NEU in Programmkinos
In den Gängen
Sandra Hüller und Franz Rogowski suchen „in den Gängen“ eines Großmarktes nach der Liebe
Euphoria
Emotionales Drama über Familie, Leben und Vergänglichkeit
The Happy Prince
Über die letzten Lebensjahre von Oscar Wilde
Ein Leben
Die Verfilmung des berühmten Romans von Guy de Maupassant
Sympathisanten - Unser deutscher Herbst
Der deutsche Herbst betrachtet aus der Sicht von Künstlern und Intellektuellen, die als „Sympathisanten“ galten
Der letzte Dalai Lama?
Über die Entwicklung des Buddhismus zwischen alter Tradition und moderner Wissenschaft
Taste of Cement - Der Geschmack von Zement
Über die Arbeitsbedingungen syrischer Bauarbeiter in Beirut
Wunder der Wirklichkeit
Filmisches Porträt über den Künstler und Filmemacher Martin Kirchberger
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Tanz ins Leben
Ein hochkarätiges britisches Schauspielerensemble feiert ein Hoch auf das Leben im Rentenalter
Zwei im falschen Film
Romantische Komödie über eine Beziehung, die frischen Wind verträgt
Augenblicke: Gesichter einer Reise
OSCAR-nominierter Dokumentarfilm über die Reise zweier Künstler in Frankreich
Tully
Spannende Dramödie ums Muttersein und die Freundschaft zweier starker Frauen
Guardians of the Earth
Dokumentarfilm über die Weltklimakonferenz 2015
Meine Tochter - Figlia Mia
Die Geschichte eines Mädchens zwischen zwei Müttern
Usedom - Der freie Blick aufs Meer
Dokumentation über Usedom, das mehr als nur eine Urlaubsinsel ist
The Poetess
Dokumentation über eine Dichterin, die die patriarchale arabische Gesellschaft in ihren Gedichten anprangert
nachrichten
"Back for Good" auf Kinotour
(25.5.2018)
Zum bundesweiten Start von BACK FOR GOOD (31.5., NFP/Filmwelt) wird Regisseurin Mia Spengler zusammen mit ihren Hauptdarstellerinnen Juliane Köhler und Kim Riedle auf eine kleine Kinotour gehen.Für ihre schauspielerische Leistung in BACK FOR GOOD wurde Kim Riedle dieses jahr für den Deutschen Filmpreis nominiert, Regisseurin Mia Spengler hat für ihren Debütfilm neben dem „Studio Hamburg Nachwuchspreis“ kürzlich den „New Faces Award“ erhalten.
Einreichfrist Nachhaltiges Kino in Hessen
(25.5.2018)
Die Einreichfrist für den Hessischen Preis für nachhaltiges Kino wurde verlängert: noch bis zum 1.6.2018 können sich hessische Kinos bewerben.
Gildepreisträger "In den Gängen" startet
(24.5.2018)
Am heutigen Donnerstag startet IN DEN GÄNGEN von Thomas Stuber (Zorro Filmverleih), der auf der diesjährigen Berlinale mit dem Gilde Filmpreis für den besten Film im Wettbewerb ausgezeichnet wurde. Aus der Begündung der Jury: „Thomas Stuber gelingt mit IN DEN GÄNGEN ein Film, der handwerklich in allen Belangen überzeugt: Drehbuch, Dramaturgie, Kamera, Musik, Lichtgestaltung und Ausstattung verweben sich zu einer eindrucksvoll dichten Atmosphäre, in der die Darsteller sich mit wenigen Worten, aber sehr präzisem Spiel entfalten. Erzählt wird der Alltag in einem Großhandelsmarkt auf humorvoll-lakonische und zutiefst humanistische Weise. Ein Film, der tief bewegt und gleichzeitig enorm unterhaltsam ist.“
Saudiarabische Filmemacherin muss auf Kinotour verzichten
(24.5.2018)
Nach der jüngsten Verhaftungswelle von Aktivistinnen und Anwälten am vergangenen Freitag in Saudi-Arabien, wird Hissa Hilal, die Protagonistin des Films THE POETESS (R: Stefanie Brockhaus / Andreas Wolff; Kinostart 31.5.) nicht an der aktuellen Kinotour teilnehmen. Die Poetin und Aktivistin, die in ihren Gedichten furchtlos religiösen Fanatismus anprangert und für einen friedlichen Islam eintritt, sollte im Rahmen der Kinotour gemeinsam mit Regisseur Andreas Wolff den Film deutschlandweit vorstellen und an Diskussionsrunden teilnehmen. Regisseur Andreas Wolff ist aber bei allen Terminen anwesend.
Filmfest München: CineMerit für Emma Thompson
(23.5.2018)
Der CineMerit-Award geht in diesem Jahr an die britische Schauspielerin und Drehbuchautorin Emma Thompson. Damit ehrt das FILMFEST MÜNCHEN 2018 ein herausragendes Multitalent, das sich mit ihrer humorvollen, reflektierten Art in die Herzen der Menschen gespielt hat. In München präsentiert Emma Thompson nicht nur ihren neuen Film „Kindeswohl“ (Filmstart: 30. August im Concorde Filmverleih), sondern begegnet dem Publikum auch ganz nah bei einem Filmmakers Live-Gespräch in der Black Box im Gasteig. Außerdem zeigt das Filmfest im Rahmen einer Hommage mit „Wiedersehen in Howards End“, „Sinn und Sinnlichkeit“ und „Eine zauberhafte Nanny“ drei weitere fantastische Filme mit Emma Thompson.
Arthouse-Charts: Wohnen mit der Callas
(23.5.2018)
An dem schwierigen langen Pfingstwochenende gab es viel Sonnenschein - und wenig Kinobesucher. Dominiert zudem von den aktuellen Marvel-Hits hatten es die Neustarts schwer: "Wohne lieber ungewöhnlich" schaffte es auf Platz 2 der Arthouse-Charts hinter "Isle of Dogs", der seine Spitzenposition verteidigte. Auf Platz 3 kam die Doku "Maria by Callas" - nach Kopienschnitt gerechnet war sie sogar auf Platz 2. Wer hätte gedacht, dass "die Callas" immer noch so populär ist?
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
Filmfestspiele in Cannes
(22.5.2018)
In Cannes sind am Wochenende die Filmfestspiele mit der Verleihung der Palmen zu Ende gegangen. Diverse Kommentare zu den Filmen und den Preisen hier:
Berliner Zeitung
Tagesspiegel Berlin
Die Zeit
...und demnächst an dieser Stelle der ausführliche Bericht von Kalle Somnitz und Anne Wotschke.
Neuer Gilden-Dienst
(22.5.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Augenblicke: Gesichter einer Reise", "Feinde - Hostiles", "Tanz ins Leben", "Letztendlich sind wir dem Universum egal", "Tully - Dieses verdammte Mutterglück" und "Guardians of the Earth" hier...
5 Projekte für den BESONDEREN KINDERFILM
(18.5.2018)
Bei der Initiative DER BESONDERE KINDERFILM wählte eine Fachjury aus 34 Bewerbungen fünf originäre Filmstoffe für Kinder ab 6 Jahren aus, die nun jeweils 25.000 Euro Zuschuss für die Entwicklung eines Drehbuches erhalten. Erstmals wurde dabei im sechsten Jahrgang der Initiative ein Stoff für einen Animationsfilm gefördert. Thematisch hinterfragen die neuen geförderten Projekte 2018/19  Geschlechterklischees und Rollenbilder: Was ist typisch Mädchen, typisch Junge – Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Verbunden mit der Frage nach dem eigenen Platz im Leben und Anerkennung, verhandeln die Figuren den Konflikt zwischen dem eigenen Anspruch und dem von Schule, Familie und Freundschaften. Dabei begeben sich die Protagonist*innen auf abenteuerliche Reisen durch sommerliche Landstriche und hinab in die Tiefen der Ozeane.
Berliner Zeitung zur Schließung des Eiszeit-Kinos
(17.5.2018)
Wie gemeldet, wird morgen das Berliner Kiezkino EISZEIT schließen. Für die Insolvenz machen die Betreiber Burkhard Voiges und Rainer Krisp die mannigfaltigen Differenzen mit dem Vermieter verantwortlich und sprechen, so die BERLINER ZEITUNG, von einem "Zerwürfnis auf breiter Front". - Der ganze Artikel der BERLINER ZEITUNG hier...
„Guardians of the Earth“ auf Kinotour mit Diskussion und Experten
(17.5.2018)
Am 31. Mai startet „Guardians of the Earth“ im Verleih von W-film in den deutschen Kinos, ein aufrüttelnder Dokumentarfilm über den wegweisenden Weltklimagipfel 2015 von Paris, der erstmals ein historisches Abkommen zur Rettung unserer Erde hervorbrachte. Im Rahmen einer Kinotour werden Experten nach den Filmvorführungen darüber diskutieren, welche Bedeutung globale Klimapolitik für die Zukunft unserer Erde hat und was jeder Einzelne als Verbraucher für den Klimaschutz tun kann. Besonderes Highlight ist die Premiere am 23. Mai in Bonn mit Regisseur Filip Antoni Malinowski und der weltweit bekannten Umweltaktivistin Vandana Shiva. „Guardians of the Earth“ wird zum Kinostart u.a. von Misereor und Greenpeace unterstützt.
Neuauflage der FFA-Studie „Kinobesucher 2017"
(16.5.2018)
"Wer Filme streamt, geht auch häufiger ins Kino als andere", ermittelte die Filmförderungsanstalt. Wer zu Hause Filme über ein Streaming-Abo sieht, ist nicht nur außerordentlich oft auch im Kino, sondern gibt dort auch mehr Geld aus als andere Filmkonsumenten. Durchschnittlich haben SVoD-Abonnenten 5,5 Mal (Gesamtmarkt: 4,7 Mal) ein Ticket an der Kinokasse gelöst und 9,44 Euro (8,90 Euro) ausgegeben. Wie eine aktuelle FFA-Studie auf Grundlage des GfK-Besucherpanels belegt, hat im vergangenen Jahr mehr als jeder zweite SVoD-Abonnent (55%) einen Film im Kino gesehen, während bezogen auf die gesamte deutsche Bevölkerung lediglich gut jeder Dritte (37%) mindestens einmal im Kino war. Umgekehrt jedoch ist noch nicht einmal ein Viertel aller Kinobesucher (23%) Abonnent eines Streaming-Dienstes. Die Zahlen entstammen der aktuellen Studie „Kinobesucher 2017“, die der stellvertretende FFA-Vorstand Frank Völkert am Dienstag beim HDF-Kinokongress „Kino 2018“ präsentierte, in die erstmals auch eine Vergleichsbetrachtung des Kinomarktes mit dem Home-Entertainment-Bereich aufgenommen wurde.
FFA-Kommission für Verleih- und Videoförderung vergibt 1,8 Mio. Euro für elf Projekte
(16.5.2018)
In ihrer zweiten Sitzung des Jahres hat die FFA-Kommission für Verleih-, Vertriebs- und Videoförderung insgesamt 1.811.000 Euro bewilligt. Der Kinostart von sechs Filmen wird mit 580.000 Euro Verleihförderung und Medialeistungen in Höhe von 900.000 Euro unterstützt. Für die Herausbringung von fünf Filmen auf DVD/Blu-ray Disc und über Video-on-Demand-Dienste stehen 331.000 Euro Förderung zur Verfügung.
Wim Wenders neuer Dokumentarfilm PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES, der gerade seine Premiere in Cannes feiert, ist ab dem 14. Juni mit FFA-Unterstützung auch im Kino zu sehen. Hochspannung auf der Leinwand verspricht ab dem am 11. Oktober ABGESCHNITTEN, ein neuer Thriller von Christian Alvart (STEIG. NICHT, AUS!). Zu den weiteren Projekten mit Verleihförderung gehören die Jugendkomödie MEINE TEUFLISCH GUTE FREUNDIN (Kinostart: 28. Juni 2018), Wes Andersons Animationsfilm ISLE OF DOGS – ATARIS REISE (Kinostart: 10. Mai 2018) sowie die beiden Dokumentarfilme AUF DER JAGD – WEM GEHÖRT DIE NATUR? (Kinostart 10. Mai 2018) und CHECKER TOBI UND DAS GEHEIMNIS UNSERES PLANETEN (Kinostart 31. Januar 2019), eine Kino-Adaption der Kinder-Wissenssendung.
Eiszeit-Kino Berlin muss schließen
(15.5.2018)
Nach über 35 Jahren und mindestens 75.000 Filmvorführungen schließt mit dem Eiszeit Kino eines der letzten unabhängigen Kreuzberger Kinos und zeigt am 18.5.2018 seine letzte Filmvorführung mit anschließender Closing-Party. In einer Mitteilung der Betreiber heißt es: „Die NEUE EISZEIT GmbH hat in den letzten Jahren alles versucht, um diesem einzigartigen Kino eine langfristige Perspektive zu ermöglichen, doch nun heißt es Abschied nehmen. Das EISZEIT Kino wird am Freitag, den 18.05.2018 zum letzten Mal geöffnet haben. Zusammen mit seinen Besuchern hat das EISZEIT Kino an neuen Formen und Inhalten für das Programmkino der Zukunft gearbeitet und muss nun doch leider schließen. Das EISZEIT Kino und das ganze Team möchte allen treuen Stammgästen und Wegbegleitern für die langjährige Treue sowie für all die besonderen Momente danken.“
Arthouse-Charts: Wes Anderson wieder Nr. 1
(15.5.2018)
Das war ein schwieriger Start für die neuen Filmen, denn das hochsommerliche Wochenende mit Feiertag lud eher zum Wegfahren als zum Reingehen ein. Aber immerhin hat Wes Anderson wie einst mit "Grand Budapest Hotel" nun auch mit "Isle of Dogs" den Arthousecharts-Spitzenplatz erobert - und zwar mit großem Abstand zu den restlichen Filmen. Von den weiteren Neustarts kam "Der Buchladen der Florence Green" auf Platz 4, "Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?" auf Platz 5 und "Was werden die Leute sagen?" auf Platz 6. Immerhin noch auf Platz 10 gelangte "System Error" (nach Kopienschnitt sogar Platz 5).
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
Neuer Gilden-Dienst
(14.5.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "The Happy Prince", "Der letzte Dalai Lama?", "Ein Leben", "Euphoria", "Die Tochter", "Taste of Cement" und "Schatzkammer Berlin" hier...
AG Kino - Gilde e.V. trauert um Dieter Buchwald
(11.5.2018)
Die Kinobranche trauert um den Betreiber des Münchner Programmkino Cinema, Dieter Buchwald, der am Sonntag nach langer Krankheit verstorben ist. Felix Bruder, der Geschäftsführer der AG Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. teilt dazu mit: „Mit Bestürzung haben wir die Nachricht aufgenommen, dass der langjährige Betreiber des Cinema München am vergangenen Sonntag gestorben ist. Vor 43 Jahren übernahm Dieter Buchwald das Traditionshaus in der Nymphenburger Straße und machte daraus eine Institution an der man als Münchner nicht vorbeikam. Er etablierte das Kino zum Haus für Originalfassungen und engagierte sich früh für das Schulkino. Kaum ein Münchner Schüler kannte nicht den großartigen Saal. Doch er war auch ein Pionier für das Kino. Immer wieder war er im Ausland unterwegs, um sich über neuste Trends im Bereich Technik zu informieren. Er war einer der ersten, der auf die digitale Technik setzte und bis zuletzt immer ein Vorreiter, wenn es um Innovationen ging. So war er auch für die AG Kino - Gilde nicht nur ein wichtiger Berater, sondern war in den 80er Jahren als Mitglied des Vorstands aktiv und setzte sich vehement für die Belieferung von Programmkinos mit Erstaufführungen ein, was schließlich zu einer Empfehlung des Bundeskartellamts führte und den Markt nachhaltig veränderte. Mit ihm verliert die Kinobranche einen Visionär, der nie am Alten festhielt, sondern bis zuletzt immer wieder neue Impulse setzte. Er wird uns allen fehlen!“
Arthouse-Charts: "3 Tage..." weiterhin Spitze
(8.5.2018)
Viel Bewegung in den Arthouse-Charts: Doch trotz vier Neustarts in den Charts konnten sich „3 Tage in Quiberon“ und „Lady Bird“ auf den ersten zwei Plätzen halten. Neu in den Charts auf Platz 3 Oskar Roehlers Satire „HERRliche Zeiten“, auf Platz 5 die Tragikomödie „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden“, auf Platz 7 das Drama „Eleanor & Colette“ und auf Platz 8 der Thriller „7 Tage in Entebbe“.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
Jugendjury-Preisträger startet
(7.5.2018)
Diesen Donnerstag startet die norwegisch-deutsche Produktion "Was werden die Leute sagen" (Pandora), die auf der Filmkunstmesse Leipzig im letzten Jahr mit dem Preis der Jugendjury ausgezeichnet wurde. Das bewegende Drama erzählt von einer jungen Frau und ihrem Leben zwischen Norwegen und Pakistan. - Zur Jugendjury-Seite hier...
Neuer Gilden-Dienst
(7.5.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Nach einer wahren Geschichte", "Sympathisanten - Unser deutscher Herbst", "The Cleaners" und "Wohne lieber ungewöhnlich" hier...