NEU in Programmkinos
Monsieur Pierre geht online
Pierre Richard und das Online-Dating
Innen Leben
Intensives Drama über eine syrische Stadt im Krieg
Life, Animated
Dokumentation über einen autistischen Jungen, der beginnt, über Trickfilme zu kommunizieren
ACT! Wer bin ich?
Über die alternative Lehrmethode, Schülern über Schauspiel Ausdruck zu verleihen
Das Land der Heiligen
Italienischer Mafia-Krimi, angesiedelt im Süden des Landes – dem Land der Heiligen
DEMNÄCHST in Ihrem Kino
Sommerfest
Sönke Wortmanns witzig-melancholische Ruhrpott-Komödie vom Nachhausekommen und Wiedertreffen der Jugendliebe
Die Verführten
Ausgezeichnet mit der Goldenen Palme 2017 für die Beste Regie für Sofia Coppola
Axolotl Overkill
Helene Hegemanns Verfilmung ihres rotzig-frechen Romans um eine zornige junge Frau und wilden Berliner Nächten
Dries
Eine fesselnde Fashion-Doku über Modesigner Dries van Noten
Wilson - Der Weltverbesserer
Eine charmante Außenseiter-Komödie mit WOODY HARRELSON als ganz schön schräger Vogel mit Herz
Dil Leyla
Porträt über eine junge Frau, die durch ihr politisches Engagement neue Maßstäbe setzt
Der Tod von Ludwig XIV.
Historiendrama über die letzten Lebenswochen des Sonnenkönigs
Fairness - Zum Verständnis von Gerechtigkeit
Was ist Fairness? Wie spiegelt sie sich in der Gesellschaft wieder? Eine Doku.
Mein wunderbares West-Berlin
Dokumentation über die queere Szene der Hauptstadt von der Nachkriegszeit bis zum Mauerfall
nachrichten
EU-Planungen zur territorialen Rechteverwertung
(23.6.2017)
In ihren Beratungen über die Reichweite geplanter Änderungen des Territorialprinzips haben sich die Ausschüsse Kultur und Industrie des Europaparlaments am Mittwoch gegen weitreichende Änderungen der bestehenden Rechteverwertung entschieden - dies sei eine "wichtige Weichenstellung, aber noch keine Entwarnung für die deutsche Filmwirtschaft" meldet die Allianz Deutscher Produzenten Film & Fernsehen.
FAZ: Die EU und die europäischen Filmlizenzen
(21.6.2017)
Die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG berichtet erneut über die heftigen Auseinandersetzungen um die Bestrebungen der EU, Online-Filmrechte europaweit zu vereinheitlichen. Unter der Überschrift "Europäische Filmwirtschaft:  Dann gibt es uns nicht mehr" heißt es: "Wenn die Europäische Union ihren Plan zur Vermarktung von Online-Rechten an Filmen und Serien durchsetzt, werden Europas Filmproduzenten entscheidend geschwächt." - Der ganze FAZ-Bericht hier...
Einen Bericht der WELT zu den Diskussionen ("Die EU als Totengräber des europäischen Films") hier...
Kinoprogrammpreise Berlin-Brandenburg
(21.6.2017)
Am Dienstagabend hat das Medienboard Berlin-Brandenburg zum 19. Mal den Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg verliehen. Mit insgesamt 432.500 Euro wurden im City Kino Wedding das vielfältige Engagement und die innovative Programmgestaltung in 48 Filmtheatern - 32 in Berlin und 16 in Brandenburg - geehrt. Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus: "Arthouse-Kinos sind die Gewächshäuser für deutsche und internationale Film-Vielfalt! Sie hegen und pflegen das besondere Kino und bieten darüber hinaus weitere kulturelle Highlights. Das Gemeinschaftserlebnis auf der großen Leinwand und das Gespräch danach kann kein noch so großer Flatscreen im Wohnzimmer ersetzen. Das herausragende Engagement der besten Kinos in der Stadt und auf dem Land würdigen wir mit dem Kinoprogrammpreis!"
Sönke Wortmanns große "Sommerfest"-Kinotour
(20.6.2017)
Am 29. Juni 2017 bringt X Verleih den neuen Film von Sönke Wortmann in die Kinos: SOMMERFEST, die warmherzig und mit lakonischem Humor erzählte Geschichte einer Jugendliebe, die die Zeit überdauert hat und jung geblieben ist, nach einem Roman von Frank Goosen.  Sönke Wortmann, der vor Jahren mit "Der bewegte Mann" berühmt wurde, u.a. die Doku "Deutschland ein Sommermärchen" schuf und vor kurzem im Kino erfolgreich war mit "Frau Müller muss weg" und im Fernsehen mit "Charité", begibt sich auf große Kinotour und stellt seinen Film gemeinsam mit seinen Schauspielern in verschiedenen Städten persönlich vor. Die Tour beginnt morgen in Bochum...
Arthouse-Charts: Wunderbare Gärten bei abnehmendem Licht
(20.6.2017)
An einem Wochenende mit 30 Grad Sommertemperaturen schaffte der mit einem Hauch von "Amelie" daherkommende "wunderbare Garten der Bella Brown" Platz 2 der Arthouse-Charts und war im Kopienschnitt sogar leicht besser, aber nach Gesamtbesucherzahl ist die Buchpreis-Verfilmung "In Zeiten des abnehmenden Lichts" auch in seiner dritten Woche weiterhin die Arthouse-Nr. 1. Auf Rang 6 konnte sich noch der berührende "Loving" über eine schwarz-weiße Liebe im rassistischen Amerika platzieren.
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
Ehrengäste beim 11. Fünf Seen Filmfestival
(20.6.2017)
Die Ehrengäste des 11. Fünf Seen Filmfestivals (27.7. bis 5.8.2017) sind Ungarns Starregisseur István Szabó und die deutsch-österreichische Schauspielerin Eva Mattes, eine der wichtigsten Darstellerinnen des Neuen Deutschen Films. Das Festival, das von Ex-AG-Kino-Vorstand Matthias Helwig organisiert wird, widmet beiden Künstlern Werkschauen. Szabó ist vom 28. Juli bis 2. August 2017 auf dem Fünf Seen Filmfestival zu Gast, Mattes besucht das Festival vom 28. bis 30. Juli. - Infos: www.fsff.de
3 Goldene Spatzen für "Amelie rennt"
(19.6.2017)
Der Kinder-Jugendfilm AMELIE RENNT ist am Freitag beim Kinderfilmfestival GOLDENER SPATZ in Gera im Wettbewerb gleich dreifach ausgezeichnet worden: bester Kinofilm, beste Regie Tobias Wiemann und bestes Drehbuch (Natja Brunckhorst und Jytte-Merle Böhrnsen). Der Film erzählt von der 13jährigen Großstadtgöre Amelie, die wegen Asthma in die Südtiroler Berge verfrachtet wird - wo sie prompt ausreißt... Der Farbfilm Verleih startet die deutsch-italienische Produktion am 21. September.
Neuer Gilden-Dienst
(19.6.2017)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Sommerfest", "Axolotl Overkill", "Mein wunderbares West-Berlin", "Fairness - Zum Verständnis von Gerechtigkeit" und "Nur ein Tag" hier...
Kinoprogrammpreise Niedersachsen-Bremen
(16.6.2017)
60 gewerbliche und nichtgewerbliche Filmtheater und Spielstellen aus Niedersachsen und Bremen sind am heutigen Freitag im nordwest-niedersächsischen Quernheim, dem kleinsten Kinoort Deutschlands (!), mit einem Kinoprogrammpreis der nordmedia ausgezeichnet worden. Die mit insgesamt 72.000 Euro dotierten Preise wurden für die Gestaltung hervorragender Jahresfilmprogramme und besonderer Filmreihen vergeben. Drei Kinos wurden mit den jeweils 3.500 Euro dotierten Spitzenpreisen prämiert: das Universum Filmtheater in Braunschweig, das Schauburg Kino in Bremen und das Casablanca Programmkino in Oldenburg.
23. Jüdisches Filmfestival mit der "Geschichte der Liebe"
(16.6.2017)
Die Literaturverfilmung "Die Geschichte der Liebe", den Prokino am 20.7. ins Kino bringt, wird am 2. Juli als Deutschland-Premiere das 23. Jüdische Filmfestival Berlin-Brandenburg eröffnen. Der neue Film von "Das Konzert"-Regisseur Radu Mihăileanu basiert auf dem internationalen Beststeller von Nicole Krauss, in den Hauptrollen agieren u.a. Derek Jacobi und Gemma Arterton.
Praxisleitfaden „Inklusion und Film“ wieder verfügbar
(16.6.2017)
Zwischenzeitlich war er komplett vergriffen, aber jetzt, so teilt Vision Kino, das Netzwerk für Film- und Medienbildung, mit, istder Praxisleitfaden „Inklusion und Film“ mit Methoden, Tipps und Informationen für eine inklusive Filmbildung, wieder verfügbar. Weiterhin verfügbar ist auch die didaktische DVD „Film (er)leben!“ mit Unterrichtsmaterialien und Filmausschnitten aus 9 Kinderfilmen für die Filmarbeit in inklusiven Lerngruppen von der 1. bis zur 6. Klasse, die in der erweiterten und aktualisierten Auflage zusätzliche Arbeitsmaterialien für Spracherwerb und Sprachförderung enthält.. Zum Inklusions-Leitfaden hier...  -  zur "Film erleben"-DVD hier...
FFA‐Verwaltungsrat verabschiedet Leitlinien für die Projektförderung
(14.6.2017)
Der Verwaltungsrat der Filmförderungsanstalt hat auf seiner gestrigen Sitzung in Berlin Leitlinien für die FFA‐Förderung verabschiedet. Das Gremium stimmte mit deutlicher Mehrheit dem Konzept des FFA‐Vorstands zu, das er im Auftrag des Präsidiums dem Verwaltungsrat zur Entscheidung vorgelegt hatte. Mit dem Beschluss verknüpfte das Gremium die Vorgabe, dass die Auswirkungen der Leitlinien nach einem Jahr evaluiert werden. Dadurch soll auch sichergestellt werden, dass deren Anwendung in der Förderpraxis die gewünschten Effekte auslösen. Die Förderung der FFA soll damit auf wirtschaftlich und kulturell erfolgreiche (Spitzen)Produktionen fokussiert werden.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird neuer Vision-Kino-Schirmherr
(13.6.2017)
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernimmt die Schirmherrschaft über VISION KINO, wie die Vision Kino gGmbH – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz heute mitteilt.  „Die kulturelle Bildung ist für die Entwicklung des Menschen von zentraler Bedeutung. Initiativen, deren Ziel es ist, Kindern und Jugendlichen einen nachhaltigen Zugang zu Kunst und Kultur zu eröffnen, wie es Vision Kino mit Blick auf die Kunstform Film so erfolgreich gelingt, liegen mir daher am Herzen“, so Bundespräsident Steinmeier.
Kinoprogrammpreise Schleswig-Holstein mit Offenem Brief der Jury
(13.6.2017)
Im Kinocenter Husum wurden gestern die Kinoprogrammpreise Schleswig-Holstein vergeben. Dabei sagte die Ministerin Anke Spoorendonk: „Der Kinoprogrammpreis ist ein Beitrag des Landes für den Erhalt einer lebendigen Kinolandschaft, eine Würdigung guter Programmarbeit und ein Dankeschön für eine kulturell wertvolle Arbeit an vielen Orten in unserem Lande. Ich freue mich, dass es gelungen ist, die Vergabesumme für den Kinoprogrammpreis Schleswig-Holstein auf 42.500 Euro anzuheben. So kann das Engagement der Kinobetreiberinnen und Kinobetreiber auch künftig angemessen gewürdigt werden.“ "Spitzenpreise" in Höhe von 4.000 bzw. 3.000 Euro gingen an das Studio Filmtheater in Kiel, das Capitol in Kappeln, das Kinocenter in Husum und die Schauburg in Rendsburg. - Alle Preisträger hier...
Besonders engagiert zeigte sich die Jury um Eduard Barnsteiner, die in einem Offenen Brief an die Ministerin und die Fraktionen des Landtages eine strukturellere Förderung der Kinos nahelegte. Die Problematik, den Kultur orientierten Preis zu vergeben und dabei den tatsächlichen Bedürfnissen der kleineren ländlichen Kinos gerecht zu werden ist, sei hierbei eine grundlegende Überlegung gewesen. - Der ganze Offene Brief hier...
"Loving"-Day
(13.6.2017)
An diesem Donnerstag startet der berührende amerikanische Film "Loving" (Universal) über das Schicksal des Ehepaares Loving, dass es in den 60er Jahren in den USA wagte, als gemischtrassiges Paar zu heiraten. Auf den historischen Hintergrund verweist aktuell DER SPIEGEL: "Am 12. Juni wird in den USA der "Loving Day" gefeiert: Weil vor 50 Jahren ein Gesetz kippte, das Ehen zwischen Partnern verschiedener Hautfarben verbot. Nun kommt der Spielfilm zum Fall ins Kino." - Der ganze SPIEGELonline-Bericht hier...
Arthouse-Charts: "In Zeiten des abnehmenden Lichts" weiterhin die Nr. 1
(13.6.2017)
Vier Neustarts, die alle auf Augenhöhe lagen - aber dem Spitzenreiter in keiner Weise gefährlich wurden: mit Abstand auch weiterhin die Nr. 1 der Arthouse-Charts ist die Bestsellerverfilmung "In Zeiten des abnehmenden Lichts" nach Eugen Ruge. Die Nase vorn bei den Neustarts und damit Platz 2 hatte "Born to be blue", auf Platz 3 kam "Ein Kuss von Beatrice", auf Platz 4 "The Dinner" und auf Platz 5 das Freiburger-Traveller-Doku-Ereignis "Weit - die Geschichte von einem Weg um die Welt".
Alle aktuellen Arthouse-Chartplatzierungen hier...
FFA-Langzeitstudie über Dokumentarfilmkinobesucher
(12.6.2017)
Dokumentarfilme, so das Ergebnis einer Dokumentarfilm-Langzeitstudie der Filmförderungsanstalt, entwickeln sich im Kino weitgehend unabhängig vom Gesamtmarkt und sprechen ein ganz eigenes Publikum an, vor allem so genannte Heavy User. Auffällig ist zudem, dass Dokumentarfilme deutlich länger brauchen, um sich im Kino zu entwickeln: Während rund zwei Drittel (66%) der Filme aller anderen Genres zusammengenommen in den ersten drei Wochen nach Filmstart im Kino gesehen werden, erreicht ein Drittel der Dokumentarfilme seine Besucher erst dreieinhalb Monate – oder noch später nach ihrem Kinostart. Deutsche Dokumentarfilme sind dabei äußerst populär: Im Sechs-Jahresvergleich weisen sie in diesem Marktsegment einen Marktanteil von deutlich über 50 Prozent auf – 2012 wurden für dieses Genre sogar acht von zehn Tickets (81%) für eine deutsche Produktion an der Kinokasse verkauft.
Anmeldungen zur Filmkunstmesse 2017

(12.6.2017)
Ab sofort kann man sich für die 17. Filmkunstmesse 2017 anmelden, die vom 25. bis zum 29. September 2017 in Leipzig stattfindet. Über 1000 Fachbesucher, Kinobetreiber, Verleiher, Förderer und auch Filmschaffende werden dann wieder an die 70 Filme vorstellen und sichten und sich in Seminaren und Workshops zu aktuellen Branchenthemen austauschen. Auch 2017 bietet die AG Kino-Gilde als Veranstalter wieder eine ermäßigte Gebühr für alle Mitglieder unter 30 Jahren an. Die Anmeldungen erfolgen online bis zum 31.08.2016 auf www.filmkunstmesse.de.
Verleiher können ihre Filme weiterhin für die Messe anmelden, der Anmeldezeitraum hierfür endet am 30.6.2017!

Neuer Gilden-Dienst
(12.6.2017)
...mit Filmkritiken von Thomas Engel zu "Monsieur Pierre geht online", "Innen Leben", "Wilson - der Weltverbesserer", "Das Belko-Experiment" und "Das Mädels-Experiment" hier...
FFA-Produktionsförderung
(8.6.2017)
In ihrer dritten Sitzung des Jahres hat die FFA-Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung  insgesamt rund 3.6 Mio. Euro bewilligt. Mit 3,5 Mio Euro wird die Produktion von zehn Kinoprojekten unterstützt, während die Erstellung von vier Drehbüchern und einem Treatment mit 110.000 Euro gefördert wurde.