NEU in Programmkinos
#Female Pleasure
Frauen aus unterschiedlichen Glaubensrichtungen erzählen von Sexismus und Machtmissbrauch weltweit
Leto
Über eine aufstrebende Rockband in Sankt Petersburg 1981
Whatever Happens Next
Ein Mann, der sein Leben ab sofort einzig vom Zufall abhängig macht
In My Room
Endzeitdrama als deutsch-italienische Co-Produktion
Back To The Fatherland
Doku über die Enkel von Holocaustüberlebenden und deren Vergangenheitsbewältigung
Der marktgerechte Patient
Dokumentarfilm über das Abrechnungssystem von deutschen Krankenhäusern
Talking Money
Bankgespräche auf der ganzen Welt in einer einzigartigen Dokumentation
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Juliet, Naked
Ironisches und warmherziges britisches Kino vom Feinsten
Loro - Die Verführten
Paolo Sorrrentinos Geschichte eines lächerlichen, aber gefährlichen Mannes – Silvio Berlusconi
Was uns nicht umbringt
Melancholisches Großstadtdrama geprägt von Heiterkeit, Sinnkrisen und Herzensangelegenheiten
Die andere Seite von allem
Dokumentation über die politische Entwicklung im heutigen Serbien
Pink Elephants
Coaching-Doku über die Schauspielkurse von Bernhard Hiller
Reise nach Jerusalem
Eine Frau in den Händen der deutschen Bürokratie
Von Bienen und Blumen
Über Großstädter, die auf dem Land ihr Glück suchen
Hard Paint
Ein junger Mann in einer virtuellen Parallelwelt
nachrichten
Ausschreibung für Wettbewerb GOLDENER SPATZ 2019 gestartet
(14.11.2018)
Bis 14. Dezember 2018 können Filme und Beiträge für Kinder eingereicht werden. Der GOLDENE SPATZ wird im kommenden Jahr 40! Die Jubiläumsausgabe des Deutschen Kinder Medien Festivals findet vom 2. bis 8. Juni 2019 in Gera und Erfurt statt. Die Ausschreibung dafür läuft schon jetzt. Bis zum 14. Dezember 2018 können qualitativ hochwertige und innovative deutschsprachige sowie koproduzierte Filme und Beiträge eingereicht werden, die sich an Kinder bis 12 Jahre wenden und für die Ausstrahlung im Kino und Fernsehen und/oder auf anderen Plattformen vorgesehen sind. Anmeldebogen sowie Reglement unter www.goldenerspatz.de
"Roma" nicht in den US Alamo Drafthouse Kinos
(13.11.2018)
Wie Business Insider Deutschland berichtet wird die US-amerikanische Kino-Kette Alamo Drafthouse Alfonso Cuaróns "Roma", welches vom Streamingdienst Netflix produziert wurde, nicht in ihren Kinos auswerten. Trotz Zusicherung durch Netflix, dass der Stream des Films erst drei Wochen nach Kinostart auf Netflix zu finden sein wird, sind die weiteren Vertragspunkte für die Kinokette wohl zu restriktiv, so dass sich Alamo Drafthouse gegen eine Auswertung des Films in ihren Kinos ausgesprochen hat. Wie Business Insider weiter schreibt, könnte dies auch Auswirkungen auf die Oscar-Nominierung des Films haben, da "Roma" jetzt nicht in größeren Kinos in den USA zu sehen sein wird, eine der Hauptvoraussetzungen für eine Oscar-Nominierung. Der ganze Artikel (in Englisch) findet sich hier...
Arthouse-Charts: "Der Vorname" zum 4. Mal Spitze
(13.11.2018)
Keine Veränderung auf den ersten drei Plätzen der Arthouse-Charts. "Der Vorname" bleibt auch in der 4. Woche an der Spitze der Charts. Neu einsteigen konnten die Doku "#Female Pleasure" auf Platz 4, das russische Künstlerportrait "Leto" auf Platz 6 und das Endzeitdrama "In my Room" auf Platz 7.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
Neuer Gilden-Dienst
(5.11.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Cold War - Breitengrad der Liebe", "Matangi - Maya - M.I.A.", "Jupiter's Moon", "Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand" und "Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot" hier...
Cinema Münster unter neuer Leitung
(9.11.2018)
Wie die Münstersche Zeitung berichtet, steht das Cinema Münster demnächst unter neuer Leitung. Nach 21 Jahren geben Thomas Behm und Jens Schneiderheinze die Verantwortung ab. Als Kinoleiter übernimmt zum 1. Januar 2019 Holger Lüsch die Geschäfte. Der ganze Artikel hier...
Kongress „Vision Kino 18“ in Erfurt
(8.11.2018)
Die Herausforderungen der Digitalisierung für Bildung und Kino bilden den Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses. Zur bundesweit wichtigsten Konferenz „Vision Kino 18“ für Film, Kompetenz und Bildung, die vom 21. bis 23. November 2018 im Kaisersaal in Erfurt stattfindet, haben sich zahlreiche bedeutende Filmschaffende wie u.a. Wim Wenders, Stefan Ruzowitzky (DIE FÄLSCHER), Sebastian Schipper (VICTORIA), Aron Lehmann (DAS SCHÖNSTE MÄDCHEN DER WELT) und prominente Redner aus der Politik wie u.a. Bodo Ramelow und Helmut Holter angemeldet. Das gesamte Programm finden Sie hier: www.visionkino.de/kongress/kongress-2018/
3. Jüdische Filmtage Fürth
(8.11.2018)
Heute eröffnen die 3. Jüdischen Filmtage Fürth, die bis 11.11.18 neun Spiel- und Dokumentarfilme aus Israel, USA, Deutschland, Polen und Kanada präsentieren. Die Filme geben wieder vielfältige Einblicke in das jüdische Leben heute. Einen wichtigen thematischen Schwerpunkt in diesem Jahr bildet das Spannungsfeld zwischen Konflikt und Hoffnung in Israel und im Nahen Osten. Weitere Infos unter www.juedische-filmtage.de
28. Kinoprogrammpreise NRW
(7.11.2018)
Zum 28. Mal wurde gestern Abend der Kinoprogrammpreis NRW verliehen. Jedes Jahr im Herbst zeichnet die Film- und Medienstiftung NRW Kinos aus, die im Vorjahr mit ihrem Programm und ihrer Auswahl an deutschen und europäischen Filmen und besonderen Kinder- und Jugendfilmen überzeugen konnten. In diesem Jahr wurden 64 Filmtheater aus 39 Städten Nordrhein-Westfalens mit der bisherigen Höchstfördersumme der Filmstiftung NRW in Höhe von 450.000 Euro prämiert. Die Spitzenpreise gingen an das Kino in der Brotfabrik in Bonn (14.000 Euro), die Filmpalette in Köln (16.000 Euro) und das Cinema in Münster (18.000 Euro).
Arthouse-Charts: Deutsches Kino dominiert
(6.11.2018)
Die Top 10 der Arthouse-Charts wird (fast) nur von deutschen Filmen dominiert. "Der Vorname" konnte dabei die Spitzenposition halten, dicht gefolgt von der Roadmovie-Komödie "25km/h". "Der Trafikant" belegt einen guten dritten Platz. Ebenfalls neu in den Charts auf Platz 8 die deutsch-israelische Produktion "The Cakemake". Nach Kopienschnitt konnte sich auch noch die Doku "An den Rändern der Welt" platzieren.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
FilmTipp Vision Kino: "Leto"
(6.11.2018)
„Welche Rolle spielte Rockmusik in einem Staat, der auf die unbedingte Kontrolle seiner Bürger*innen ausgerichtet war und bei Konzerten peinlich genau darauf achtete, dass ja niemand im Publikum von seinem Sitz aufsprang? Welche Macht entfaltete diese Musik und welche Freiräume eroberte sie? Und was passiert, wenn die Passagiere einer Leningrader Straßenbahn in einem Sommer Anfang der 1980er Jahre plötzlich anfangen "Passenger" von Iggy Pop zu singen?“ VisionKino hat zu LETO, welcher am 8.11.2018 in den Kinos startet (Wetkino Filmverleih), eine pädagogische Empfehlung veröffentlicht. Den ganzen Filmtipp gibt es hier...
Fernstudiengang "Kauffrau/Kaufmann für Filmtheatermanagement"
(5.11.2018)
rmc medien + kreativ consult GmbH weisen darauf hin, dass noch Plätze frei sind für den Fernstudiengang zur/zum "Kauffrau/Kaufmann für Filmtheatermanagement". Die neuen Seminar-Termine beginnen am 27.11.2018. Interessierte finden weitere Informationen unter www.filmtheatermanager.de. Dort finden sich alle Informationen über den Fernstudiengang sowie das Anmeldeformular, welches zugefaxt oder auch zugemailt werden kann.
Neuer Gilden-Dienst
(5.11.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Assassination Nation", "Loro - Die Verführten", "Suspiria", "Rememory", "Pink Elephants" und "Juliet, Naked" hier...
Ev. Filmjury: "Die Erbinnen" Film des Monats November
(2.11.2018)
Als FILM DES MONATS November zeichnet die Jury der Evangelischen Filmarbeit den deutschen Spielfilm „Die Erbinnen“ von Marcelo Martinessi aus. Der Film erzählt von einem lesbischen Paar aus Paraguay, das in erstarrten Verhältnissen lebt, bis eine von ihnen ins Gefängnis muss. Der Film läuft ab dem 29. November in den Kinos (Verleih: Grandfilm). – Zur Filmempfehlung hier…
Schulmaterial und Kinotour "female pleasure"
(1.11.2018)
Zur engagierten Doku "#female pleasure" (Start 8.11., X Verleih) gibt es SCHULMATERIAL von Vision Kino - außerdem gibt es zum Start eine besondere Kinotour mit Frauenverbänden und -organisationen. - Die Termine:
"Mein Bruder"-Kinotour
(30.10.2018)
Ab morgen 31.10. geht der deutsche Filmemacher Philip Gröning mit seinem philosophischen Spielfilm „Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot“ (Kinostart 22.11., w-film) auf Kinotour! Ein Highlight ist das Filmschool Fest München, das mit der Filmvorführung Philip Gröning als seinen diesjährigen Jury-Präsidenten ehrt. Einzelne Kinotour-Termine finden in Kooperation mit Philosophischen Instituten der Universitäten statt. – Die Termine:
Arthouse-Charts: ein beliebter "Vorname"
(30.10.2018)
"Der Vorname" bleibt der Liebling des Arthouse-Publikums - er konnte am zweiten Wochenende seinen Kopienschnitt sogar noch leicht verbessern! - und ist auch weiterhin in den Arthouse-Kinos stärker als allgemein in den Kinos. Die Neustarts taten sich schwer: "Der Affront" schaffte es auf Platz 5, "Projekt: Antarktis" auf Platz 10 (nach Kopienschnitt immerhin aber auf Platz 3).
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
Herbert-Strate-Preis für Marianne Menze
(29.10.2018)
Marianne Menze, die Betreiberin der Essener „Lichtburg“ (das Kino konnte vor einigen Tagen den 90. Kinogeburtstag feiern), erhält in diesem Jahr den mit 20.000 Euro dotierten Herbert-Strate-Preis. Die von der Film- und Medienstiftung NRW und dem HDF Kino e.V. seit 2004 jährlich vergebene Auszeichnung ehrt Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um das deutsche Kino verdient gemacht haben. Die 15. Verleihung findet am Dienstag, 6. November, im Rahmen des Kinoprogrammpreis NRW in Köln statt.
Neuer Gilden-Dienst
(29.10.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Leto", "Der marktgerechte Patient", "Bohemian Rhapsody", "Nur ein kleiner Gefallen" und "In my Room" hier...
Kinoprogrammpreise Rheinland-Pfalz
(28.10.2018)
Nachtrag: Neben den Bundes- und BaWü-Kinoprogrammpreisen wurden vor einigen Tagen auch die Kinoprogrammpreise für Rheinland-Pfalz vergeben. Damit wurden - zum 27. Mal - Kinos gewürdigt, "die mit ihrem anspruchsvollen und außergewöhnlichen Filmprogramm maßgeblich zur Lebens- und Erlebnisqualität im Land beitragen". Der mit 8.000 Euro verbundene Hauptpreis in der Kategorie „Kulturell herausragendes Filmprogramm“ ging an das Pro-Winzkino in Simmern. Auch im Bereich „Kinder- und Jugendfilm“ sicherte sich das Pro-Winzkino einen weiteren mit 2.000 Euro dotierten Hauptpreis. Vergeben wurden die Kinopreise durch Kulturstaatssekretär Salvatore Barbaro. - Alle Preisträger hier...
BKM-Kinoprogrammpreise: Spitzenpreis für Raschplatz-Kino Hannover - Grütters: „Kino, das sind wir alle!“
(26.10.2018)
Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat in Münster die Kinoprogramm- und Verleiherpreise der Bundesregierung überreicht. Organisiert wurde die Veranstaltung in der Jovel Music Hall vom Filmtheater „Cinema & Kurbelkiste“ in Münster, das im vergangenen Jahr mit dem Spitzenpreis für das beste Filmprogramm ausgezeichnet worden war. Der Spitzenpreis in diesem Jahr ging an Torben Scheller und Sybiile Molzahn vom Raschplatz-Kino Hannover. - Glückwunsch an alle Preisträger!