Filmdatenbank

Filmtitel
Hotel

Verleih
Neue Visionen Filmverleih

Vertrieb

Kinostarttermin
22.06.2006

Link zum Trailer-DCP-Downloadportal

Link zum Trailer-DCP-Downloadportal 2


Link zum Schulmaterial

Link zur Trailer-Vorschau (YouTube etc.)



Originaltitel
Hotel

Herkunftsland + Prod. Jahr
Österreich / Deutschland 2004

Regie
Jessica Hausner

Buch

Darsteller
Franziska Weisz, Birgit Minichmayr, Marlene Streeruwitz, Rosa Waissnix, Christopher Schärf, Peter Strauß, Regina Fritsch, Alfred Worel

Länge
83 min

FSK
12

FBW

mögliche Sprach-/Inklusions-Fassungen
DF


Pressetext
Abseits von der Großstadt liegt das Hotel in einer Oase der Einsamkeit, tief verborgen im finsteren Wald. Bewahrt vor jeglicher Zivilisation findet man hier die magische Atmosphäre einer so fantastischen wie rätselhaften Ruhe. Als Irene im Waldhotel ihre neue Stelle als Rezeptionistin antritt, ist auch sie fasziniert von der Abgeschiedenheit. Doch bald stellt sie fest, daß ihre Vorgängerin auf mysteriöse Weise verschwunden ist und Irene beginnt, der großen Stille zu misstrauen. Die labyrinthischen Hotelflure und verwaisten Passagen führen ins Nichts, die verschwiegene Belegschaft scheint ebenso feindselig wie desinteressiert. Schleichend verwebt sich ihr eigenes Schicksal mit dem ihrer Vorgängerin und Irene folgt den Fährten, die sie immer tiefer in den Wald führen. Bald sieht sie sich von einer geheimnisvollen Gefahr bedroht, der sie verzweifelt zu entrinnen versucht.
Mit stilistischer Meisterschaft gelang Jessica Hausner eine eigene, extrem spannungsreiche Form des Mystery-Films zwischen Hitchcocks Suspense-Thrillern und Stanley Kubricks »Shining«. So präzise die unbekannte Gefahr inszeniert ist, so konsequent ist der Film, die Erwartungen des Zuschauers immer wieder spielerisch zu unterlaufen.

Pressestimmen, Auszeichnungen, etc.
»Hotel« wurde auf der Diagonale 2005 als Bester Film ausgezeichnet.


Pressestimmen:

»Hausners Filme treffen genau den kompromisslosen dunklen Unterton, der einen an Michael Haneke denken lässt.« [Guardian]

»Geheimnis und Suspense, Genre und Philosophie, große Bilder.« [Süddeutsche Zeitung]

» »Hotel« ist Psychostudie, Seelenthriller und Gesellschaftspanorama zugleich.« [Der Tagesspiegel]

»Nie hat man sich nach »Shining«, den Stanley Kubrick 1980 nach einer Vorlage von Stephen King drehte, mehr in einem Hotel gegruselt.« [Die Welt]