NEU in Programmkinos

Das unerwartete Glück der Familie Payan
Schwanger mit 50 - ironisch-turbulente Familienkomödie aus Frankreich

Die Geschichte der Liebe
Romantisches Drama aus Frankreich, das aufzeigt, wie die Liebe Generationen überstehen kann

Einmal bitte alles
Regisseurin Helene Hufnagels Debut als "coming of age-age"-Film


Belle de Jour - Schöne des Tages
Wiederaufführung des französischen Erotikdramas mit Catherine Deneuve von 1967
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
The Party
Sally Potters Gesellschaftskomödie der intelligenten Art
Another Forever - Die Stille um Alice
Südamerikanisches Drama um eine Frau, die nach dem Tod ihres Mannes neuen Lebensmut schöpfen will
Sie nannten ihn Spencer
Dokumentarische Hommage an den 2016 verstorbenen Schauspieler
Die guten Feinde
Dokumentation über eine Gruppe von Freunden, die sich während der Nazizeit gegen das Regime gewandt haben
Paradies
Russisch/deutsches Drama über das Schicksal dreier Menschen im zweiten Weltkrieg
SPD-Filmabend zur Berlinale mit "Der Himmel wird warten"
(3.2.2017)
Der bewegende Film DER HIMMEL WIRD WARTEN von Marie-Castille Mention-Schaar wird anlässlich der Internationalen Filmfestspiele Berlin als exklusive Preview auf dem 14. SPD-Filmabend zur Berlinale am Montag, 13. Februar 2017, um 20.00 Uhr im Willy-Brandt-Haus gezeigt. Nach einer Begrüßung durch die SPD-Generalsekretärin Dr. Katarina Barley wird Martin Schulz, Kanzlerkandidat der SPD, den Filmabend in der Berliner SPD-Parteizentrale mit einem Grußwort eröffnen. Im Anschluss an die Vorführung stellen die beiden jungen Hauptdarstellerinnen Noémie Merlant und Naomi Amarger den hochaktuellen Film in einem Gespräch dem Publikum persönlich vor. Der Film von Marie-Castille Mention-Schaar (DIE SCHÜLER DER MADAME ANNE) startet am 23. März 2017 im Verleih von Neue Visionen bundesweit im Kino.
In ihrem neuen Film widmet sich die Regisseurin Marie-Castille Mention-Schaar ungemein sensibel und mit großer Authentizität einem hochexplosiven Thema von brisanter Aktualität: DER HIMMEL WIRD WARTEN erzählt in ergreifenden Bildern von der Radikalisierung der beiden jungen Frauen Sonia und Mélanie, die fest entschlossen sind, sich dem Dschihad anzuschließen, und dem kämpferischen Festhalten ihrer Mütter Catherine und Sylvie.