Die AG KINO-GILDE ist der Verband der deutschen Arthouse-, Programm- und Filmkunst-Kinos. Die Mitgliedskinos - eine bunte Mischung aus mittelständischen Betrieben vom Einzelhaus in der Provinz bis zum Arthaus mit 3 bis 5 Leinwänden in den Großstädten - sind so vielfältig wie ihr Programm.

Gemeinsam ist den AG Kino-Gilde-Filmtheatern ihr abwechslungsreiches Programm, ihre regionale Verwurzelung (AG Kino-Gilde-Kinos kennen ihr Stammpublikum!) und ihr Einsatz für den anspruchsvollen Film. Die Kinos bieten eine Plattform insbesondere für den deutschen Film, für Independent- und europäische Produktionen, Kurz-, Dokumentar- und Kinderfilme aus aller Welt.

Alljährlich wird ein Großteil der Mitgliedskinos neben Preisen auf Länderebene auch mit dem Kinoprogrammpreis des Bundesbeauftragten für Kultur und Medien ausgezeichnet. Ebenso sind viele der AG Kino-Gilde-Kinos Mitglied im europäischen Kinonetzwerk Europa Cinemas, einem Media-Projekt der EU zur Förderung des europäischen Filmes, das von seinen Mitgliedern einen besonders hohen Anteil europäischer Filme im Jahresfilmprogramm verlangt. Der Verband selbst ist zudem Mitglied im internationalen Filmkunsttheaterverbund CICAE.


2003 beschlossen die beiden traditionsreichen Kinoverbände Arbeitsgemeinschaft Kino (seit 1972) und Gilde deutscher Filmkunsttheater (seit 1953) ihre Fusion. Seit dem 1.1.2004 heißt das Netzwerk engagierter und unabhängiger gewerblicher Kinos aus ganz Deutschland Arbeitsgemeinschaft Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V.

Derzeit sind über 300 Kinobetreiber mit rund 550 Leinwänden Mitglied in der AG Kino - Gilde, außerdem unterstützen über 30 Verleiher und auch Filmunternehmen als außerordentliche Mitglieder den Verein.
 
Seit 2000 hat die AG Kino ihren festen Sitz in Berlin. Die aktuelle Adresse der Geschäftsstelle lautet:
 
AG Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V.
Rankestraße 31
10789 Berlin
Tel.: (030) 257 608 40
Fax: (030) 257 608 43
E-Mail: info [at] agkino.de
 
www.agkino.de