NEU in Programmkinos
My Zoe
Julie Delpys Familiendrama um Verlust, Trauer – und Reproduktionsmedizin
But Beautiful
Erwin Wagenhofers Blick auf die „schönen und positiven“ Seiten auf unserer Erde
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya
Sozialkritische Satire aus Mazedonien
Bamboo Stories
Dokumentarfilm aus der Welt der Bambusfäller
P. J. Harvey - A Dog Called Money
Dokumentarisches Porträt über die Musikerin und Künstlerin PJ Harvey
Smuggling Hendrix
Ein Mann, sein Hund und das Problem der gemeinsamen Grenzüberquerung
Sterne über uns
Eine alleinerziehende Mutter und der tägliche Kampf um die Existenz
Morgen sind wir frei
Ein junges Ost-Paar Ende der 70er auf der Suche nach der Freiheit
Bis dann, mein Sohn
Drei Jahrzehnte chinesische Geschichte vor dem Schicksal zweier Eheleute
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Die Götter von Molenbeek
Kindheitsgeschichten aus dem Brüsseler-Stadtteil
Ich bin Anastasia
Wie ist es für eine Transgender bei der Bundeswehr?
Pferde stehlen
Stellan Skarsgård in der Verfilmung des skandinavischen Bestsellers
Was gewesen wäre
Was wäre gewesen, wenn die DDR-Liebe gehalten hätte?
Schmucklos
Schwarzhumorige Spielfilm-Hommage an die bayerische Landeshauptstadt
Land des Honigs
Poetische Doku rund um das fragile Verhältnis der Menschen zur Natur
Bernadette
Cate Blanchett als Frau auf Sinnsuche in einer Emanzipations-Komödie von “Boyhood”-Regisseur Richard Linklater
Official Secrets
Keira Knightley und Ralph Fiennes in einem Whistleblower-Politthriller
Alles was du willst
Ausgezeichnet mit zwei italienischen Filmpreisen
nachrichten
Neuer Gilden-Dienst
(11.11.2019)
...mit  Filmkritiken von Thomas Engel zu "Mein Ende. Dein Anfang.", "Als ich mal groß war", "Die Götter von Molenbeek", "Swimmingpool am Golan" und "Official Secrets" hier...
Filmdienst: "Zu viele Filme!?"
(15.11.2019)
Im aktuellen Filmdienst weist Reinhard Kleber auf die schwierige Überbelegung der Kinos durch die Filmflut hin und hat dazu mehrere Programmkinomacher befragt:  „Zu viele Filme!? Über die wachsende Zahl von Kinostarts und die Folgen, die das für die Branche hat.“ – Der ganze Filmdienst-Artikel hier…
Landshut ehrt Kinoptikum als Kulturpreisträger 2019
(14.11.2019)
Das Kino Kinoptikum im bayerischen Landshut, Mitglied in der AG Kino-Gilde, ist Kulturpreisträger der Stadt Landshut 2019. In einer feierlichen Zeremonie verliehen der Oberbürgermeister und der stellvertretende Leiter der Stadtwerke dem Filmzentrum e.V. vor 500 Gästen im Prunksaal des Landshuter Rathauses diese besondere Ehrung. Als Laudator brillierte Regisseur Marcus H. Rosenmüller. - Programmkino.de gratuliert ganz herzlich!
Ein Bericht der Stadt Landshut dazu hier...
Achter bundesweiter KURZFILMTAG
(14.11.2019)
Am kürzesten Tag des Jahres, am 21. Dezember heißt es zum achten Mal „Kurzfilm ab!“. Der bundesweite KURZFILMTAG steht in diesem Jahr unter dem Motto „Was wäre, wenn...“. Neu sind in diesem Jahr die Specials „SeniorInnenkino“, „Leichte Sprache“ und „Kurzfilm barrierefrei“. Damit sollen weitere Menschen die Möglichkeit bekommen, Kurzfilme zu entdecken. KURZFILMTAG-Botschafter 2019 sind u.a. YouTube-Star Rezo und Filmregisseur Andreas Dresen. Anmeldungen sind auch weiterhin möglich.
Blickpunkt:Film-Interview mit Iris Praefke
(13.11.2019)
Wegen eines Verkaufs der Immobilie droht dem ältesten Kino Deutschlands die Schließung. Die Rettung für das Moviemento in Berlin läge in einem Erwerb durch die Betreiber selbst, eine Crowdfunding-Kampagne soll dabei helfen, die notwendigen Mittel aufbringen zu können. BLICKPUNKT:FILM-Redakteur Marc Mensch sprach mit Iris Praefke über die Perspektiven dieser Aktion und Solidarität innerhalb der Branche. - Das ganze Blickpunkt:Film-Interview hier...
Zukunft des Hamburger 3001-Kinos gesichert
(13.11.2019)
Nachdem vor Jahren in Hamburg der Schanzenhof an private Investoren verkauft worden war, mussten immer mehr alternative Angebote dicht machen. Das hätte beinahe auch das 3001-Kino betroffen, dessen Mietvertrag bis 2021 läuft. Nun ist die Zukunft gesichert: Wie u.a. die HAMBURGER MORGENPOST berichtet, hat Investor HWS am gestrigen Dienstag einen Mietvertrag mit der Hamburg Kreativ Gesellschaft unterzeichnet, der die langfristige Existenz des Programmkinos am Standort garantiert. Die MoPo: „Laut einer Pressemitteilung der Kulturbehörde, die die zähen Verhandlungen begleitet hat, wird die Hamburg Kreativ Gesellschaft die Kino-Fläche ab 1. April  2021 „zu bezahlbaren Konditionen anmieten“ und an die Kinobetreiber untervermieten. Der Mietvertrag sei unbefristet.“ – Der ganze MoPo-Artikel hier…
"Bamboo Stories" auf Kinotour
(13.11.2019)
Jetzt Donnerstag bringt SabcatMedia den Film »Bamboo Stories« von Shaheen Dill-Riaz (Eisenfresser) in die Kinos. Der Kinostart wird von einer ausgedehnten Premierentour mit Regisseur durch 20 Städte und 24 Kinos begleitet, die heute in Berlin beginnt und erst am 4.12. in Bremerhaven endet. Bei allen Vorführungen wird der Regisseur anwesend sein.
Arthouse-Charts: Hallo LARA
(12.11.2019)
Die Vorschusslorbeeren, die LARA im September auf der Filmkunstmesse mit dem Gildepreis als Bester Deutscher Film 2019 bekam, waren nicht verkehrt: Denn LARA hatte jetzt einen guten Kinostart  – nur 25 Besucher bundesweit (!) mehr, und es wäre in den Arthouse-Kinos nicht der zweite Platz hinter, sondern der erste Platz vor „Joker“ gewesen. Nach Kopienschnitt allerdings ist LARA ganz klar die Nr. 1. Als weitere Neulinge konnten sich MARIANNE & LEONARD auf Platz 7 und DAS WUNDER VON MARSEILLE auf Rang 8 platzieren.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
BKM-Verleihförderung Nov. 2019
(12.11.2019)
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Staatsministerin Monika Grütters, fördert acht Vorhaben für den Verleih von programmfüllenden, künstlerisch anspruchsvollen Filmen. Gefördert werden folgende Verleihprojekte:
Neuer Gilden-Dienst
(11.11.2019)
...mit  Filmkritiken von Thomas Engel zu "Pferde stehlen", "Land des Honigs", "But beautiful - Nichts existiert unabhängig", "Smuggling Hendrix" und "Sterne über uns" hier...
Film des Monats der Ev. Filmarbeit November
(11.11.2019)
Die Jury der Evangelischen Filmarbeit zeichnet als FILM DES MONATS November den chinesischen Spielfilm „Bis dann, mein Sohn“ von Wang Xiaoshuai aus. Der Film erzählt von zwei Familien, die durch eine Tragödie untrennbar miteinander verbunden sind. Der Piffl Filmverleih startet den Film diese Woche Donnerstag (14.11) in den Kinos. - Die Filmempfehlung als PDF hier...
Nominierungen Europäische Filmpreise
(10.11.2019)
Beim Europäischen Filmfestival in Sevilla haben die European Film Academy und EFA Productions am Wochenende die Nominierungen für die 32. European Film Awards verkündet. Aus Deutschland sind SYSTEMSPRENGER mit zwei Nominierungen (European Film, Beste europäische Schauspielerin) und GUNDERMANN mit einer Nominierung (Bester europäischer Schauspieler) im Rennen. Die rund 3.600 EFA Mitglieder stimmen nun für die Gewinner der einzelnen Kategorien, die bei der Preisverleihung am 7. Dezember in Berlin präsentiert werden.
– Ein Bericht des SPIEGELS dazu hier…
– Zur Website der Europäischen Filmakademie hier…
Französische Filmpreise in Tübingen-Stuttgart
(8.11.2019)
Bei den 36. Französischen Filmtagen Tübingen Stuttgart wurden u.a. zwei Filme ausgezeichnet, die in Kürze ins Kino kommen: Den Publikumspreis und damit den Verleihförderpreis in Höhe von 21.000 Euro, gestiftet von der Auslandsvertretung des französischen Films Unifrance, dem Deutsch-Französischen Jugendwerk und der MFG Baden-Württemberg, erhielt „Die Glitzernden Garnelen“ (Originaltitel: „Les crevettes pailletées“) von Cédric Le Gallo und Maxime Govare. Der Salzgeber Filmverleih startet den Film am 5. Dezember.
Moviemento Berlin: Rettung durch Crowdfunding
(7.11.2019)
Wie die Berliner Zeitung unter dem Titel "Moviemento Betreiber wollen das älteste Kino Deutschlands retten - mit Crowdfunding" berichtet, steht das Moviemento vor der Schließung. Um das Kino zu retten haben die Betreiber eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, mit dem Ziel bis Oktober 2020 1,6 Millionen zusammen zu bekommen und mit dem Geld das Kino zu erwerben. Die Berliner Zeitung schreibt dazu: "Laut rbb24 steht der Eigentümer, Teil der Deutsche Wohnen, den Plänen 'offen' gegenüber." Den ganzen Artikel gibt es hier...
NRW unterstützt das Zukunftsprogramm Kino des Bundes
(6.11.2019)
Im Rahmen der Kinoprogrammpreis-Verleihung NRW gab Petra Müller, die Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung, bekannt, dass die NRW-Regierungskoalition aus CDU und FDP ab dem kommenden Jahr zusätzlich 1 Mio. EUR für Kinoförderung zur Kofinanzierung des „Zukunftsprogramm Kino“ bereitstellen wird. Bereits zuvor hatte die SPD eine Stärkung der Filmkunstkinos sowie eine Kofinanzierung des Bundesprogramms gefordert. AG Kino-Vorsitzender Christian Bräuer dazu: „Es freut uns sehr, dass alle Parteien hier eine klare Unterstützung des Kinoförderungsprogramms signalisieren und auch schon festschreiben. Dies ist ein wichtiger Schritt und eine klare Würdigung der kulturellen Arbeit vieler engagierter Kinos. Wir hoffen, dass auch die anderen Bundesländer entsprechend mitziehen.“
Kinoprogrammpreise NRW verliehen – Spitzenpreis für Kino in der Brotfabrik Bonn
(6.11.2019)
Zum 29. Mal wurde heute Abend der Kinoprogrammpreis NRW verliehen. In jedem Jahr im Herbst zeichnet die Film- und Medienstiftung NRW Kinos aus, die im Vorjahr durch ein besonderes Programm, ihre Auswahl an deutschen und europäischen Filmen sowie an Kinder- und Jugendfilmen überzeugen konnten. In diesem Jahr verteilten sich die Preise in einer Gesamthöhe von 450.000 Euro auf insgesamt 65 Filmtheater aus 39 Städten Nordrhein-Westfalens. Spitzenpreise gingen an folgende 3 Kinos: Kino in der Brotfabrik Bonn (17.000 Euro), Filmpalette Köln (16.000 Euro) und Endstation Bochum (15.000 Euro). Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, betonte: „Ein herzlicher Dank an die Kinobetreiberinnen und Kinobetreiber aus NRW, die ihre Kinos mit ihren besonderen Programmen zu einem einzigartigen Kulturort machen! Wir freuen uns, mit unseren Prämien eine der vielfältigsten und lebendigsten Kinolandschaften in ganz Deutschland zu unterstützen und zu festigen.“
KitaKinoWoche Sachsen
(6.11.2019)
Am Montag fiel in Plauen der Startschuss für die erste KitaKinoWoche in Sachsen: Acht Kinos aus der Region Vogtland-Westerzgebirge öffnen diese Woche ihre Türen exklusiv für das jüngste Publikum. An fünf Vormittagen präsentieren sie eigens kuratierte Kurzfilm-Programme, die sich an den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinoanfänger*innen orientieren. Jede der 30 fast vollständig ausgebuchten Vorstellungen wird von erfahrenen Moderator*innen begleitet, die das Programm vorstellen, unmittelbar nach jedem Film auf die Fragen der Kinder eingehen und Impulse für eine aktive Auseinandersetzung geben. Erwartet werden rund 1.900 Besucher*innen.
Arthouse-Charts: Joker und das Porträt
(5.11.2019)
Auch in der 4. Woche bleibt der "Joker" an der Spitze der Arthouse-Charts. Nur zwei Neuzugänge konnten sich platzieren: Gut gestartet kam "Porträt einer jungen Frau in Flammen" auf Platz 3 der Charts. Die Doku "Verteidiger des Glaubens" schaffte es noch auf Platz 10.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
50 Jahre Cinema Ostertor Bremen
(4.11.2019)
Es gilt als das älteste Programmkino Deutschlands: das Cinema Ostertor Bremen – jetzt am 7.11.2019 feiert es sein 50-jähriges Bestehen! Eröffnet wurde es als Programmkino mit diesem Namen am 7.11.1969. Seit 1959 hatten die „Kammerlichtspiele“ dort bereits Filme gezeigt, davor befand sich am selben Ort ein Kuhstall und Droschkenunternehmen. Die Gründungsmitglieder, die „Glorrreichen 7“, wie sie genannt wurden, waren neben dem langjährigen Betreiber Gerd Settje Hans Jürgen Behrens, Hero Burmeister, Robert W.Francke, Konrad Huchting, Manfred Lohrengel und Lore Bertuleit. Die Gründungsmitglieder, allesamt begeisterte Cineasten, wollten ein „Filmkulturpolitisches Kino“ für Bremen erschaffen.
Neuer Gilden-Dienst
(4.11.2019)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Bis dann, mein Sohn", "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya", "Die Sinfonie der Ungewissheit", "Morgen sind wir frei" und "Nur die Füße tun mir leid" hier...