang steht wenige Minuten nach der Einrichtung zur Verfügung. Die Anträge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet.
Kulturstaatsministerin Monika Grütters sagt dazu: „Das schwierige Kinojahr 2018 hat die ohnehin angespannte wirtschaftliche Situation gerade für die Kinos im ländlichen Raum noch einmal deutlich verschärft, so dass sich viele Kinobetreiber in existenzbedrohender Notlage befinden. Wir tun alles dafür, dass der Kulturort Kino weiterhin in ganz Deutschland auch abseits der Metropolen erhalten bleibt. Dazu leistet das Soforthilfeprogramm einen wichtigen Beitrag.“

Gitta Connemann MdB, Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag: "Der Startschuss ist gefallen. Kinos in ländlichen Regionen können ins Rennen gehen. Viele müssen baulich und technisch nachrüsten. Allein wären diese Kinos überfordert. Gerade in ländlichen Regionen haben diese eine besondere Bedeutung. Sie sind Ankerpunkt für kulturelle Begegnungen, Informationen und sind ein Sehnsuchtsort. Deshalb stärken wir diese kulturellen Leuchttürme. Damit halten wir in der GroKo Wort! Andere reden über die ländlichen Regionen, wir handeln für diese. Und dies ist erst der Anfang: Mit dem Zukunftsprogramm Kino verstärken wir ab 2020 die Förderung.“

Als zusätzliche Maßnahme verwies auch Monika Grütters auf das in der Koalition vereinbarte „Zukunftsprogramm Kino“, das in den kommenden Jahren mit bis zu 17 Millionen Euro jährlich ausgestattet werden soll. Wichtig ist, so die Kulturstaatsministerin weiter, dass „auch die Länder ihren Teil der Verantwortung für den Erhalt der Kinolandschaft in ihren Städten und Regionen erbringen müssen.“