NEU in Programmkinos
Wonder Wheel
Woody Allens neuer Film rund um das legendäre Riesenrad auf Coney Island
Julian Schnabel - A Private Portrait
Filmisches Portrait über einen vielseiten Freigeist
Ein Weg - Auf den Spuren einer langen Beziehung
Deutsches Drama über das Ende einer Beziehung
Tony Conrad - Completely in the Present
Dokumentation über den Begründer des musikalischen Minimalismus
Your Name. - Gestern, heute und für immer
Der erfolgreichste Anime-Film aller Zeiten als Coming-of-Age-Geschichte
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Downsizing
Sozialsatire über eine Gesellschaft, in der sich ein jeder auf zwölf Zentimeter schrumpfen lassen kann
Die dunkelste Stunde
Golden Globe für Hauptdarsteller Gary Oldman als Winston Churchill in seiner dunkelsten Stunde
Der andere Liebhaber
Erotischer Thriller aus Frankreich von Francois Ozon
Hannah - Ein buddhistischer Weg zur Freiheit
Dokumentation über Hannah Nydahl, die “Mutter des Buddhismus”
DAs Milan Protokoll
Eine deutsche Ärztin gerät im Nordirak in die Gefangenschaft der IS-Gruppen
Es ist nie zu spät
Eine Dokumentation über Menschen, die sich auch noch im hohen Alter sportlichen Herausforderungen stellen
Wir töten Stella
Regisseur Julian Roman Pölsler verfilmt nach „Die Wand“ den nächsten Roman von Marlen Haushofer
Die Anfängerin
Alexandra Sells Regiedebut um eine Frau, die einen Neuanfang wagt
nachrichten
Landkreis Gießen: Förderung für Kinokultur auf dem Lande
(17.1.2018)
Der Landkreis Gießen kümmert sich vorbildlich um seine für die Filmkunst engagierten Kinos und vergab zwei Förderpreise „Kinokultur auf dem Lande“ an das Traumstern Lich und das Kino Grünberg. „Diese Förderung ist als ein deutliches Symbol des Kreistages zu verstehen. Diese soll verdeutlichen, dass solche Kulturangebote die Attraktivität des ländlichen Raumes stärken und die Menschen dazu aufrufen, diese Angebote auch zu nutzen“, sagte die Landrätin Anita Schneider. Beide Kinos bieten neben Filmvorführungen auch besondere, kulturelle Angebote für spezielle Zielgruppen. „Sie schaffen es, niveauvolle Unterhaltung mit gesellschaftspolitischer Bildungsarbeit zu verbinden“, unterstrich sie weiter.
Amnesty-Jury der Berlinale 2018
(17.1.2018)
Die Jury der Menschenrechtsorganisation AMNESTY INTERNATIONAL für die Berlinale 2018 steht fest: Die Schauspielerin Friederike Kempter ("Oh Boy", "Tschick") wird gemeinsam mit Regisseur und Filmproduzent Ali Samadi Ahadi ("Teheran Tabu", "Pettersson & Findus") und Bettina Müller von Amnesty International den Gewinner des Amnesty-Filmpreises 2018 küren. Die Amnesty-Jury sichtet eine Auswahl von Filmen der Berlinale-Sektionen "Wettbewerb", "Panorama", "Forum" und "Generation", die auf besondere Weise von den Menschenrechten und deren Schutz erzählen.
FFA-Verleihförderung
(16.1.2018)
In ihrer ersten Sitzung dieses Jahres hat die FFA-Kommission für Verleih-, Vertriebs- und Videoförderung rund 1,8 Mio Euro bewilligt. Der Kinostart von sieben Filmen wird mit 1.235.000 Euro Verleihförderung und Medialeistungen in Höhe von 300.000 Euro unterstützt. Mit 318.829 Euro wird die Herausbringung von 14 Filmen auf DVD/Blu-ray Disc und über Video-on-Demand-Dienste gefördert. Unter anderem summt mit FFA-Förderung ab 1. März 2018 die wohl bekannteste Honigbiene der Welt in DIE BIENE MAJA 2 – DIE HONIGSPIELE über die Leinwand. Am selben Tag – und somit kurz nach seiner Berlinale-Premiere – kommt mit FFA-Unterstützung DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER von Lars Kraume in die Kinos.
Arthouse-Charts: "Aus dem Nichts" wieder nach oben geschnellt
(16.1.2018)
Ja, ein Golden Globe wirkt: Fatih Akins „Aus dem Nichts“ hat seine Besucherzahlen verdoppelt, viele Kinos haben ihn noch mal zu guten Zeiten (weiter) eingesetzt – womit er jetzt tatsächlich wieder die Nr. 1 der deutschen Arthouse-Charts ist. Weniger überzeugend war der neue Woody-Allen-Film "Wonder Wheel", der mit mittleren Kritiken auf Platz 4 kam – es aber immerhin als einziger Neustart in die Top 10 schaffte.
Berlinale-Wettbewerb und -Special
(15.1.2018)
In den Wettbewerb der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin wurden weitere zehn Filme eingeladen. Drei neue Filme wurden für das Programm des Berlinale Special ausgewählt. Damit sind zu den bereits gemeldeten acht Wettbewerbsfilmen und zwei Berlinale Special-Titeln 13 Produktionen aus Argentinien, Australien, Brasilien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong - China, dem Iran, Irland, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Paraguay, Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Tschechischen Republik, Uruguay, den USA und der Volksrepublik China hinzugekommen.
Neuer Gilden-Dienst
(15.1.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Three Billboards outside Ebbing, Missouri", "Wunder", "Beach Rats", "Anne Clark – I’ll walk out into tomorrow" und "Nur Gott kann mich retten" hier...
Netflix oder die Auslöschung des Kinos
(10.1.2018)
Selbst Streaming-Produzenten wie Amazon halten sich an „Kino first“ – nur Netflix nicht. Das man das sogar noch auf die aggressive Spitze treiben und damit voraussichtlich einen verhängnisvollen Kreislauf in Gang setzen kann, beweist Netflix jetzt aktuell mit „Auslöschung“, dem ScienceFiction-Drama von „Ex Machina“-Regisseur Alex Garland. Netflix hat Paramount kurzerhand und kurzfristig die Rechte abgekauft, womit der Film in Deutschland nicht mehr ins Kino kommt, obwohl der Kinostart sogar schon angekündigt war. – Einen sehr guten Kommentar dazu gibt es von FILMSTARTS-Redakteur Björn Becher. Zu seinem Kommentar hier…
Sanierung der Schauburg Dresden
(10.1.2018)
Unter der Überschrift " Schwarz sehen bei der Schauburg-Sanierung" berichtet die SÄCHSISCHE ZEITUNG von den Umbauarbeiten am Dresdner Programmkino-Komplex Schauburg: "Das Programmkino wurde nun aufgestockt. Wann die Sanierung abgeschlossen ist, bleibt aber weiterhin unklar." - Der ganze SZ-Bericht hier...
Arthouse-Jahrescharts 2017: "LaLaLand" einsam an der Spitze
(9.1.2017)
Damien Chazelles LA LA LAND dominiert die Arthouse-Jahrescharts 2017 und begeisterte über 500.000 Zuschauer in den deutschen Arthousekinos. Mit Oscar-Gewinner MOONLIGHT (Regie und Buch Barry Jenkins) folgt ein weiterer US-Titel auf Platz 2. Mit dem vom Publikum geliebten Dokumentarfilm WEIT. DIE GESCHICHTE VON EINEM WEG UM DIE WELT von Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier liegt ein - nicht geförderter - deutscher Film auf dem dritten Platz. In den TOP 10 finden sich vier deutsche Produktionen: Neben WEIT sind dies der Berlinale-Wettbewerbsbeitrag WILDE MAUS (Buch und Regie: Josef Hader), Fatih Akins Golden-Globe-Gewinner AUS DEM NICHTS sowie PAULA – MEIN LEBEN SOLL EIN FEST SEIN (Regie: Christian Schwochow, Buch: Stephan Suschke). Insgesamt sind die Arthouse-Kinos die Heimat der anspruchsvollen deutsch-europäischen Filme: 84 Produktionen in den TOP 100 der Arthouse Charts kommen aus Deutschland (35) oder Europa (49). Mit einem durchschnittlichen Besuchermarktanteil von 60 % tragen die Filmkunsttheater maßgeblich zur Sichtbarkeit und zum Erfolg dieser Werke bei. 81 der Top-100-Filme wurden mehrheitlich in den Arthousekinos gesehen, bei 19 Filmen lag der Anteil sogar bei über 80%.
Arthouse-Charts: Vincent trotzt starken Neustarts
(9.1.2018)
Die Liebe zu "Vincent" hält nicht nur an, sie steigt sogar noch: "Loving Vincent" konnte zum Vorwochenende sogar um 33 Prozent zulegen! Damit ist er trotz starker Neustarts weiterhin die Nr. 1 der deutschen Arthouse-Charts. Auf einen sehr guten Platz 2 schafften es Helen Mirren und Donald Sutherland mit ihrem Senioren-Roadmovie "Das Leuchten der Erinnerung", auf einen ebenfalls guten Platz 3 kam "Greatest Showman", das spektakuläre, perfekt inszenierte Musical, das mit seiner Lust an Musik und Tanz und Kunst und Unterhaltung geradezu ansteckend ist.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
Golden Globes: Glückwunsch an Fatih Akin

(8.1.2018)
Glückwunsch an Fatih Akin: Nicht "The Square", sondern sein hochintensives Drama "Aus dem Nichts" ist gestern Abend in Hollywood mit dem Golden Globe als bester nicht-englischsprachiger Film ausgezeichnet worden! Zusammen mit seiner Hauptdarstellerin Diane Kruger übernahm Fatih Akin den Preis.
Vier Globes gingen an "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri", u.a. als bestes Drama und für die beste Hauptdarstellerin Frances McDormand. Als bester Darsteller in der Kategorie Drama wurde Gary Oldman für "Die dunkelste Stunde" ausgezeichnet. Der Golden Globe für den besten Film in der Kategorie Comedy/Musical ging an Greta Gerwigs "Lady Bird", als beste Darsteller in dieser Kategorie wurden Saoirse Ronan ("Lady Bird") und James Franco ("The Disaster Artist") ausgezeichnet. Den Golden Globe für die beste Regie erhielt Guillermo del Toro für "Shape of Water“. - Infos: www.goldenglobes.com

Neuer Gilden-Dienst
(8.1.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu Hannah - Ein buddhistischer Weg zur Freiheit", " Wir töten Stella", "Marlina - Die Mörderin in vier Akten", "Wonder Wheel" und "Der andere Liebhaber" hier...
Film-Dienst im historischen Wechsel
(5.1.2018)
Mit dem Jahreswechsel ist das Aus des „film-dienst“ als gedrucktes Magazin besiegelt, der ältesten Filmzeitschrift Deutschlands, deren Geschichte bis ins Jahr 1947 zurück reicht. Ende Dezember erschien die letzte gedruckte Ausgabe, ab Montag gibt es die Filmkritiken, Analysen und Interviews nur noch als Website, dann in neuer Aufmachung: siehe www.filmdienst.de
Arthouse-Charts: Alle lieben Vincent
(3.1.2018)
Ein Film über Vincent van Gogh gemalt im van-Gogh-Stil – das künstlerische Wagnis ist voll aufgegangen und hat die Neugier des interessierten Publikums gefunden. Die besucherstarken Tage nach Weihnachten und eine sehr gute Presse haben LOVING VINCENT den Platz 1 der deutschen Arthouse-Charts beschert.
NACHTRAG: Auf Platz 3 schaffte es der Psychothriller "The Killing of a Sacred Deer", die weiteren Neustarts „Voll verschleiert“ und „Die Flügel der Menschen“ kamen auf Platz 7 bzw. 10.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier…
Neuer Gilden-Dienst
(2.1.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Your Name – Gestern, heute und für immer", "Julian Schnabel - A Private Portrait", "The Commuter", "Score - Eine Geschichte der Filmmusik", "Lux - Krieger des Lichts" und "Alte Jungs" hier...
11. British Shorts Kurzfilmfestival in Berlin
(29.12.2017)
Vom 11. bis 17. Januar 2018 geht in Berlin die 11. Ausgabe des British Shorts Kurzfilmfestivals an den Start – mit unzähligen Screenings der besten aktuellen Kurzfilme aus Großbritannien und Irland sowie mit Retrospektiven, Konzerten, Parties, Talks, einem Filmworkshop und einer Ausstellung. Mit nahezu 200 Filmen an sieben Tagen wird das aktuelle britische und irische Kino im Kurzformat präsentiert. Mit Screenings und einem Konzert der Band White Wine (Portland/Leipzig) wird das Festival erstmals im HAU Hebbel am Ufer (HAU2) eröffnet. Weitere Screenings werden im Sputnik Kino (das Festivalzentrum), Acudkino, City Kino Wedding und im Kino Zukunft stattfinden.
Dieter Kosslick zur "Meuterei auf der Berlinale"
(28.12.2017)
Kurz vor Jahresende hat Dieter Kosslick, umstrittener Berlinale-Chef, noch einmal ein Interview gegeben. Dieter Oßwald, der auch für Programmkino.de tätig ist, interviewte ihn für die Südwest Presse zur Kritik von 79 Regisseuren an ihm, zum den roten Festival-Faden und zu seinen Zukunftsplänen.. - Das ganze Interview hier...
Filmpädagogisches Material zu "La Mélodie"
(22.12.2017)
Prokino verweist auf sein Filmpädagogisches Begleitmaterial zu ihrem "La Mélodie - Der Klang von Paris". Das warmherzige Feel-Good-Movie über den Zauber der Musik und die integrative Kraft von pädagogischem Engagement ist gestern in den deutschen Kinos angelaufen. Das pädogische Material ist hier als PDF downloadbar...
"Ein buddhistischer Weg" in die Kinos
(21.12.2017)
Am 18. Januar startet der Dokumentarfilm „Hannah – Ein buddhistischer Weg zur Freiheit“ (W-Film) – dazu werden die Regisseure Marta György-Kessler und Adam Penny ihr preisgekröntes Filmporträt über die Dänin Hannah Nydahl und ihr Leben für den Buddhismus persönlich im Rahmen einer großen Kinotour in 18 Städten vorstellen. Besonderes Highlight ist die Berlin-Premiere am 8. Januar in Anwesenheit von Protagonist Lama Ole Nydahl. – Die Termine:
Neuer Gilden-Dienst
(20.12.2017)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "The Greatest Showman", "Loving Vincent", "Oper - L'Opera de Paris", "Das Leuchten der Erinnerung", "Eine bretonische Liebe" und "Die Flügel der Menschen" hier...  Wegen der Sperrfrist auf "Greatest Showman" erst heute.