NEU in Programmkinos
Ein Sack voll Murmeln
von zwei Brüdern, die auf ihrem Weg in die Freiheit im besetzten Frankreich der 40er Jahre allen Widerständen trotzen
Robert Doisneau - Das Auge von Paris
Dokumentation über den weltbekannten Fotografen
The Promise
Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des Völkermords an den Armeniern
Chavela
Eine Hommage an die maxikanische Sängerin Chavela Vargas
Gelobt sei der kleine Betrüger
Bissige Komödie über ein etwas anderen Gefängnisalltag
Träum was schönes
Italienisches Drama um einen Mann, der sich mit seiner bewegten Vergangenheit auseinander setzen muss
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Tulpenfieber
Historien-und Liebes-Epos mit fantastischen Kostümen, grandioser Ausstattung und hochkarätiger Starbesetzung
Das ist unser Land!
Französisches Politikdrama über eine Krankenschwester, die beginnt, sich für rechte Politik stark zu machen
Western
Der neue Film von Valeska Griesebach – Weltpremiere in Cannes 2017
Einsteins Nichten
Dokumentation über das Schicksal von Albert Einsteins Familie aus der Sicht seiner beiden Großnichten
Ana, Mon Amour
Über ein Paar, dessen Beziehung durch die Therapie der Frau ins Wanken gerät
Hard & Ugly - Eine Liebesgeschichte
Deutsche Indiependentkomödie im Stile von „Oh Boy“
nachrichten
Kino-Halbjahresbilanz der FFA: Mehr Besucher
(16.8.2017)
Wie die Filmförderungsanstalt meldet, haben sich die deutschen Kinos von den rückläufigen Zahlen des Vorjahres spürbar erholt und mit 518,7 Mio. Euro im ersten Halbjahr 36,9 Mio. Euro (7,7%) mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum umgesetzt. Auch die Zahl der Besucher stieg im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahrs deutlich an: Mit 60,2 Mio. Tickets sahen im ersten Halbjahr 2,8 Mio. mehr Besucher (4,9%) einen Film in einem Kino als im Jahr davor. Deutsche Filme haben von den positiven Entwicklungen im Kinomarkt jedoch nicht profitieren können: Mit 10,5 Mio. Besuchern (Vorjahr 15,5 Mio.) sank der deutsche Marktanteil im gleichen Zeitraum auf 18,0% (26,7%).
Filmkunstmesse Leipzig mit neuen Terminen und Locations
(15.8.2017)
Die 17. Filmkunstmesse Leipzig wirft ihre Schatten voraus. Bei den Abendprogrammen gibt es einige Änderungen: Die Filmkunstmesse beginnt in diesem Jahr bereits offiziell am Montag Abend mit einem Get Together im Café Chocolate, direkt hinter den Passage Kinos. (Barfußgäßchen 12, Leipzig). Ab 18:00 Uhr steht das Café den Messeteilnehmern exklusiv zur Verfügung. Nach dem Eröffnungsfilm um ca. 22:30 Uhr sind alle Akkreditierten zu einem Begrüßungsgetränk eingeladen, um gemeinsam die Filmkunstmesse zu eröffnen. Der Nachwuchsstammtisch findet wie gewohnt ab 18:00 Uhr ebenfalls im Café Chocolate statt. Die Verleiher-Party findet in diesem Jahr schon am Dienstag ab 21.00 Uhr, aber wieder im Ring Café statt. Zum Empfang der Filmkunstmesse gemeinsam mit den Unterstützern, der Mitteldeutschen Medienförderung, lädt die AG Kino-Gilde in diesem Jahr am Mittwoch Abend ins Grassi Museum ein, in dessen Rahmen um 19:30 Uhr die Kinoprogrammpreise Mitteldeutschland vergeben werden und ab 20:30 Uhr das Buffett eröffnet ist. Für den Höhepunkt der Filmkunstmesse, der Gilde-Filmpreis-Verleihung 2017, gibt es in diesem Jahr mit dem Kunstkraftwerk einen neuen Veranstaltungsort - eine überraschende Location, die auch den richtigen Rahmen für die große Abschlussparty bildet. - Infos: www.filmkunstmesse.de
Arthouse-Charts: Der Wein und der Wind von Indien
(15.8.2017)
Wein, Familie, Frankreich - die Zutaten passten anscheinend: mit zum Teil sehr gutem Besucherzuspruch ist "Der Wein und der Wind" gestartet und ist die neue Nr. 1 der Arthouse-Charts - dicht gefolgt von "Der Stern von Indien"t auf einem guten Platz 2.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
Hamburger Douglas-Sirk-Preis für Wim Wenders
(15.8.2017)
Verbunden mit den herzlichsten Glückwünschen zum (gestrigen) 72. Geburtstag von Wim Wenders hat das FILMFEST HAMBURG bekannt gegeben, den international bekannten und berühmten deutschen Regisseur in diesem Jahr anlässlich der Deutschlandpremiere seines Films "Submergence" mit dem Douglas Sirk Preis für seine Verdienste um Filmkultur und Filmbranche auszuzeichnen.
Ehrung für "Wir sind Juden aus Breslau"-Regisseurin Karin Kaper
(14.8.2017)
Am Samstag 12.8. wurde der Regisseurin und Produzentin Karin Kaper im Theater Osnabrück für die aktuelle Produktion des Kinodokumentarfilms „Wir sind Juden aus Breslau“ der renommierte deutsch-polnische Kulturpreis Schlesien 2017 des Landes Niedersachsen verliehen, überreicht wurde er von Innenminister Boris Pistorius. Der Preis würdigt herausragende künstlerische Leistungen, die sich in besonderem Maße um die deutsch-polnischen Beziehungen verdient gemacht haben. Am Sonntag vormittag fand dazu im Cinema-Arthouse die ausverkaufte Osnabrücker Premiere in Anwesenheit der Filmemacher statt.
Neuer Gildendienst
(14.8.2017)
...mit Kritiken von Thomas Engel zu "Hampstead Park - Aussicht auf Liebe", "Das ist unser Land", "Tulpenfieber", "Hard & Ugly - Eine Liebesgeschichte" un "Parasol - Mallorca im Schatten" hier...
Shortlist für die Gilde-Filmpreise 2017
(10.8.2017)
Im 40. Jahr werden am Donnerstag,  28. September 2017 die Gilde Filmpreise der AG Kino - Gilde e.V. verliehen. Die Auszeichnung der deutschen Programmkinobetreiber würdigt zum einen die künstlerische Qualität der Filme, aber auch die Rezeption des Publikums und das Engagement des Verleihs. Dabei können auch Werke ausgezeichnet werden, die im Jahr 2017 erst noch starten, aber von einem Fachpublikum bereits bei Festivals gesichtet wurden. Die Auswahl nimmt eine 10 köpfige Jury bestehend aus dem AG Kino-Gilde-Vorstand und Kinobetreibern vor. Die Verleihung findet im Rahmen der 17. Filmkunstmesse Leipzig 2017 (25.-29. September 2017)  statt.
Auf der Shortlist der Gilde Filmpreise 2017 stehen:
Schulmaterialien zu "Ein Sack voll Murmeln"
(10.8.2017)
Am 17. August kommt der französische Kinderfilm EIN SACK VOLL MURMELN von Christian Duguay in die Kinos. Der Film ist mit dem FBW-Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit Vision Kino hat der Weltkino Filmverleih ein Filmheft mit Materialien für die schulische und außerschulische Bildung erstellt, das Anregungen zur inhaltlichen Auseinandersetzung enthält ebenso wie zur Beschäftigung mit der filmischen Gestaltung. Neben Arbeitsblättern finden sich im Filmheft Hintergrundinformationen, Hinweise für Lehrkräfte und Anregungen zur Lösung der Aufgaben. - Zum Filmtipp von Vision Kino hier... - Zum Filmheft hier...
Al Gore stellt seinen Umwelt-Film in Berlin vor
(9.8.2017)
Ex-US-Vizepräsident Al Gore stellte gestern in Berlin sein neues Werk IMMER NOCH EINE UNBEQUEME WAHRHEIT: UNSERE ZEIT LÄUFT vor. Vor dem Hintergrund von Donald Trumps Rückzug aus dem Pariser Klimaabkommen und in Zeiten des Diesel-Umweltskandals ist sein neuer Dokumentarfilm und sein damit verbundener Besuch in der deutschen Hauptstadt von höchster Brisanz. Im Rahmen einer Pressekonferenz im Hotel Adlon, durch die ZDF-Wissenschaftsjournalist und WWF-Botschafter Dirk Steffens führte, sprach Al Gore vor mehr als 70 Pressevertretern von seinem unermüdlichen Kampf gegen die Klimaerwärmung und die Möglichkeiten, die erneuerbare Energien für den Wirtschaftssektor bieten.
"Berlin Rebel High School"-Regisseur erneut auf Kinotour
(9.8.2017)
Der Neue Visionen Filmverleih weist darauf hin, dass Regisseur Alexander Kleider mit seinem Dokumentarfilm „Berlin Rebel High School“ (nominiert für den deutschen Filmpreis) erneut auf Deutschlandtour geht. Den Kinos steht er vom 11. November bis zum 12. Dezember zur Verfügung. Der Film regt dazu an, nicht nur über unser aktuelles Schulsystem zu diskutieren, sondern auch darüber, wie wir Bildung in Zukunft anders gestalten können. Neue Visionen: "Schulvorstellungen sowie Einzelvorstellungen bekommen dadurch einen ganz besonderen Rahmen. Buchen Sie den Film gerne für Veranstaltungen in Kooperation mit Schulen oder auch Sonderveranstaltungen mit anschließender Diskussionsrunde ein." - Infos hier...
Schulmaterial zu "Der Stern von Indien"
(8.8.2017)
Zum Start von "Der Stern von Indien" jetzt Donnerstag hat der Tobis Filmverleih Materialien für die Behandlung des Films im Schulunterricht herausgebracht. Der Filmstart wurde extra im Jubiläumszeitraum der Unabhängigkeit von Indien gelegt, da dadurch nicht nur ein gesteigertes Interesse seitens der Presse, sondern auch seitens der Schulen zu erwarten sei, so Tobis. Was bei den Medien schon mal funktioniert hat: das HEUTE JOURNAL am Dienstag abend zum Film: "Ein sehenswerter Mix aus Historiendrama, Lovestory und Politthriller - mit erzählerischer Wucht und viel Gefühl". - Das Schulmaterial als PDF hier...
Arthouse-Charts: Schweizer Frauen-Power
(8.8.2017)
"Die göttliche Ordnung", gerade von der Schweiz für die Nominierungen zum Auslands-Oscar eingereicht, hatte auch in Deutschland einen guten Start, insgesamt kam die Komödie über den Kampf ums Frauenwahlrecht auf Platz 2, nach Kopienschnitt sogar auf Platz 1. "Final Portrait" schaffte noch Platz 4, "Das Gesetz der Familie" landete dagegen nur auf Platz 10.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
"Einsiedler" in Starnberg ausgezeichnet
(7.8.2017)
"DIE EINSIEDLER", das Debüt von Regisseur Ronny Trocker, wurde beim 11. Internationalen Fünf Seen Festivals mit dem Hauptpreis ausgezeichnet. Der Filmpreis ist dotiert mit 5.000 Euro und  wurde vom Landkreis Starnberg und der Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg gestiftet. Am 12. Oktober startet "Die Einsiedler" im Verleih von barnsteiner-film in den deutschen Kinos.
Publikumspreis für "Nobelpreisträger" beim Fünf Seen Film Filmfestival
(7.8.2017)
Auf dem gerade zu Ende gegangenen 11. Fünf Seen Filmfestival (Starnberg) von Matthia Helwig ist "Der Nobelpreisträger" (El ciudadano ilustre) mit dem Publikumspreis ausgezeichnet worden. Der Film startet am 2. November im Cine Global Filmverleih. Daniel Ó Dochartaigh: "Ich hoffe, dass es ein gutes Omen ist, dass wirklich alle Besucher den Film mit 'sehr gut' bewertet haben." Auszeichnungen hatte der Film auch schon beim Filmfestival in Venedig (Darstellerpreis für Oscar Martinez) erhalten, beim spanischen Filmpreis GOYA 2017 als Bester iberoamerikanischer Film und beim Havanna Filmfestival Bestes Drehbuch.
"Die göttliche Ordnung" geht für die Schweiz ins Oscar-Rennen
(7.8.2017)
Petra Volpes Komödie DIE GÖTTLICHE ORDNUNG, die gerade am Wochenende erfolgreich in den deutschen Kinos gestartet ist, geht für die Schweiz ins Rennen um den Oscar als „Bester fremdsprachiger Film“. Dies gab Swiss Films bekannt. Erfolgreich war die Frauenwahlrechts-Komödie schon in New York beim  Tribeca Film Festival, wo sie den Zuschauerpreis und den Nora-Ephron-Preis gewann und Hauptdarstellerin Marie Leuenberger als beste Schauspielerin in einem internationalen Film geehrt wurde. Auch beim Traverse City Film Festival überzeugte der Film jüngst das amerikanische Publikum und erhielt den Zuschauerpreis und die Auszeichnung als „Bester fremdsprachiger Film“. In seinem Heimatland gilt der mit drei Schweizer Filmpreisen und dem „Prix de Soleure“ der Solothurner Filmtage ausgezeichnete Film um die Einführung des Frauenwahlrechts als bisher erfolgreichster Schweizer Film des Jahres und einer der erfolgreichsten Schweizer Filme aller Zeiten.
Neuer Gilden-Dienst
(7.8.2017)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Ein Sack voll Murmeln", "The Promise - Die Erinnerung bleibt", "Träum was Schönes", "Tigermilch" und "Ana, Mon Amour" hier...
ZEIT: Locarno stark eröffnet
(4.8.2017)
Der Auftakt des Filmfestes in Locarno ist "gelungen", so DIE ZEIT: "Gleich zu Beginn hat das Filmfestival Locarno starke Filme gezeigt. Dabei kam auch der deutsche Wettbewerbsbeitrag gut beim Publikum an."  - Der ganze ZEIT-Bericht hier...
BKM: Erhöhung des Deutschen Filmförderfonds
(1.8.2017)
Nachdem die Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters im Frühjahr dieses Jahres eine deutliche Erhöhung des Deutschen Filmförderfonds (DFFF) angekündigt hat, treten am 1.8. nun die neue DFFF-Richtlinie und damit auch die Erweiterung der wirtschaftlichen Filmförderung in Kraft. Der bisherige DFFF wird um eine zweite Säule für Großproduktionen ergänzt. Dieser sog. DFFF II wird in einem ersten Schritt für das zweite Halbjahr 2017 mit 25 Millionen Euro Fördervolumen starten. Für 2018 sieht der vom Bundeskabinett verabschiedete Haushaltsentwurf eine weitere Erhöhung des DFFF II auf dann 75 Mio. Euro vor. Der DFFF I wird mit 50 Millionen Euro ebenfalls fortgeschrieben, so dass allein für die wirtschaftliche Filmförderung der BKM ab 2018 insgesamt 125 Millionen Euro jährlich zur Verfügung stehen werden.
Arthouse-Charts: Guter PARTY-Auftakt
(1.8.2017)
Es sind nur knappe 71 Minuten, aber die haben es in sich: Sally Potters satirisch-bissige Gesellschaftskomödie "THE PARTY" um eine britische Upperclass-Polit-Party, auf der Berlinale schon mit dem Gilde-Preis ausgezeichnet, ist die neue Nr. 1 in den deutschen Arthouse-Programmkinos. Auf Platz 2 weiterhin der charmante Frankreich-Urlaub "Paris kann warten" und mittlerweile auf Platz 3 die sympathische Traveller-Doku "Weit - Die Geschichte von einem Weg um die Welt", der zum Langläufer wird, ist er doch schon in seiner 8. Woche.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
Neuer Gilden-Dienst
(31.7.2017)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Helle Nächte", "Der Stern von Indien", "Return of the Atom", "Die Hannas" und "Heartbeats" hier...