NEU in Programmkinos
Ein Dorf zieht blank
Komödie über ein Dorf in der Normandie, dessen Bewohner sich für ein großes Fotoprojekt ausziehen sollen.
Don’t Worry, weglaufen geht nicht
Die wahre Geschichte des exzentrischen und querschnitts­gelähmten Cartoonisten John Callahan.
Das Geheimnis von Neapel
Der neue Film von Ferzan Ozpetek erzählt von der Schön­heit Neapels, von Sinnlichkeit, Magie und Erotik.
Finsteres Glück
Die Geschichte rund um eine Sonnenfinsternis, ein fesselndes Familiendrama.
Geniale Göttin - Die Geschichte von Hedy Lamarr
Doku über Hedy Lamarr und ihr unentdeckten Lebens als Erfinderin und Wissenschaftlerin.
In the Middle of the River
Ein Veteran des Irakkriegs kehrt in seine Heimatstadt zurück, um den Tod seiner Schwester aufzuklären.
So was von da
Improvisiert durch die Nacht und die Clubs...
Familie Brasch - Eine deutsche Geschichte
Doku über die Familie Brasch, die auch die „Manns der DDR“ genannt werden.
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Gundermann
Andreas Dresens Biopic über Liedermacher und Ex-Stasi-Spitzel Gerhard Gundermann.
BlacKKKlansman
Spike Lee verfilmt die wahre Geschichte eines Schwarzen, der in den 70er Jahren als Mitglied des ultrarassistischen Ku-Klux-Klans wurde.
Der Doktor aus Indien
Doku über den Weg von Ayurveda in die Welt.
Lebenszeichen - Jüdischsein in Berlin
Doku über das "Jüdischsein in Berlin".
Nach dem Urteil
Xavier Legrands in Venedig 2017 ausgezeichneter Film über den Zerfall einer Familie.
Silvana
Doku über die arabischstämmige schwedische Rapperin Silvana Imam.
nachrichten
Die Arthouse-Charts und das Sommerwetter
(21.8.2018)
Bei den weiterhin schwierigen Sommerwetterverhältnissen ist es schwer für die Filme, sich zu behaupten. Den besten Start hatte „Ein Dorf zieht blank“ mit Platz 4. Die weiteren Neustarts folgen auf Platz 5 bis 7, nämlich „Don’t worry“, „Das Geheimnis von Neapel“ und „Familie Brasch“. Auf Platz 9 kam zudem noch „Sowas von da“. Insgesamt sind die Besucherzahlen - vor allem die z.T. nah beieinander liegenden Durchschnittszahlen pro Kino - aber nur bedingt aussagekräftig, zudem kommen noch einige Open-Air-Titel hinzu.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
Kino-Halbjahresbilanz der FFA
(20.8.2018)
Die Filmförderungsanstalt hat ihre Kino-Halbjahresbilanz vorgelegt - und listet deutlich weniger Besucher und Umsatz auf, nämlich rund 15 Prozent. Gleichwohl legte der deutsche Film zu, sein Marktanteil stieg von 18,2 auf 22,4 Prozent.
Andreas Dresen über Gundermann
(20.8.2018)
Jetzt Donnerstag startet Andreas Dresens außerordentlich gelungenes "DDR-Liedermacher"-Porträt "Gundermann" in den Kinos (SPIEGELplus: "In 'Gundermann' gräbt Dresen sich in die Erde eines verschwundenen Landes. Und was er dabei zutage fördert, ist ziemlich aufregend."). Die BERLINER ZEITUNG sprach mit Andreas Dresen über den Film, über Vergangenheitsbewältigung, sein eigenes Erleben des Liedermachers und über "Texte, die ein Lebensgefühl wie im Brennglas spiegeln“. - Das ganze Interview hier...
Neue Geschäftsführung CICAE
(20.8.2018)
Die CICAE, der Internationale Verband der Filmkunsttheater, hat eine neue Geschäftsführerin für das Berliner Büro: Boglárka Nagy arbeitete vorher beim Institut Francais im Rumänien und koordinierte dessen Projekte. Das von ihr geleitete Programmkino Elvire Popesco in Bukarest wurde 2017 von Europa Cinemas mit dem Best Programming Award ausgezeichnet. Weitere Erfahrungen sammelte sie außerdem bei der Teilnahme an professionellen Festival-Jurys, beim Rumänischen Filmzentrum und im Europa-Cinemas-Bewertungsausschuss. Außerdem war sie in Ost-Europa als Trainerin für Programmkino-Management aktiv. Sie schreibt seit ihrer Studienzeit Filmkritiken und kuratierte verschiedene Dokumentarfilmfestivals.
Neuer Gilden-Dienst
(20.8.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Kindeswohl", "Grüner wird's nicht", "Draußen" und "Asphaltgorillas" hier...
18. Filmkunstmesse Leipzig: Fünf Tage Kino pur!

(16.8.2018)
•    Über 30 Film, die noch nicht in den Kinos gestartet sind beim Premierenfestival für Leipzig
•    Darunter der Cannes-Gewinner SHOPLIFTERS sowie viele weitere Beiträge von den Festivals in Cannes, Locarno und Venedig
•    Über 1.000 Fachbesucher*innen aus der Arthouse-Branche
•    Emily Atef, Regisseurin des vielfach mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichneten 3 TAGE VON QUIBERON im filmpolitischen Gespräch

Vom 17. bis 21. September 2018 findet in Leipzig zum 18. Mal die Filmkunstmesse für die filminteressierte Öffentlichkeit und Fachpublikum statt. Für die Leipziger*innen ist dies die deutschlandweit einmalige Gelegenheit, jeden Abend noch vor den offiziellen Filmstarts insgesamt über 30 exklusive Filmpremieren oft mit prominenten Gästen oder in Anwesenheit der Filmemacher*innen zu erleben. Für die über 1.000 Fachbesucher*innen der Arthouse-Branche aus Deutschland und Europa ist die Filmkunstmesse Leipzig eine zentrale Plattform zum intensiven Austausch über Filme, Kinoprogrammierung und aktuelle Themen rund um die Film- und Kinobranche. Veranstaltet wird die Filmkunstmesse von der AG Kino – Gilde e.V., dem Verband der deutschen Filmkunsttheater.
 

14. Oktober: "Für Europa ins Kino"
(15.8.2018)
Am 14. Oktober 2018 feiern die deutschen Arthouse-, Filmkunst-, Programmkinos der AG Kino-Gilde den 3. European Art Cinema Day, der auf Deutsch nun kurz und gut Europäischer Kinotag heißt. "Für Europa ins Kino" - das wird die zentrale Botschaft des Kinotages in diesem Jahr sein: Kinos stehen für kulturelle Vielfalt, demokratische Werte, Toleranz und Offenheit. Sie zeigen Filme, die sich mit gesellschaftlichen Herausforderungen ebenso auseinandersetzen, wie mit den Chancen. Gerade bei unseren osteuropäischen Nachbarn in Polen und Ungarn kommt dem Kino und seiner Botschaft eine besondere Rolle zu. Aber auch in Deutschland suchen die Menschen nach Möglichkeiten, sich für eine offene Gesellschaft einzusetzen. Die AG Kino-Gilde: „Am Europäischen Kinotag wollen wir den Menschen bewusst machen, dass es ein Statement ist, ins Kino zu gehen und sich für europäische Filme zu begeistern. Etwas, das man zwar jeden Tag tun kann, aber dessen man sich an so einem Tag bewusst werden sollte. Denn künstlerische Freiheit und kulturelle Vielfalt ist nicht immer selbstverständlich. Selbst in Europa.“ - Die offizielle Homepage ist: www.artcinemaday.org
Romys 80.
(15.8.2018)
Am 23. September diesen Jahres hätte Romy Schneider ihren 80. Geburtstag gefeiert. Da dieser Termin sicher von vielen Feuilletons aufgegriffen wird, so sendet z. B. Arte ein Romy-Special und „SPIEGEL biografie“ widmet ihr eine eigene Ausgabe, stellt der Prokino Filmverleih Emily Atefs 7-fach mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichneten Film "3 TAGE IN QUIBERON" in der kompletten Spielwoche vom 20. – 26. September für eine reduzierte Filmmiete von 30% und ohne Mindestgarantie zur Verfügung.
WERK OHNE AUTOR in Toronto
(15.8.2018)
"Werk ohne Autor", der neue Film von Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck ("Das Leben der Anderen") wird auf dem 43. Toronto International Film Festival als Special Presentation seine Nordamerika-Premiere in Anwesenheit des Regisseurs und der Hauptdarsteller feiern. Das 43. International Film Festival von Toronto findet vom 6. bis zum 16. September 2018 statt, Kinostart in Deutschland ist am 3.10. (Disney).
Arthouse-Charts: Mit Juliet weit um die Welt
(14.8.2018)
Deine Juliet“, Mike Newells Romanze über Literatur und Liebe im England der Nachkriegszeit, ist nicht so stark angelaufen wie erhofft, hat aber dennoch Platz 1 der Arthouse-Charts erklommen. Auf Platz 5 schaffte es zudem noch der Neustart „Itzhak Perlman“. Absolut phänomenal: „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“ ist tatsächlich in seiner 62. Woche (!) auf Platz 1 nach Kopienschnitt.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
FFF: Investitionszuschüsse für bayerische Kinos
(13.8.2018)
Der FFF Bayern hat im Rahmen seines Förderprogramms zur Modernisierung und Verbesserung von Filmtheatern Zuschüsse von insgesamt 455.536 Euro für 34 bayerische Kinos bewilligt. Mit den Fördermitteln können die beantragten Vorhaben zügig umgesetzt werden. FFF-Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein: „Kino ist als Erlebnisort einzigartig und erfüllt wichtige kulturelle und soziale Funktionen. Damit der Kinobesuch auch in Zukunft ein besonderes Freizeitangebot bleibt und Filme auf der großen Leinwand gesehen werden, brauchen wir sowohl in den Ballungszentren wie auch auf dem Land attraktive Spielstätten. Mit der hohen Zuschussquote möchten wir die Innovationsbereitschaft der Kinomacher fördern und sie bei den notwendigen technischen Erneuerungen und dem Ausbau der Service- und Aufenthaltsqualität unterstützen.“
Kino vs. Netflix
(13.8.2018)
Auf Filmstarts.de gibt es einen flammenden Appell für den Kinogenuss im Kino und gegen das Fernsehen: Unter der Überschrift "Vergesst Netflix: Warum ihr heute Abend unbedingt mal wieder ins Kino solltet" heißt es: "Große Leinwand, dicker Sound... diese bekannten, guten Argumente, ins Kino zu gehen, interessieren mich hier nicht. Ich habe eine ganze Popcorn-Tüte noch bessere Gründe, warum der Kinobesuch jedem Netflix-Abend (inklusive Chillen) überlegen ist." - Der ganze FILMSTARTS-Beitrag hier...
Hamburger Gitter
(13.8.2018)
In vielen Programmkinos wird zur Zeit in Sondervorstellungen erfolgreich die Doku „Hamburger Gitter“ gezeigt, die von den Demonstrationen um den G20-Gipfel in Hamburg erzählt und von den Polizeimaßnahmen gegen die Demonstranten. Allein das Hamburger „3001“-Kino hatte in zwei Open-Air-Vorführungen rund drei Tausend Zuschauer. „3001“-Macher Jens Meyer hat sich so seine Gedanken über den Film und die politischen Zustände gemacht und eine eigene Art von Filmkritik geschrieben – die hier zu lesen ist…
Neuer Gilden-Dienst
(13.8.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Nach dem Urteil", "Der Doktor aus Indien", "Gundermann" und "The Domestics" hier...
Alles ist gut in Locarno
(12.8.2018)
In Locarno ist das Filmfestival mit der entsprechenden Preisverleihung zu Ende gegangen – Hauptpreisträger des Goldenen Leoparden ist Yeo Siew Hua mit seinem Film "A Land Imagined" (s.u.a. SPIEGELonline). Ausgezeichnet wurde u.a. auch „Alles ist gut“ der deutschen Regisseurin Eva Trobisch mit dem Preis für den besten Debütfilm im Wettbewerb der Sektion "Cineasti del presente/Filmemacher der Gegenwart", sie war auch schon auf dem Filmfest München ausgezeichnet worden (Kinostart 27.9., NFP/Filmwelt). Der Publikumspreis für einen der OpenAir-Filme auf der Piazza Grande ging an Spike Lees "BlacKkKlansman" , der für seine Anti-Rassismus-Satire schon bei den Filmfestspielen in Cannes den Großen Preis der Jury erhalten hatte (Kinostart 23.8., Universal).
Christian Bräuer im SPIEGEL zur deutschen Filmförderung
(7.8.2018)
SPIEGELonline hat dem Vorsitzenden der AG Kino-Gilde, Dr. Christian Bräuer, viel Platz eingeräumt, um die Sicht der Arthouse-Kinos auf die deutsche Film- und Filmförderwirklichkeit zu formulieren. Unter der Überschrift „Filmförderung umstrukturieren Wie wir Flops mit Ansage vermeiden können“ heißt es: „Die Filmförderung fördert konsequent am Publikum und an den Kinos vorbei, findet Kinobetreiber und AG-Kino-Vorsitzender Christian Bräuer. Mit einigen Maßnahmen könnte sich die Krise abwenden lassen.“ Eingegangen wird auch auf das „Zukunftsprogramm Kino“, mit dem die neue Bundesregierung dem nun begegnen will. – Der ganze SPIEGEL-Artikel hier…
Arthouse-Charts: Schwierige Sommerwochen
(7.8.2018)
Nicht nur die Natur und die Landwirtschaft leiden, auch der Besuch in den Kinos ist gering, was es für die aktuellen Neustarts nicht leicht macht. Auf Platz 1 fährt weiterhin das Wohnmobil "303", auf Platz 2 ist jetzt wieder "Papst Franziskus", der sich zum echten Langläufer entwickelt. Von den Neustarts war die Motorrad-Travellerdoku "Egal was kommt" noch am erfolgreichsten mit Platz 4 vor der italienischen Familiensatire "Zuhause ist es am schönsten" auf Platz 5 und Wim Wenders' Liebesthriller "Grenzenlos" auf Platz 6.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
DelphiLUX strahlt bis nach England
(7.8.2018)
Das recht neue DelphiLUX in Berlin ist auffällig wegen seiner besonderen Licht-Installationen in den Kinosälen - diese strahlten jetzt sogar bis nach England: gefeatured wurde es aktuell auf der Reiseseite / Hot List der britischen "Metro", der größten Tageszeitung der britischen Insel. - Als PDF hier...
Neuer Gilden-Dienst
(6.8.2018)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Finsteres Glück", "Jüdischsein in Berlin", "Forever My Girl", "The Darkest Minds - Die Überlebenden" hier...
Vision-Kino-Filmempfehlungen
(2.8.2018)
Vision Kino, das filmpädagogische Netzwerk für Film- und Medienbildung, empfiehlt neue Filme für Schulen: "Gundermann" von Andreas Dresen (Start 23.8., Pandora) und "Das schönste Mädchen der Welt" (Start 6.9., Tobis). Zu "Gundermann" heißt es: