Nachrichten

Filmbranche: EU-Hilfen nötig!
(08.04.2020)

In einer gemeinsamen Erklärung fordert der Film- und audiovisuelle Sektor in Europa, u.a. Europa Cinemas, die CICAE und die SPIO, von den Entscheidungsträgern der EU und der Mitgliedstaaten dringende Maßnahmen, um die Zukunft des Sektors nach dem COVID-19 Ausbruch zu sichern, auch als Ergänzung und Fortführung der ersten Notfallmaßnahmen auf nationaler Ebene.

Nordmedia stockt Kinopreise auf
(07.04.2020)

Nachdem bereits viele Länder ihre Kinoprogrammpreise als Kino-Soforthilfe während der Corona-Kinoschließungen stark aufgestockt haben, hat nun auch die Nordmedia Niedersachsen-Bremen angekündigt, dass die Kinoprogrammpreise auf rund 150.000 Euro erhöht und damit im Gesamtvolumen mehr als verdoppelt werden. Mit dieser Anpassung wolle man den Kinos in Niedersachsen und Bremen eine Hilfestellung in der existenzbedrohlichen Situation durch die Corona-Pandemie geben.

"Kinoliebe"
(06.04.2020)

Auf ihrer Kinowebsite und auch auf Facebook hat die langjährige Essener Programmkinomacherin Marianne Menze angesichts der bedrohlichen Corona-Kinoschließungen einen "sehr persönlichen Brief an alle Kinoliebhaber" formuliert. Der ganze Brief zeigt exemplarisch, mit wieviel Leidenschaft und Herzblut Arthouse-/Programmkinomacher*innen ihre Kinos als Kulturorte betreiben und wie wichtig sie für die Filmkunst und Kinokultur einer Stadt sind. - Der ganze Brief hier...

3,7 Millionen Euro für die Filmbranche im Norden
(03.04.2020)

Ein eigenes Kinosoforthilfeprogramm für Hamburg, eine Verdreifachung der Kinoprogrammpreise in Schleswig-Holstein, die Teilnahme am bundesweiten Rettungsschirm und ein neues Förderprogramm für die Kreativen im Film-Norden: Ein umfangreiches Maßnahmenpaket soll der Film- und Kinobranche in Hamburg und Schleswig-Holstein schnell und nachhaltig unter die Arme greifen. Hierfür werden die beiden Länder rund 3,7 Millionen Euro zusätzlich bereitstellen.

Landkino-Netzwerk: Kinocoach nimmt Arbeit auf
(03.04.2020)

Der Startschuss für das Projekt Netzwerk für Landkinos fällt in eine denkbar schwierige Zeit für die Kinos und ist deshalb umso wichtiger, wie die AG Kino-Gilde betont! Am 1. April hat Julian Gorsanski als Koordinator die Arbeit statt in der AG-Kino-Geschäftsstelle erst mal im Home Office aufgenommen. Denn in der aktuell schwierigen Lage ist der Grundgedanke des Netzwerks besonders wichtig: Landkinos erhalten über das Netzwerk die Möglichkeit, sich gegenseitig auszutauschen, um damit sowohl personelle als auch Wissensressourcen zu bündeln.

Bayern: Doppelte Hilfe für Kinos
(02.04.2020)

Das bayerische Digitalministerium und der FilmFernsehFonds Bayern unterstützen durch die Corona-Krise gefährdete Kinos mit einer doppelten Unterstützung, nämlich einem mit 1,2 Mio. Euro ausgerüstetem Hilfeprogramm, das aus dem Investitionsfördertopf übertragen wird, und einer Verdoppelung der Kinoprogrammpreisprämien auf 860.000 Euro, die möglichst schon im Juni ausgezahlt werden sollen.

SPIO: Stabilitätsfonds Filmwirtschaft nötig
(02.04.2020)

Die SPIO, die Spitzenorganisation der deutschen Filmwirtschaft, in der zahlreiche Verbände der Filmwirtschaft organisiert sind, fordert angesichts der Ausfälle bei den Kinos, den Produktionen, der Verleiher etc. einen "Stabilitätsfonds Filmwirtschaft" von der Politik.

"Känguru-Chroniken" im Streaming mit Kinobeteiligung
(01.04.2020)

Die "Känguru-Chroniken" hat es ganz kalt erwischt, als die Kinos geschlossen wurden - die Satire lag auf Platz 1 und hätte mit rund 500.000 Besuchern sicherlich das Potenzial für ein Millionen-Publikum gehabt. Die FFA hat nun die Freigabe für das Erscheinen in Streamingdiensten erteilt, ab morgen wird der Film dort erhältlich sein. Der X Verleih betont dazu ausdrücklich: "Die aktuelle Situation trifft uns alle gleichermaßen. Um es uns gemeinsam zu ermöglichen, trotz Kinoschließungen Erlöse zu erzielen, haben wir zusammen mit Ihren Kinoverbänden ein neues und solidarisches Modell entwickelt, bei dem wir, ausschließlich für die Zeit der Schließungen, den Film auf verschiedenen VoD Plattformen zu einem Premium Preis zur Verfügung stellen. Ein Teil dieser VoD Erlöse wird –und das ist bisher einmalig in der Filmindustrie – den Kinos zu Gute kommen. Dies geschieht über einen Hilfsfond für die Kinobetriebe, in den diese Erlöse eingezahlt werden und der von den Kinoverbänden verwaltet wird." - Dimitrij Schaad, der "Marc-Uwe in spe" hat ausserdem ein kleines Grußwort an die Kinogänger aufgenommen.
- Ein Beitrag vom SPIEGEL dazu hier...

Bund, Länder und FFA starten Hilfsprogramm für die Filmbranche – Grütters: „Vielfalt des deutschen Films absichern“
(27.03.2020)

Die Corona-Krise stellt die gesamte Film- und Medienbranche vor existenzielle Herausforderungen, wie das BKM in einer Mitteilung betont. Um die Branche bestmöglich zu unterstützen, hat die Beauftragte für Kultur und Medien (BKM) mit der Filmförderungsanstalt (FFA) und den Länderförderern ein Hilfsprogramm entwickelt. Die Maßnahmen für die Bereiche Produktion, Verleih und Kino "sollen schnell und unbürokratisch umgesetzt werden".

Baden-Württemberg stockt Kinoförderung auf
(27.03.2020)

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise stockt die Medien- und Filmgesellschaft des Landes Baden-Württemberg (MFG) ihre Förderung für gewerbliche Kinos auf: Jedes Kino, das im Jahr 2019 einen Kinopreis der MFG bekommen hat, erhält eine nachträgliche Erhöhung von 5.000 Euro. Zudem verzichtet die MFG in 2020 ersatzlos auf alle Rückzahlungen aus Kinoinnovationsdarlehen von hiesigen Kinos. Dies teilte die Aufsichtsratsvorsitzende der MFG, Staatssekretärin Petra Olschowski, heute in Stuttgart mit.

Berliner Programmkinos initiieren gemeinsame Unterstützungskampagne auf Startnext
(26.03.2020)

Die Berliner Kinolandschaft ist eine der vielfältigsten der Welt. Engagierte Programmkinos bringen auf 73 Leinwänden Woche für Woche eine Vielzahl von Filmen und Veranstaltungen zum Leuchten, ein Programm so bunt wie die Stadt. Durch die Schließung im Rahmen der Corona-Maßnahmen sind viele dieser Kinos in ihrer Existenz gefährdet. Deswegen haben sich jetzt die Berliner Programmkinos zusammengeschlossen und eine Unterstützungskampagne auf Startnext initiiert. Die Aktion startet am Freitag, 27. März 2020.

FAZ: der Stau der ungezeigten Filme
(25.03.2020)

In einem Artikel der FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG mit der Überschrift "Kino und Corona: Vor einem Superstau der ungezeigten Filme" heißt es: "Die Kinos haben geschlossen. Alle Dreharbeiten sind unterbrochen. Und was passiert mit den neuen Filmen und dem deutschen Filmpreis? Wir haben uns umgehört in der Branche." - Der ganze FAZ-Beitrag hier...

Medienboard Berlin-Brandenburg unterstützt Kinos mit Soforthilfe
(24.03.2020)

Nachdem die Filmstiftung NRW den Kinoprogrammpreis-prämierten Kinos eine Soforthilfe von 5.000 Euro zugesagt hat, unterstützt auch das Medienboard Berlin-Brandenburg die Kinos: Die Prämien werden kurzfristig auf 1,1 Mio. Euro mehr als verdoppelt - und alle Kinos, die sich dieses Jahr beworben haben, erhalten eine Soforthilfe in Höhe von 10.000 Euro.

BKM Grütters: Rettungsschirm beschlossen
(23.03.2020)

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat die heute von der Bundesregierung beschlossenen Hilfspakete zur Bewältigung der Corona-Pandemie als „Rettungsschirm für den Kultur-, Kreativ- und Medienbereich“ bewertet.

Hilfen für kleine Betriebe
(23.03.2020)

Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier haben aktuell im Zuge der Corona-Krise ein Soforthilfepaket auf den Weg, das sich speziell an kleinere und mittelständische Unternehmen, aber auch an Selbstständige richtet, wie aktuell Blickpunkt:Film berichtet. Kernpunkte der Soforthilfen sind demnach finanzielle Zuschüsse für kleine Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereiche sowie Selbständige mit bis zu zehn Beschäftigten. - Der ganze Beitrag hier...