NEU in Programmkinos
Wackersdorf
Spielfilm-Politdrama über den Protest gegen den Bau der Atomkraft-Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf
Wir sind Champions
Über einen Basketballtrainer, der eine Mannschaft geistig Behinderter trainiert
Shut up and play the Piano
Dokumentarisches Porträt über "The Musical Genius" Chilly Gonzales
Power to the Children
Dokumentation über Kinder in Kinderparlamenten in Indien
Kleine Helden
5 schwerkranke Kinder nehmen uns mit in ihre Welt
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Offenes Geheimnis
Penelope Cruz und Javier Bardem in einem melodramatischen Thriller des iranischen Regisseurs Asghar Farhadi.
Ballon
Die wahre Geschichte einer Flucht aus der DDR mit einem Heißluftballon - inszeniert von Michael Bully Herbig.
The Man who killed Don Quixote
Terry Gilliams irrwitziger Film über einen Filmemacher, der gegen die Windmühlen der Filmindustrie kämpft.
Alles ist gut
Die Geschichte einer jungen Frau, die nach einer Vergewaltigung versucht, die Tat zu verdrängen.
Balkan Dreams - Ein Leben im 9/16 Takt
Langzeitdoku über jugoslawische Migranten in Berlin, die einen Bezug zur Musik ihrer Heimat haben.
Das stille Leuchten - Die Wiedereroberung der Gegenwart
Doku über eine neue Strömung im Bildungssystem.
Weserlust Hotel
"Der verrückte Filmdreh 'All inclusive'“ - ein Making-Of.
Sweet Country
Drama aus Australien, das vom Zusammenprall der Welt der Aborigines mit jener der weißen Zuwanderer handelt.
Nachlass
Doku über sieben Kinder und Enkel von NS-Tätern, Wehrmachtsangehörigen und Holocaust-Überlebenden.
Ava
Ein junges Mädchen auf dem Weg zum Erwachsenwerden, verliert allmählich sein Augenlicht.
nachrichten
Neuer Gilden-Dienst
(24.9.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Werk ohne Autor", "Durch die Wand", "Alles ist gut" und "Waldheims Walzer" hier...
Filmkunstmesse Leipzig erfolgreich zu Ende gegangen
(21.9.2018)
Die inzwischen 18. Filmkunstmesse Leipzig ist heute zu Ende gegangen. Den insgesamt über 1.100 Fachbesuchern wurde seit Montag eines der vielfältigsten Filmprogramme in der Geschichte der Filmkunstmesse geboten. Insgesamt waren 75 Filme in über 120 Vorstellungen zu sehen, darunter als Eröffnungsfilm der Cannes-Gewinner SHOPLIFTERS von Hirokazu Kore-Eda, der Toronto-Gewinner GREEN BOOK mit Viggo Mortensen, ASTRID der bereits auf der Berlinale für Furore sorgte oder das ambitionierte Coming of Age Drama BOY ERASED. Für die Branche ist die Filmkunstmesse Leipzig allerdings auch immer Forum der Begegnung und des Austauschs. So warb die Filmbranche beim politischen Panel der 18. Filmkunstmesse Leipzig mit der Regisseurin Emily Atef, (3 TAGE IN QUIBERON), der Filmberichterstatterin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Yvonne Magwas, Björn Hoffmann, AG Verleih und Dr. Christian Bräuer, AG Kino, für ein gut ausgestattetes - 30 Millionen Euro schlug Christian Bräuer vor - „Zukunftsprogramm Kino“, um die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Filmtheater zu stärken. - Die nächstee Ausgabe findet übrigens vom 16. bis 20. September 2019 statt!
Filmkunstmesse-News: Tag 4
(21.9.2018)
Der Donnerstag der Filmkunstmesse stand im Zeichen von Europa. Creative Europe Desk präsentierte Lichtkonzepte für Kinos und Europa Cinemas stellte in einem Innovation Day Lab Social Media und Personalmanagement in den Mittelpunkt. Beim Kinder- und Jugendfilm-Update präsentierte Regisseur Markus H. Rosenmüller einiges zur seiner aktuellen Produktion UNHEIMLICH BESTE FREUNDE. Und am Abend wurden die Gilde Filmpreise verliehen.
Das VIDEO-TAGEBUCH zum Donnerstag hier...
Gilde Filmpreise 2018 verliehen
(21.9.2018)
Zum  41. Mal zeichnete die AG Kino – Gilde e.V., der Verband der Programmkinobetreiber, im Rahmen der jährlichen Filmkunstmesse Leipzig herausragende Filmproduktionen mit dem Gilde Filmpreis aus. Der Preis in der Kategorie „national“ ging an GUNDERMANN von Andreas Dresen. Dieser nahm den Preis nicht nur persönlich entgegen, sondern sorgte mit seinem Hauptdarsteller Alexander Scheer auch für die musikalische Umrahmung der Preisverleihung im Täubchenthal Leipzig.
Filmkunstmesse-News Tag 3
(20.9.2018)
Der Mittwoch begann traditionell mit der Mitgliederversammlung der AG Kino - Gilde. Und Begeisterung für mehr "grünes Kino" geweckt haben die Referenten des Panels: KINO - 100 Prozent nachhaltig! Darüber hinaus stellte die FFA stellte die Programmkinostudie vor, die AG Verleih diskutierte mit Betreibern Marketingkonzepte und die kleinen Kinos und Landkinos trafen sich zum Erfahrungsaustausch.
Die Highlights auch im Videotagebuch Tag 3...
AG Kino - Gilde bestätigt Vorstand und appelliert an die Berlinale
(20.9.2018)
Die Mitglieder der AG Kino - Gilde, der Bundesverband der Arthousekinos in Deutschland mit 374 angeschlossenen Kinos mit über 800 Leinwänden und über 15 Millionen Besuchern im Jahr, haben sich im Rahmen der Filmkunstmesse Leipzig (17. – 21. September 2018) zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung getroffen. Neben der Neuwahl des Vorstands war ein großes Thema die Streamingdienste.
Neuauflage der FFA-Programmkinostudie
(20.9.2018)
Am gestrigen Mittwoch stellte der stellvertretende FFA-Vorstand Frank Völkert auf der Filmkunstmesse in Leipzig die neue Programmkinostudie vor. Darin kommt die FFA zu dem Schluss, dass fast jedes sechste Kino in Deutschland Filmkunst zeigt und dass fast genau so viele Menschen einen Arthouse-Film in einem Programmkino gesehen haben wie im Jahr davor. Damit gehen Filmkunstliebhaber deutlich häufiger ins Kino als der normale Kinobesucher - und steigerten ihre Besuchsintensität konträr zum Gesamtmarkt (4,7 Besuche) nochmals deutlich. Die alljährlich aufgelegte Studie der FFA enthält umfassende Statistiken über Bestand, Besuch, Auslastung und Eintrittspreise der Programmkinos in Deutschland sowie eine soziodemografische und kinospezifische Auswertung der Besucher von Arthouse-Filmen. Die ganze Studie gibt es als Download auf der FFA-Homepage hier...
Filmkunstmesse-News Tag 2
(19.9.2018)
Der Dienstag beginnt im Cineplex Leipzig mit den nominierten Kinderfilmen für den Gilde Filmpreis 2018. Zahlreiche Schulen waren der Einladung nach Grünau gefolgt. So öffnet sich die Filmkunstmesse auch dem jüngeren Publikum. Die Zukunft des Kinos im Blick hatten die Seminar und Workshopveranstaltungen. So wurde nicht nur das junge Publikum mit unseren Reihen Cinéfête und Britfilms und der AG Kurzfilm in den Blick genommen. Auch das Thema Smart Data und die Nutzung von Kundendaten zog zahlreiche Betreiber an. Als Filmgäste begrüßten wir das Team des Films ALLES IST GUT (Verleih: NFP) Regisseurin Eva Trobisch, Produzent David Armati Lechner. Kurzfilmregisseur Jannis Alexander Kiefer kam als Gewinner des Short Tigers 2018 nach Leipzig und stellte seinen Film COMMENTS vor. Am Abend wurden die MDM Kinoprogrammpreise verliehen.
Dazu auch das Videotagebuch zum Tag 2 hier...
Kinoprogrammpreise Mitteldeutschland vergeben
(19.9.2018)
Die Mitteldeutsche Medienförderung GmbH (MDM) hat am Abend Kinoprogrammpreise in Höhe von insgesamt 79.500 Euro an 21 gewerblich betriebene Kinos in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vergeben. Die Verleihung fand im Rahmen der 18. Filmkunstmesse Leipzig statt. Der Hauptpreis für das beste Jahresfilmprogramm 2017 ging an das Metropol Kino in Gera. Die Auszeichnung ist mit einer Prämie in Höhe von 10.000 Euro dotiert.
Filmkunstmesse Leipzig - Forderungen an die Politik
(19.9.2018)
Beim politischen Panel der 18. Filmkunstmesse Leipzig wirbt die Kinobranche für ein gut ausgestattetes „Zukunftsprogramm Kino“, um die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Filmtheater zu stärken. „Die beste Filmnachricht des Sommers: die Leute gehen immer noch gerne ins Kino. Arthouse ist einfach der natürliche Ort, um Filme zu erleben und zwar für das lokale Publikum“, so Russ Collins, Gründer und Direktor der Arthouse Convergence, der größten Plattform für Filmkunst in Nordamerika.
Arthouse-Charts: Mackie Messer
(18.9.2018)
Lars Eidinger hat das Arthouse-Publikum als Bert Brecht überzeugt und hat "Mackie Messer - Brechts Dreigoschenfilm" damit an die Spitze der Arthouse-Charts katapultiert. Als weitere Neustarts konnten sich "Glücklich wie Lazzaro" auf Platz 6 und "Styx" auf Platz 7 platzieren. Nach Kopienschnitt schaffte es zudem noch "Leave No Trace" in die Arthouse-Charts.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
Filmkunstmesse Leipzig eröffnet - 1. Videotagebuch online
(18.9.2018)
Mit zwei schon lange von Filmfans und Branche erwarteten Filmen eröffnete gestern die 18. Filmkunstmesse in Leipzig. Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes SHOPLIFTERS von Hirokazu Kore-eda (Verleih: Wildbunch) begeisterte das öffentliche Festivalpublikum während mit BOY ERASED von Joel Edgerton (Verleih UPI) dem Fachpublikum ein bewegendes Drama präsentiert wurde. Beide Filme signalisierten, dass dem Filmkunstmarkt in den nächsten Monaten filmisch ausgezeichnete und gesellschaftlich relevante Filmware ins Haus steht. Die Filmkunstmesse bietet Filmliebhabern bis Freitag 30 exklusive Filmpremieren in den Leipziger Festivalkinos Passage, Schauburg und Kinobar Prager Frühling. Das Cineplex Leipzig in Grünau zeigt am Dienstag und Mittwoch die nominierten Kinder und Jugendfilme für den Gilde Filmpreis und ein Kinderkurzfilmprogramm.
FILMDIENST: "Die letzte Vorstellung?"
(18.9.2018)
Unter dem Titel "Die letzte Vorstellung?" stellt der Filmdienst die Frage "Was wird aus den Programmkinos, wenn die Gründer bald in Rente gehen? Welche Anforderungen stellen sich heute an den potenziellen Kinoleiter-Nachwuchs?" Dies sind nicht die einzigen großen Herausforderungen, der sich die Filmkunst-Theater in den nächsten Jahren stellen müssen. Den ganzen Artikel gibt es hier...
Ergebnisse Konferenz ZUKUNFT KINDERFILM
(18.9.2018)
Am 6. und 7. September erarbeiteten 200 Branchenvertreter auf der ersten Konferenz ZUKUNFT KINDERFILM in Weimar gezielt Maßnahmen, um die Erfolgschancen des deutschen Kinderfilms zu stärken. Das Fazit des Treffens ist es "Kinder als Experten wahrzunehmen und diese in Entwicklungsprozesse von Filmen frühzeitig zu integrieren, mutig zu sein, Neues zu etablieren, konkrete Forderungen zu stellen, den Blick über die Branche hinaus zu wagen, sich regelmäßig in Feedbackrunden auszutauschen und auf Branchentreffs zu vernetzen, eine gemeinsame Sprache zu entwickeln und zu kooperieren." 
Neuer Gilden-Dienst
(17.9.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Offenes Geheimnis", "Ballon", "I Can Only Imagine", "The Man Who Killed Don Quixote" und "Nachlass" hier...
Filmkunstmesse Leipzig 2018 mit politischem Diskussionspanel
(14.9.2018)
Jetzt Montag beginnt die 18. Filmkunstmesse Leipzig. Thema des zentralen politischen Diskussionspanels ist das "Zukunftsprogramm Kino", das im Koalitionsvertrag der Bundesregierung verankert wurde, ist für die Kinos in Deutschland die größte Chance seit der Digitalisierung. Das traditionelle politische Panel bei der Filmkunstmesse Leipzig (Dienstag 18.9., 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr Alte Handelsbörse) wirft einen Blick auf die Relevanz des Kinos für Film und Gesellschaft und die Notwendigkeit einer nachhaltigen Förderung. Die AG Kino-Gilde: „Für die Kinobetreiber geht es um viel. Deshalb laden wir alle Fachbesucher ein, unbedingt mit zu diskutieren. Mit dem Panel setzen wir auch ein Zeichen in Richtung Politik!“ Unter der Überschrift „DAVID GEGEN GOLIATH? KINO VS. INTERNET-GIGANTEN“ wird diskutiert, warum Kinos auch im digitalen Zeitalter die Herzkammer für Filme sind, gibt es einen Blick in die USA und die Welt „Wie entwickelt sich der Arthouse Markt?“ und einen Blick nach Deutschland: „Wie kann der Kulturort Kino gestärkt und die Sichtbarkeit der Filme verbessert werden?“ Auf dem Panel diskutieren Emily Atef, Regisseurin und Gewinnerin des Deutschen Filmpreises (3 Tage in Quiberon), der Chef und Gründer der US Arthouse Convergence Russ Collins, die Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas (CDU), Berichterstatterin für Film ihrer Fraktion, der Vorsitzende der AG Verleih Björn Hoffmann (Pandora) und Christian Bräuer (Vorsitzender der AG Kino - Gilde). Blickpunkt Film-Chefredakteur Ulrich Höcherl wird das Panel moderieren.
DIE ZEIT: "Das ist kultureller Imperialismus"
(13.9.2018)
Wenn in 10 oder 20 Jahren nur drei globale Medienkonzerne den Medienkonsum dieser Welt bestimmen, soll keiner sagen, dass es nicht abzusehen war! DIE ZEIT sprach mit dem britischen Regisseur Peter Kosminsky darüber, ob „Netflix und Amazon gezielt Sender wie die BBC verdrängen“. Da das Gleiche genauso für Film und Kino gilt, sei hier ausdrücklich auf das Interview hingewiesen. Unter der Überschrift "Das ist kultureller Imperialismus" heißt es u.a.: "Wir erleben die Amerikanisierung unserer Sendekultur, weil diese wahnsinnig reichen Unternehmen gerade die Macht an sich reißen." - Das ganze ZEIT-Interview hier…
Blickpunkt:Film-Interview mit Christian Bräuer
(13.9.2018)
Anlässlich der Diskussionen um das "Zukunftsprogramm Kino" des Bundes sprach im Vorfeld der Filmkunstmesse Leipzig BLICKPUNKT:FILM-Redakteur Marc Mensch mit Christian Bräuer, dem Vorsitzenden der AG Kino-Gilde. Unter der Überschrift "Einen großen Wurf ermöglichen" heißt es: "Das Kino steht in Deutschland vor historischen Herausforderungen - und doch bietet sich gerade jetzt auch eine historische Chance: Christian Bräuer spricht über die Hoffnungen, die sich an ein Zukunftsprogramm knüpfen." - Das ganze Blickpunkt:Film-Interview hier...
CICAE warnt vor Fernsehproduktionen auf Filmfestivals
(12.9.2018)
Die CICAE, der Internationale Verband der Filmkunsttheater, hat vor kurzem den Ausschluss von Netflix-Produktionen aus dem Wettbewerb des Internationalen Filmfestivals in Venedig gefordert. Die Preisverleihung der Jury unter Guillermo del Torro hat nun belegt, dass der Aufruf begründet war, betont die CICAE in einer erneuten Stellungnahme und warnt eindringlich: "Die Auszeichnung von Alfonso Cuaróns Roma mit dem Goldenen Löwe öffnet die Büchse der Pandora." Weiter heißt es: "Auch das Toronto International Film Festival zeigt diese Woche zahlreiche Fernsehproduktionen und Serien. Die wirtschaftliche Macht des Fernsehens und der Streamingdienste zwingen Filmfestivals immer mehr zur Distanz von Filmen unabhängiger Produzenten für die große Leinwand. Der kleine Bildschirm kann eine wirtschaftliche Lösung sein für kleine Filme, aber wirkliche Kinofilme sind für die große Leinwand gemacht. Immer mehr Filmproduktionen für Fernsehen und Streamingplattformen bedeuten eine Gefahr für die Zukunft der Filmkunst, der Kinos und seines Publikums. Es ist Zeit, dass die Hauptakteure der Filmindustrie verantwortlich handeln und die langfristigen Auswirkungen ihrer Entscheidungen überdenken."
Übernahme des Liliom Kinos in Augsburg
(12.9.2018)
Michael Hehl und Daniela Bergauer vom Münchner temperclayfilm Verleih werden ab dem 1. Januar 2019 die Geschäftsführung des LILIOM Kinos in Augsburg übernehmen. In einer Mitteilung heißt es: