Nachrichten

Kinoprogrammpreise Berlin – Brandenburg verliehen
(12.06.2024)

Gestern Abend wurden am Berliner Holzmarkt die Kinoprogrammpreise für die Berliner und Brandenburger Kinos verliehen. In diesem Jahr konnte wiederum eine Rekordsumme von 1,5 Mio. Euro an die 70 Preisträgerkinos verteilt werden. Damit steht die Hauptstadtregion bundesweit an der Spitze der Programmförderung.

LAND – KINO – KULTUR: Neues Projekt der AG Kino – Gilde unterstützt Kinos im ländlichen Raum
(11.06.2024)

Mit dem Projekt LAND – KINO – KULTUR unterstützt die Beauftragte des Bundes für Kultur und Medien, Claudia Roth, das Engagement der AG Kino – Gilde für die Kinos in der Fläche. Mit Mitteln aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULEplus) ermöglicht das Projekt allen Kinos in Orten unter 25.000 Einwohnern, umfangreiche Beratungsleistungen zur Verbesserung ihrer Arbeit in Anspruch zu nehmen. Auch die Vernetzung mit anderen Kinos wird gestärkt.

Arthouse-Charts: Das dänische Zugpferd
(10.06.2024)

Arthouse-Charts: Das dänische Zugpferd Nach dem Doppelaufschlag der letzten Woche folgt direkt ein weiterer Neustart, der sich am oberen Ende der Arthouse-Charts platziert. Während das neue Spitzentrio in Zeit, Raum und Sujet deutlich getrennt ist, eint sie doch eines: Die Starpower. Nach dem Auftritt von Mirren, Moore und Portman in der letzten Woche stammt das neue Zugpferd aus Dänemark. Dabei handelt es sich um niemand Geringeren als Mads Mikkelsen, der mit KING’S LAND einen seltenen Blick in die entfernte, weniger gemütliche Vergangenheit Dänemarks trägt.

CICAE und Kinoverbände stellen europäische Studie zur Bedeutung des Kinos vor
(10.06.2024)

Die gemeinsame Studie der International Confederation of Arthouse Cinemas (CICAE), der International Union of Cinemas (UNIC) und Europa Cinemas, hat die Rolle der Kinos bei der Sichtbarmachung diverser Filme und Perspektiven, der Unterstützung lokaler Communities und der Stärkung sozialer Verbundenheit untersucht und betont dabei das besondere Erlebnis, das die große Leinwand zu bieten in der Lage ist. „Box Office and Beyond“ liefert eine 360°-Perspektive über die europäische und globale Kinolandschaft. Die Kinoverbände sehen sie zugleich als Inspiration für die neuen Mitglieder des Europäischen Parlaments, die am vergangenen Sonntag gewählt worden sind, sowie als Information für andere politische Entscheidungsträger überall auf der Welt.

“Wenn es das Kino nicht gäbe, müssten wir es im KI-Zeitalter erst recht erfinden.” Christian Bräuer in einem Gastbeitrag bei Blickpunkt Film
(10.06.2024)

In einem Gastbeitrag für den Branchendienst Blickpunkt Film geht der Vorstandsvorsitzende der AG Kino - Gilde Christian Bräuer auf die Bedeutung des Kinos im digitalen Zeitalter ein und zeigt auf, welche kreativen Freiräume Kinofilme jenseits von Algorithmen sowohl den Filmschaffenden, als auch dem Publikum bieten. Genau deshalb braucht es jetzt eine zeitgemäße Förderung, die diese Rolle stärkt.

Standortwechsel! Die Film- und Medienstiftung NRW zieht nach Köln
(07.06.2024)

Die Film- und Medienstiftung NRW wechselt zu Jahresbeginn 2025 erstmals seit ihrer Gründung den Standort und zieht nach Köln. Dies wurde soeben in einer Pressekonferenz im Rathaus der Stadt Köln von NRW-Medienminister und Chef der Staatskanzlei Nathanael Liminski, Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Filmstiftungs-Geschäftsführer Walid Nakschbandi bekannt gegeben. Die neue Adresse der Film- und Medienstiftung wird in Zukunft statt der Postleitzahl 40221 die Postleitzahl 50667 haben: Im „Deichmannhaus“ am Bahnhofsvorplatz, in direkter Nachbarschaft zu Rhein, Dom und Haupt­bahnhof, wird man in Zukunft mit allen Mitarbeitenden die 5. Etage beziehen.

Cinexx Hachenburg sucht Nachfolge
(06.06.2024)

Sie bezeichnen sich selbst als "arthouselastiges Mainstreamkino" mit 5 Sälen und Gastronomie. Und in der Tat ist das Cinexx in Hachenburg ein engagiertes Kino, das als echter Kulturort sein Publikum begeistert. Nun steht es aus Altersgründen zum Verkauf. Wir wollen dies hier bekannt machen, um bei der Suche nach einer Nachfolge zu helfen.

Update von der Croisette: Festival-Bericht zu Cannes 2024 ist online
(06.06.2024)
Arthouse-Charts: Power und Intrige
(03.06.2024)

Das Wochenende bringt frischen Wind in die Arthouse-Charts - zwei beeindruckende Neueinsteiger machen sich auf den Spitzenplätzen breit und verdrängen STERBEN nach 5 Wochen erstmalig von Platz 1. In GOLDA - ISRAELS EISERNE LADY von Guy Nattiv glänzt Hellen Mirren als Golda Meir in einem emotional bewegenden Biopic über eine der bemerkenswertesten Frauen des 20. Jahrhunderts. Todd Haynes begeisterte mit MAY DECEMBER bereits im vergangenen Jahr in Cannes, nun schaffte es seine interessante Mischung aus Thriller, Komödie und Melodrama mit großartigem Ensemble endlich in die deutschen Kinos und auf Platz 2 der Arthouse-Charts.

Filmanmeldung und Akkreditierung für die Filmkunstmesse Leipzig ab sofort möglich
(30.05.2024)

Vom 16. bis 20. September 2024 findet die 24. Filmkunstmesse Leipzig statt. Ab sofort ist es möglich, sich für das größte Arthouse-Event im deutschsprachigen Raum zu akkreditieren und Filme einzureichen. Die AG Kino, Veranstalterin der Filmkunstmesse Leipzig, erwartet erneut eine große Anzahl Filme, die in voller Länge in unseren Messekinos Passage Kinos und CineStar Leipzig gezeigt werden. 2023 wurden 80 Filme bei der Messe präsentiert.

Medienpädagogisches Begleitmaterial zu MAX UND DIE WILDE 7: DIE GEISTER-OMA
(28.05.2024)

Seit Anfang Mai läuft der Familienfilm MAX UND DIE WILDE 7: DIE GEISTER-OMA im Verleih von Weltkino auf deutschen Leinwänden. Nun hat der Verleih umfangreiches pädagogisches Material bereitgestellt, mit dem die Themen des Films vor und nach dem Kinobesuch vor- und nachbereitet werden können. Verfügbar ist das Material im Schulmaterial-Verzeichnis von Weltkino sowie auf der Seite zum Film.

Arthouse-Charts: Über Eltern und andere Raubtiere
(27.05.2024)

Auch das letzte Mai-Wochenende kommt ohne große Einschläge in den Arthouse-Charts daher, auf den ersten Plätzen sogar ganz ohne Umwerfungen. Dahinter können wir immerhin zwei neue Filme begrüßen, die in den deutschen Arthäusern ihr Sommerquartier suchen. Aus Österreich das einfallsreiche Biopic MIT EINEM TIGER SCHLAFEN, in dem Birgit Minichmayr die Künstlerin und Landsfrau Maria Lassnig in verschiedenen Phasen des Lebens und Schaffens verkörpert. Von den Nachbarn auf der anderen Seite erreicht uns der dänische VON VÄTERN UND MÜTTERN, der einen schonungslosen Blick auf die Marotten moderner Eltern wirft.